Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Männer befriedigen: So wird aus gut perfekt

'Geben und nehmen', dieses Prinzip gilt nicht nur für Weihnachten und Co., sondern auch fürs Bett. Männer befriedigen – ein Kinderspiel? Von wegen, denn auch das starke Geschlecht hat Ansprüche im Bett und je besser der Sex, desto besser die Beziehung, das ist bei Frauen schließlich nicht anders. Wie Sie vom Unschuldslamm zur perfekten Liebhaberin werden, erfahren Sie im SAT.1 Ratgeber.

16.10.2013 10:00 | 2:09 Min | © sixx.de

Einfühlsam, aber bestimmt: Männer befriedigen, aber richtig!

Rein, raus, fertig, aus? Ganz so einfach, wie allgemein angenommen, ist es auch bei den meisten Männern nicht – besonders wenn die Beziehung länger dauert als ein paar Monate. Wird aus Wolke 7 im Laufe der Jahre Alltag, sollte auch der Sex stimmen, denn sich alles schönzureden, funktioniert in der Regel nicht auf Dauer. Stellt sich die Frage, wie Frauen Männer befriedigen können, damit nach dem Sex immer auch wieder vor dem Sex ist.

Sexpertin Paula Lambert verrät in "Paula kommt": Berührungsängste sind beim Sex fehl am Platz, das Anfassen seines besten Stückes ist also durchaus erwünscht. Doch bitte nicht so, als würden Sie ein Fahrrad aufpumpen, sondern eher, als würden Sie ein süßes Meerschweinchen streicheln. Keine Angst, Bissgefahr besteht nicht, falls Sie etwas falsch machen. Seien Sie in diesem Fall aber offen für Anregungen oder Verbesserungsvorschläge und nicht gleich beleidigt, wenn er Ihnen Tipps gibt – schließlich ist noch kein Meister vom Himmel (direkt ins Bett) gefallen. Und je offener Sie für Verbesserungen sind, desto befriedigender der Sex. Das gilt im Übrigen nicht nur für Sie, sondern auch für ihn. Reden ist das A und O, damit beide auf ihre Kosten kommen.

Männer befriedigen durch kleine Überraschungen

Damit das Liebesspiel nicht langweilig wird, sollten Sie sich ab und an kleine Überraschungen für Ihren Schatz ausdenken. Damit halten Sie die Flamme der Lust am Laufen und das ist nicht nur wichtig, um Männer zu befriedigen. Behalten Sie sich Ihren Spaß am Sex bei. Sind Sie nur halb oder gar lustlos bei der Sache, merkt er das und empfindet ebenfalls nur halb so viel Freude.

Wie wäre es beispielsweise, wenn Sie ihm eine Sexfantasie erfüllen? Hat er schon immer von einem sexy Dienstmädchen geträumt oder von einem bösen Mädchen, das er bestrafen muss? Warum nicht? Rollenspiele regen dazu an, sich in andere Charaktere hineinzuversetzen und das auszuleben, was man sich sonst eher nicht traut.

Wie wäre es mit einer erotischen Überraschung? Zum Beispiel Sex im Auto?
Wie wäre es mit einer erotischen Überraschung? Zum Beispiel Sex im Auto? © pixabay

Dazu gehören auch Experimente. Wollen Frauen Männer befriedigen, dann müssen Sie sich bemühen, ihn und seine Vorlieben besser kennenzulernen. Das können kleine Fesselspiele sein oder aber auch das Spiel mit Dominanz und Unterwerfung . Aber Vorsicht: Tun Sie nichts, was Sie nicht wollen. Denn schließlich geht es auch um Ihre Bedürfnisse. Mögen Sie es nicht, ihm den Hintern zu versohlen oder andersherum, dann bringt das Verstellen beiden keine Lust. Für Sie könnte es sogar zur Angst vor Sex führen. Tasten Sie sich daher behutsam an neue Erfahrungen heran und sprechen Sie mit Ihrem Partner immer darüber, was Ihnen Spaß macht und was Sie überhaupt nicht anturnt.

Männer befriedigen – das geht vor allem, wenn Sie selbst Spaß beim Sex haben....
Männer befriedigen – das geht vor allem, wenn Sie selbst Spaß beim Sex haben. Sollte Ihnen etwas nicht gefallen, dann sagen Sie das. © pixabay

Männer befriedigen: Weitere Tipps

Die perfekte Liebhaberin ist offen für Neues, gibt gern Anweisungen, lässt sich aber auch gern selbst etwas erklären oder zeigen. Sie steht zu ihren Bedürfnissen und erlaubt es daher auch dem Mann, zu seinen zu stehen. Wer Männer befriedigen möchte, sollte auch mit Körperflüssigkeiten kein Problem haben. Ekel vor Sperma hat beim Sex ebenso wenig zu suchen wie ein Steak auf dem Teller eines Vegetariers. Denn schließlich gehört für viele Männer ein Blowjob zum Sex ebenso dazu wie ein Orgasmus . Sie dürfen aber auch gern eine Revanche einfordern oder probieren Sie gleich die 69er-Stellung. Hier können Sie sich gleichzeitig mit dem Mund befriedigen und keiner kommt zu kurz.

Fazit: Männer befriedigen – das ist zwar ein nobles Ziel, aber Sie sollten Ihre eigenen Bedürfnisse nicht hintenan stellen. Der Sex wird nämlich nur dann perfekt, wenn er beiden gleichermaßen Freude bereitet. Das Wichtigste: Sprechen Sie darüber, was Ihnen und Ihrem Liebsten gefällt. Dann wissen Sie, wie Sie ihn glücklich machen können. Falsche Scheu ist hier fehl am Platz.

Mehr zum Thema Sex finden Sie hier:

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden