Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Schmerzen beim Sex: Wenn das Eindringen weh tut

Schmerzen beim Sex können das Liebesspiel zur Qual werden lassen. Viele vermuten Probleme an der Gebärmutter und dem Muttermund als Ursache. Oftmals verbergen sich hinter den Schmerzen jedoch tief liegende psychische Probleme. Welche das sind, erfahren Sie hier.

17.12.2013 15:27 | 1:51 Min |

Schmerzen beim Sex: Was ist damit gemeint?

Manchmal kommt es, wenn der Mann mit seinem Penis in die Frau eindringen will, zu unangenehmen Schmerzen beim Sex. Die unter Dyspareunie bekannte Erkrankung ist nach Orgasmus-Störungen das häufigste sexuelle Problem der Frau – beides kann sehr an den Nerven zehren.

Hin und wieder an Schmerzen beim Sex zu leiden, ist durchaus normal. Stress und hormonelle Umschwünge können dazu führen, dass die Muskelfasern im Intimbereich angespannt sind und ein angenehmes Eindringen nicht möglich machen. Auch eine zu trockene Scheide verhindert das sanfte Gleiten des Penisses, wodurch es sich anfühlen kann, als würde etwas an ihr „reißen”.

Ursachen von Schmerzen beim Sex

Die Ursachen für permanente, also ständig auftretende Schmerzen beim Sex können sehr vielfältig sein. Damit Sie auf Nummer sicher gehen, dass organisch alles in Ordnung ist, sollten Sie Ihren Facharzt konsultieren. Eine Entzündung, Pilzinfektion oder Eierstockzysten tragen zu Schmerzen beim Eindringen bei. Sind physische Gründe ausgeschlossen, suchen Sie die Gründe bei sich und Ihrem Partner. Ist Ihr Vaginaleingang vielleicht zu eng für ihn? Gehen Sie es zu schnell an?

Eine durchaus nicht zu vernachlässigende Ursache sind die psychischen Faktoren. Fühlen Sie sich in Ihrem Sexualleben unwohl, wissen nicht, wie Sie zum Orgasmus kommen können oder haben negative Erfahrung auf sexueller Ebene gesammelt, kann der Körper versuchen, Sie vor weiteren Enttäuschungen oder Verletzungen zu bewahren. Ist also der Grund weder im organischen noch in Ihrem Beziehungspartner und Ihnen zu finden, suchen Sie einen Psychologen auf, der mit Ihnen über Ihr Problem spricht und hilft, es zu überwinden.

Was Sie selbst tun können

Haben Sie das Gefühl, dass die Schmerzen beim Sex nur in bestimmten Positionen auftreten? Werden Sie hellhörig für Ihren Körper und spüren Sie, welcher Eintrittswinkel für Sie am angenehmsten ist. Sorgen Sie außerdem für ausreichend Feuchtigkeit und verwenden Sie zusätzliches Gleitgel . Auch Yoga kann dabei helfen, Blockaden zu lösen und die untere Muskulatur für den Sex zu entspannen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden