Ratgeber

Setz dich auf mich, Liebes!

Sex im Sitzen: Purer und intensiver Körperkontakt

Erst am Esstisch fetzen und dann auf dem Stuhl übereinander herfallen? Warum nicht, Sex im Sitzen ist eine willkommene Abwechslung zu den klassischen Sexpositionen wie Löffelchen - oder Missionarsstellung . Wie Sie dabei auf Ihre Kosten kommen? Der SAT.1 Ratgeber verrät's.

Sex im Sitzen_Pixabay
© Pixabay.com

Sex im Sitzen: Körperkontakt pur und intensiv

Sex im Sitzen hat für Frauen viele Vorteile: Sie bestimmt, wo’s langgeht. Tempo, Rhythmus, Eindringtiefe – all das wird vom Schoß der Reiterin dirigiert. Es ist, als würde Frau sich selbst Lust bereiten und Mann eine angenehme Requisite sein. Na gut, das wird der lieben Männerwelt nicht ganz gerecht, denn während sie auf Ihrem Schatz reitet und sich an seinem Rücken festkrallt, kann er ihre Brust mit der Zunge liebkosen oder mit seiner Partnerin leidenschaftliche Zungenküsse austauschen. Heißer geht’s nicht!

Sex im Sitzen – so geht's

So viel zu den Vorteilen – aber wie funktioniert Sex im Sitzen jetzt genau? Ihr Partner sitzt aufrecht auf einem Stuhl, einer Couch oder auf dem Bett. Hat er es sich im Bett oder auf der Couch bequem gemacht, kann er seine Beine nach Belieben ausstrecken oder auch spreizen. Sie können sich dann auf seinen Schoß setzen und sein Becken mit Ihren Beinen umschlingen oder sich über ihn hocken. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass Sie sich auf Ihre Schienbeine setzen und in dieser Stellung mit kreisenden Bewegungen auf- und abreiten. Tipp für noch mehr Befriedigung: Lassen Sie Ihren Partner beim Liebesspiel Ihre Klitoris streicheln oder tun Sie's einfach selbst. 

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden