Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Mini-String verdeckt nur das Nötigste

Der Mini-String, auch C-String genannt, schafft, was keine andere Bademode leistet: Er sieht knackig aus und garantiert nahtlose Bräune – ohne, dass sich die Trägerin ganz nackt machen muss.

22.06.2012 11:47 | 7:14 Min | © Sat.1

Nackt am Strand: Nicht nötig mit dem Mini-String

Viele Urlauber haben am Strand nur ein Ziel: knackig braun zu werden. Dabei ist wichtig, dass Sie Ihren Körper mit Sonnencreme vor dem aggressiven UV-Licht schützen – sonst wird die Haut rot statt braun. Eine gleichmäßige Bräune ist zudem nur zu erreichen, wenn Sie sich regelmäßig umdrehen. Und doch bleiben immer die lästigen weißen Streifen vom Bikini. Aber was kann frau dagegen unternehmen? Sich oben ohne zu sonnen, ist für viele Sonnenanbeterinnen mittlerweile kein Problem mehr. Ein Sonnenbad unten ohne ist aber – außerhalb des FKK-Bereichs oder des Naturstrandes – kaum möglich.

Wenn es doch nur ein Kleidungsstück gäbe, das lediglich die intimsten Zonen bedecken und eine nahtlose Bräune garantieren würde. Glaubt man den Erfindern eines winzig kleinen Mini-Strings, soll das tatsächlich möglich sein: mit dem C-String.

Mini-String: Handhabung und Kosten

Der Mini-String ist ein String aus Plastik, der einfach zwischen die Schenkel geklemmt wird und so die Intimzone bedeckt. Dank seiner C-Form hält er von ganz allein – ohne störende Bänder. Der Mini-String ist am Strand sehr schnell angezogen, die Handhabung jedoch ungewohnt. Das Modell kommt ursprünglich aus Las Vegas. Von seinen Erfindern war er eigentlich nur als Wäsche gedacht. Doch dafür ist das Material definitiv zu hart.

Besser geeignet ist der String für den Strand. Der klare Vorteil gegenüber herkömmlicher Bademode: Durch den Mini-String entsteht eine nahtlose Bräune. Trägerinnen müssen sich aber darauf gefasst machen, dass ihr Auftritt in sexy Dessous Aufsehen erregen wird. Wer keine Angst davor hat, sich und seinen Körper zu präsentieren, wird bald nicht mehr auf den Mini-String verzichten wollen. Im Internet gibt es das heiße Teil in vielen verschiedenen Farben. Kostenpunkt: etwa 30 Euro.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden