Ratgeber

Woman's little helper

Liebeskissen für mehr Lust beim Sex

Verschiedene Sexstellungen lassen das Liebesleben abwechslungsreich werden. Doch nicht immer sind diese auch bequem. Spezielle Liebeskissen können dann Abhilfe schaffen – und ermöglichen zusätzlich einen ganz besonderen Lustgewinn.

love-115878
© Pixabay.com

Gut gebettet auf Liebeskissen

Liebeskissen sind Sexmöbel, die dazu dienen, das Liebesspiel bequemer zu machen und die Lust zu steigern. Sie werden speziell dafür angefertigt, verschiedene Sexpositionen zu erleichtern oder überhaupt erst möglich zu machen. Je nach Ausführung sind die Sexmöbel so konzipiert, dass einer oder beide Partner darauf Platz haben – mit dem ganzen Körper oder nur mit gewissen Körperteilen. Einige der Kissen lassen sich auch in mehrere Teile zerlegen oder mit Sextoys kombinieren.

Sexstellungen für Liebeskissen

Der Klassiker unter den Liebeskissen ist das Keilkissen. Dieses verfügt über eine höhere und eine niedrigere Seite und eignet sich damit besonders gut für zwei klassische Sexstellungen. Für die Missionarsstellung liegt Frau mit dem Rücken auf dem Liebeskissen – und zwar mit der höheren Seite unter dem Po. Dadurch wird das Becken angehoben und der Mann kann tiefer in sie eindringen. Nach demselben Prinzip funktioniert das Kissen auch beim Doggy Style , auch Hündchenstellung genannt. Dabei liegt Frau mit dem Bauch auf dem Sexmöbel, das dafür sorgt, dass sich der Po in erhöhter Position befindet.

Multifunktional sind Liebeskissen, die sich in mehrere Elemente zerteilen und unterschiedlich zusammensetzen lassen. Als Würfel eignet sich ein solches Kissen etwa gut für die Hündchenstellung, auseinandergeklappt entsteht eine Liegewiese, die in verschiedenen Positionen nicht nur dafür sorgt, dass das Becken der Frau angehoben und ihr G-Punkt stimuliert werden kann, sondern auch dem Partner einen bequemen Untergrund bietet. So werden auch bei akrobatisch anspruchsvollen Sexstellungen wie beispielsweise Positionen aus dem Kamasutra die Kniegelenke, der Rücken oder das Becken geschont.

Auf einigen Modellen der Liebeskissen lassen sich etwa verschiedene Dildos oder Vibratoren befestigen, die dann zusätzlich ins Liebesspiel integriert werden können. Und nicht zuletzt kommen auch BDSM-Fans mit speziellen Bondage-Liebeskissen auf ihre Kosten – denn diese verfügen über Fesselvorrichtungen, mit denen der passive Partner fixiert werden kann. 

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden