Ratgeber

Wechseljahre – so what?

Sex über 50: Qualität statt Quantität

Ihre Wechseljahre sind voll im Gang, aber Sie wollen trotzdem nicht mit dem Sex über 50 aufhören? Dazu gibt es auch keinen Grund. Die Sexualhormone bilden sich zurück – das bedeutet aber keineswegs, dass Sie im Bett keinen Spaß mehr haben können.

Sex über 50
© Pixabay.com

Sex über 50: Was sich verändert

Mit 50 sind Sie gesetzter. Bei ihr hat die Menopause oftmals schon eingesetzt und auch für ihn wird es langsam schwieriger, eine Erektion zu bekommen. Dennoch bedeutet das noch lange nicht, dass Sie auf Sex über 50 verzichten müssen oder sollten. Es hat sogar seine Vorteile: Sie sind deutlich gefestigter und wissen genau, was Sie wollen und was nicht. Insbesondere Frauen entwickeln mit den Jahren eine bessere Orgasmusfähigkeit und haben ein größeres Bedürfnis nach Intimität und Zärtlichkeiten – nur trauen Sie sich oftmals nicht, aktiv zu werden.

Wie bringen Sie sich in Stimmung?

Frauen leiden in den Wechseljahren nicht selten unter verminderter Libido. Gewichtszunahme, ständige Hitzewallungen und hormonelles Chaos sorgen dafür, dass sie sich in ihrem Körper weniger wohl und sich begehrt fühlen. Damit einher geht oft auch Scheidentrockenheit, denn die fehlenden Hormone sorgen dafür, dass die Vagina weniger gut durchblutet wird. Sie empfinden öfter Schmerzen beim Sex und lassen es daher lieber ganz bleiben.

Um das zu verhindern, stellen Sie Ihr Sexleben lieber um, als darauf zu verzichten. Bei einem ausgiebigen Vorspiel beispielsweise können Sie sich einander langsam näherkommen und lernen, mit den neuen Bedingungen offen umzugehen. Die richtige Atmosphäre unterstützt die Stimmung – mit einigen Kerzen sorgen Sie für Gelassenheit, die sich auch auf den Körper positiv auswirkt.

Tipps für guten Sex über 50

Es ist noch lange nicht vorbei mit dem Sex. Über 50 müssen Sie nur lernen, sich auf die neuen Bedingungen einzustellen. Spezielle Gleitcremes ersetzen die Feuchtigkeit an der Scheide und sorgen für ein angenehmeres Gefühl beim Akt. Auch spezielle hormonelle Präparate oder ein Aphrodisiakum können einerseits die körperlichen Beschwerden lindern und andererseits die Lust auf Ihren Partner steigern.

Für Männer, die unter Erektionsproblemen leiden, gibt es neben Viagra mittlerweile zahlreiche Medikamente, die die Durchblutung des Gliedes anregen. Für Patienten mit Herzbeschwerden schaffen schonende pflanzliche Mittel Abhilfe. Der wichtigste Tipp: Lassen Sie es ruhig angehen! Mit den neuen Bedingungen klarzukommen, kann bedeuten, dass Sie oft einige Anläufe benötigen. Lassen Sie sich aber nicht entmutigen, denn auf schönen Sex über 50 müssen Sie keinesfalls verzichten.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden