Ratgeber

Lingam Massage

Lingam Massage bringt Männer um den Verstand

Bei der Lingam Massage handelt es sich um eine Technik aus dem Tantra. Die Frau kann dem Mann so ein völlig neues Erlebnis bereiten und ihn mit viel Sexualenergie auftanken. Wie Sie Ihren Partner am besten verwöhnen und was genau hinter der erotischen Massage steckt, erfahren Sie hier.

Was steckt hinter der Lingam Massage?

Mit Lingam wird das männliche Genital bezeichnet. Eine Lingam Massage ist also nichts anderes als eine Penismassage. Die Tradition der Tantra Massagen ist schon sehr alt und soll nicht zwangsläufig zum Höhepunkt führen. Der Orgasmus ist nur ein willkommener Nebeneffekt. Eigentlich geht es darum, seinen Körper auf neue Art zu entdecken und sich fallen zu lassen – ähnlich wie bei einer Meditation. Die entfachte sexuelle Energie kann mehr Power für den Alltag geben und zu größerem Wohlbefinden führen.

Gerade Männer stehen unter enormem Leistungsdruck, nicht nur auf der Arbeit. Auch im Bett müssen sie stets ihren Mann stehen und die Frau befriedigen. Häufig stressen sich Männer deshalb selbst, denn sie wollen alles richtig machen und ihre Partnerin nicht enttäuschen. Bei der Lingam Massage ist das anders. Hier stehen die Herren im Vordergrund, wobei sie nichts leisten müssen, sondern nur genießen. Die Frau ist nun für das Wohlbefinden des Mannes verantwortlich.

Lingam Massage Kerzen
Mit Kerzen schaffen Sie eine angenehme und entspannte Atmosphäre. © pixabay

Die Vorbereitungen

Tantra hat immer etwas Spirituelles. Deshalb sollten Sie sich Zeit nehmen, um diese neue Erfahrung in vollen Zügen genießen zu können. Schaffen Sie eine besondere und angenehme Atmosphäre. Dafür können Sie das Schlafzimmer mit Kerzen und Räucherstäbchen dekorieren. Oder Sie stellen Blumen auf, dimmen das Licht und wählen ein besonders schönes Bettlaken aus Seide. Das fühlt sich toll auf der Haut an und bietet einen weiteren körperlichen Reiz. Stellen Sie außerdem angewärmtes Gleitgel oder Körperöl bereit. Damit werden Ihre Bewegungen bei der Lingam Massage noch geschmeidiger und intensiver.

Der Ablauf des Rituals

Die Lingam Massage ist ein Ritual und sollte dementsprechend zelebriert werden. Ziehen Sie sich gegenseitig aus – langsam und immer ein Kleidungsstück nach dem anderen. Setzen oder stehen Sie sich danach gegenüber und sehen Sie sich in die Augen. So nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Partner auf und erhöhen die Spannung, die zwischen Ihnen herrscht. Nicht selten kommt es vor, dass der Mann schon in dieser Vorbereitungsphase eine Erektion bekommt.

Die Frau entscheidet, wann sie zum nächsten Schritt übergeht. Sie führt den Mann zum vorbereiteten Ritualplatz, wo er sich auf den Rücken legt und die Beine leicht spreizt. Beide sollten eine Position wählen, die bequem für sie ist, denn die Lingam Massage kann von 30 Minuten bis zu 3 Stunden dauern – je nachdem, wie lange es die Praktizierenden aushalten.

Lingam Massage Öl
Warmes Öl oder Gleitgel ist wichtig für die Lingam Massage. Dadurch werden die Berührungen angenehmer und leichter. © pixabay

Zunächst ölt die Frau ihre Hände ein und streichelt sanft die unverfänglichen Regionen des männlichen Körpers. Beginnen Sie zum Beispiel mit der Brust, den Armen oder dem Kopf und wandern Sie dann ganz langsam hinunter zu seinem Lingam. Umschließen Sie den Penis und bewegen Sie Ihre Hand auf und ab. Diese Tantra Massage umfasst auch die Hoden und den Anus – zwei weitere erogene Zonen, die nicht vernachlässigt werden sollten.

Drehen Sie die Hände und benutzen Sie Ihren Handrücken zum Streicheln. Die Berührungen können mit der Zeit intensiver und die Lingam Massage fester werden. Wichtig: Achten Sie immer darauf, wie Ihr Partner auf die einzelnen Stimuli reagiert und ob er sie als angenehm empfindet. Je nach Tagesform kann sich sein Geschmack ändern, darauf sollten Sie eingehen. Wechseln Sie sanfte und feste Berührungen miteinander ab und zögern Sie so den Orgasmus bzw. den Akt hinaus.

Lingam Massage Augen
Die Lingam Massage sollte immer mit Augenkontakt begonnen und beendet werden. © pixabay

Beenden Sie das Ritual nicht abrupt. So können Sie nach der Lingam Massage – mit oder ohne Orgasmus – die sexuelle Energie nutzen und miteinander schlafen. Oder Sie konzentrieren sich mit Ihren Streicheleinheiten auf andere Bereiche und lassen die Spannung so langsam abebben. Sehen Sie sich wieder für einige Zeit in die Augen. Wenn Sie möchten, können Sie auch über das Erlebte sprechen und sich austauschen.

Die besten Techniken

Bei der Lingam Massage gibt es ein paar Griffe und Techniken, die vom Mann als extrem angenehm oder intensiv wahrgenommen werden:

  1. Die Erweckung des Lingams: Bei dieser Technik werden Daumen und Zeigefinger der rechten und linken Hand abwechselnd an die äußeren Seiten des Penis sowie an die Vorder- und Hinterseite gelegt. So werden die Schwellkörper stimuliert und der Penis erigiert.
  2. Die Ski-Langläuferin: Hier fahren Sie mit Ihrem Daumen von der Peniswurzel bis hoch zur Eichel und üben sanften Druck auf den Lingam aus.
  3. Der Korkenzieher: Umschließen Sie mit einer Hand die Hoden und streichen Sie mit der anderen in kreisenden Bewegungen um die Eichel. Variieren Sie Tempo und Stärke der Berührung.
  4. Das Auswringen: Umfassen Sie den Lingam mit beiden Händen und verwöhnen Sie ihn mit wringenden Bewegungen, ähnlich als würden Sie ein Handtuch auswringen. Vorsicht: nicht zu viel Druck!
  5. Das Frenulum begrüßen: Die linke Hand sollte fest um die Peniswurzel gelegt sein. Der Zeigefinger der rechten Hand fährt in kreisenden Bewegungen um die Eichel und übt sanften Druck auf das Frenulum, das Penisbändchen, aus.
  6. Feuermachen: Halten Sie den Penis zwischen Ihren geöffneten Handflächen und reiben ihn, wie Sie einen Stock zum Feuermachen reiben würden, allerdings mit weniger Kraft.
  7. Der abstreifende Hodengriff: Bei dieser Lingam-Massage-Technik halten Sie die Hoden mit einer Hand fest umschlossen. Mit der anderen umfassen Sie den Penis und streifen von der Wurzel bis zur Eichel hinauf.
  8. Das Qi des Lingams: Beide Hände fahren in kreisenden Bewegungen den Penis hinauf und hinab.

Fazit: Die Lingam Massage soll nicht zwangsläufig zum Orgasmus führen, sondern den Leistungsdruck vom Mann nehmen. Er darf sich entspannen und genießen. Gewisse Bewegungen und Techniken eignen sich dabei besonders, um ihn zu stimulieren. Wichtig ist außerdem, dass das Tantra-Ritual in einer stimmungsvollen Umgebung mit viel Ruhe und Zeit durchgeführt wird.

Mehr zum Thema Liebe und Sex finden Sie hier:

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden