Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Penis-Massage: „Paula kommt“-Tipps und Massagetechniken

Handjob – easy und schnell erledigt? Wer das denkt, ist einem Irrtum aufgesessen, denn bei einer sinnlichen und ausgiebigen Penismassage gilt es, einige Tricks und Kniffe zu beherzigen. Welche Massagetechniken besonders gut ankommen, erfahren Sie von Sex-Expertin Paula Lambert in „Paula kommt“.

06.12.2013 16:38 | 1:06 Min |

Achtung bei der Penismassage: Das beste Stück ist keine Luftpumpe

Sex ist kein One Way-Trip. ‚Geben und Nehmen‘ lautet daher die Devise, auch im Bett. Und mal ehrlich: Seinem Partner Lust und Freude zu bereiten, steckt doch auch an, oder? Auf eine Belohnung dürfen Sie sich danach sicher ebenfalls freuen.

Bevor es um das kleine Einmaleins der Penismassage geht, ein Rat von Sexpertin Paula Lambert vorweg: Seien Sie nicht zu grob! Die Sprichwörter „von der Palme wedeln“ oder „den Lurch würgen“ nehmen einige Damen zu wörtlich. Tipp: Beobachten Sie die Reaktion Ihres Partners, wenn Sie ihn streicheln. Anhand dieser können Sie besser einschätzen, welcher Rhythmus ihn besonders anmacht. Weiterer Vorteil: Hat er erst mal Druck abgelassen, hält er beim Liebesspiel danach womöglich etwas länger durch.

So machen sich’s die Männer selbst

Wie die perfekte Penismassage per Hand gelingt, können Sie sich von den Herren selbst abschauen. Grundsätzlich gibt’s zwei Methoden: den trockenen und den feuchten Handjob. Der trockene Handjob ist etwas weniger sinnlich, doch kann Mann ihn ‚kurzerhand‘ durchführen. Er legt dabei ein oder zwei Finger um den Schaft des Penis und bewegt dann mit einer reibenden Bewegung die komplette Vorhaut vor und zurück. Das Frenulum, der absolute Lustpunkt des Mannes, befindet sich direkt unter der Eichel, seitlich am Schaft und der dem Bauch abgewandten Seite. Wenn Sie an dieser Stelle besonders viel Fingerspitzengefühl bei der Penismassage zeigen, wird er es Ihnen mit Stoßgebeten gen Liebeshimmel danken.

Bei der feuchten Variante wird’s meist deutlich sinnlicher. Dabei kommt nämlich  Gleitgel zum Einsatz. So fühlt sich der Handjob mehr nach Geschlechtsverkehr an. Beim feuchten Solo-Sex legt Mann seine ganze Hand um den Penis. Durch das Gleitmittel rutscht seine Hand wie von selbst über die Vorhaut – ein wahrhaftig feuchtes Lusterlebnis, das Sie ihm auch verschaffen können.

Penismassage: So bringen Sie ihn zum Lustgipfel

Erotik_2015_07_24_Penis-Massage_Bild 1_fotolia_Andrey Popov
In puncto Penis-Massage hat Mann oft schon jahrelange Erfahrung – hier kann Frau sich noch was abschauen. © Andrey Popov - Fotolia

Genug der Theorie, jetzt zur Praxis! Sie sollen schließlich an den Steuerknüppel. Damit Sie bei der Penismassage keine Krämpfe erleiden, sollten Sie es sich beide erst mal bequem machen. Knien Sie sich wie bei einem  Blowjob vor ihn, setzen Sie sich auf seine Oberschenkel oder legen Sie sich parallel zu ihm und greifen über seinen Körper.

Bei letzter Position können Sie seinen Magic Point besonders gut erreichen, denn das Mittelglied Ihres Fingers reibt so perfekt über das Frenulum, während Ihre Fingerspitzen an der Seite des Schaftes liegen. Ist die perfekte Handposition gefunden, heißt es: immer wieder auf und nieder. Reiben Sie sein bestes Stück leicht und in gleichbleibendem Rhythmus zwischen Ihren Händen. Wer möchte, kann dabei kreisende Auf- und Ab-Bewegungen machen, so als wenn man eine Flasche öffnen würde. Der Penisspitze sollten Sie ganz besonders viel Aufmerksamkeit schenken und dort den Druck verstärken, ist diese Stelle doch besonders sensibel und empfänglich für Liebkosungen.

Auch möglich: Umgreifen Sie bei der Massage Penis und Peniswurzel mit Zeigefinger und Daumen der einen Hand und gleiten Sie mit den Fingern der anderen Hand auf und ab. Unsicher, ob dem Herzblatt die Penismassage gefällt? Dann fragen Sie ihn einfach. Er weiß schließlich am besten, was für ihn das Höchste der Gefühle ist.

Bei einer Penismassage sind das wichtigste Instrument die Hände. Verzichten S...
Bei einer Penismassage sind das wichtigste Instrument die Hände. Verzichten Sie aber auf Schmuck, um Verletzungen zu vermeiden. © pixabay

Penismassage im Endspurt: Finalen Schuss hinauszögern

Endspurt! Bevor er zum Orgasmus kommt, lohnt es sich, ihn noch ein bisschen zappeln zu lassen. Fahren Sie einfach eine Nummer runter, dann wird die Explosion danach umso heftiger. Tipp: Nicht sofort nach der Ejakulation aufhören. Die meisten Männer törnt es an, wenn Sie noch ein bisschen länger verwöhnt werden. Also liebe Handarbeit-Expertinnen, immer schön an der Stange bleiben! Noch einmal alles ganz genau und zum Mitschreiben erfahren Sie im „Paula kommt“-Video.

Lingam-Massage als Bestandteil von Tantra-Sex

Erotik_2015_07_24_Penis-Massage_Bild 2_fotolia_Couperfield
Bei einer Tantra-Lingam-Massage wird sein bestes Stück so richtig verwöhnt – sanftes Streicheln ist nur der Anfang! © Couperfield - Fotolia

Yoga und Sex schließen sich aus? Von wegen!  Tantra-Massagen verbinden sogar dreierlei: Erotik, Entspannung und Handarbeit. Warum aus der Penismassage also keine Philosophie machen und statt Standard-Sex mal „nur“ die Hände zum Einsatz kommen lassen? Wenn er sich hinterher mit einer  Yoni-Massage revanchiert, kommen sogar beide Partner auf ihre Kosten.

Bleibt die Frage: Wie funktioniert die Massage? Penis und Prostata spielen dabei eine entscheidende Rolle – nicht umsonst wird die Lingam-Massage auch als Anleitung zur Massage des  „männlichen G-Punkts " bezeichnet. Ganz wichtig vorab: Schaffen Sie eine gemütliche Atmosphäre mit Musik, dezentem Raumduft, angenehmen Temperaturen und einem gemütlichen Massageplatz. Außerdem sollten Sie ein bisschen warmes Massageöl oder Gleitgel bereitstellen, damit die Penismassage noch intensiver wird.

Beginnen Sie dann die Massage, indem Sie Ihre Hände und Unterarme mit dem Öl einreiben. Penis, Eichel und Peniswurzel werden zunächst mit leicht kreisenden Bewegungen massiert. Danach können

Sie Druck, Richtung und Rhythmus immer mal wieder wechseln. Mal mit der flachen Hand, mal mit dem ganzen Unterarm oder nur den Fingern massieren. Achtung:  Tantra-Massagen sind sexy, sollten aber nicht länger als eineinhalb Stunden dauern, denn sonst wird’s anstrengend.

Es gibt viele unterschiedliche Techniken bei der Lingam- oder Penismassage. Eine der beliebtesten: das Frenulum begrüßen. Dazu legen Sie Ihre linke Hand fest um die Peniswurzel. Als nächstes fährt der Zeigefinger der rechten Hand sanft über die Eichel. Lassen Sie ihn dort kreisen. Üben Sie mit den anderen Fingern leichten Druck auf das Frenulum aus. Gefällt es Ihrem Partner und kommt er richtig in Ekstase, können Sie den Druck nach Belieben verstärken.

Eine weitere Methode bei der Penismassage ist der abstreifende Hodengriff. Denn nicht nur der Penis an sich sollte im Vordergrund stehen, auch Anus und Hoden dürfen für ein vollkommenes Erlebnis nicht vernachlässigt werden. Halten Sie die Hoden mit einer Hand fest umschlossen und umfassen Sie mit der anderen den erigierten Penis. Während Sie die Hoden mit leichtem Druck nach unten ziehen, streiften Sie von der Peniswurzel hinauf bis zur Eichel. Diesen Vorgang wiederholen Sie mit abwechselnd starkem Druck, bis Ihr Partner seinen Höhepunkt erreicht hat.

Fazit: Eine Penismassage ist eine wundervolle Art, seinen Liebsten ausgiebig zu verwöhnen. Es muss nicht immer ein Blowjob sein, damit er ungeahnte Höhen beim Sex erreicht. Setzen Sie einfach geschickt Ihre Hände ein und nutzen Sie zum Beispiel tantrisches Wissen bei einer der vielen Lingam-Techniken. Warmes Massageöl oder Gleitgel intensivieren das Erlebnis noch. Es geht aber auch ohne. Um zu wissen, wie Ihr Partner berührt werden will, sollten Sie ihn am besten beim Masturbieren beobachten oder Sie schauen sich genau seine Reaktionen auf Ihre Berührungen an, so wissen Sie immer, ob es ihm gefällt.

Noch mehr Sex-Tipps finden Sie hier:

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden