Ratgeber

Die eigene Lust entdecken

Yoni-Massage: Anleitung für weibliche Intimverwöhnung

Back to the sexual roots – so könnte das Motto der Yoni-Massage lauten. Dabei handelt es sich um eine Tantra-Massage  nur für Frauen. Massiert wird der Intimbereich, in der Regel wird aber der ganze Körper eingeschlossen. Frau soll so wieder zu sich und ihren sexuellen Energien finden. Mehr über die Ziele der Yoni-Massage sowie zu Technik und Ablauf inklusive Anleitung, hier.

Yoni-Massage_dpa
© dpa

Yoni-Massagen: Was ist das?

Yoni – das ist ein Begriff aus dem Sanskrit für den weiblichen Genitalbereich . Yoni-Massagen – wie alle anderen Tantra-Massagen auch – werden in Deutschland noch nicht lange angeboten. Glück für die Damenwelt, dass diese sich mittlerweile etabliert haben, denn die Frau und ihre Sexualität stehen bei dieser Massage im Vordergrund . Sie kann sich ganz auf sich selbst konzentrieren, ist Empfängerin schöner Berührungen auf nackter Haut und muss selbst nichts zurückgeben – der „Nehmen-und-Geben-Grundsatz“ zählt hier ausnahmsweise nicht. Das Gegenstück, die Tantra-Knetkur für den Mann, nennt sich übrigens Lingam, eine Penis-Massage der besonderen Art.

Sexuelles Empfinden wiederentdecken

Männer und Frauen ticken anders – insbesondere sexuell. Ein Glück, dass Tantra- Massagen wie Yoni und Lingam auf die unterschiedlichen Bedürfnisse beider Geschlechter eingehen. Frustration aufgrund nicht ausgelebter sexueller Bedürfnisse macht sich schließlich schnell breit und wirkt sich auf alle Lebensbereiche aus. Aber auch ein intensiver sexueller Aktionismus führt nicht zwangsläufig zur Befriedigung auf körperlicher wie emotionaler Ebene.

Das Ziel der Yoni-Massagen ist es daher, der Frau dabei zu helfen, mehr über ihre eigene Sexualität zu lernen und diese besser zu kommunizieren. Die Partnerschaft profitiert also ebenfalls davon, wenn Frau mit ihrer Sexualität im Reinen ist. Ein nicht minder wichtiger Aspekt: Entspannung kommt auch nicht zu kurz, bei der Yoni-Massage – Anleitung sei Dank ist die gar kein Problem.

Anleitung und Ablauf von Yoni-Massagen

Eine Yoni-Massage kann ganz unterschiedlich verlaufen – stets im Mittelpunkt stehen die Frau und ihre Lust. Wie genau die Massage vonstattengeht, hängt von der Lady selbst ab. So möchten einige Frauen nur entspannen oder ihrer Lust auf den Grund gehen, andere hingegen seelische und körperliche Wunden behandeln lassen. Gemein haben allerdings alle den Gedanken, dass Lust Heilung bringt und die Heilung selbst lustvoll sein kann.

Genuss braucht Zeit, daher dauert eine Tantra-Massage etwa zwei bis drei Stunden. Die Genital-, sprich Yoni-Massage an sich ist in diese eingebettet und erstreckt sich über einen Zeitraum von einer halben oder ganzen Stunde. Mithilfe eines handelsüblichen Gleitgels oder einer speziellen Yoni-Creme massiert der Masseur sanft Klitoris, Schamlippen, und G-Punkt. Die Scheide wird also von innen wie von außen berührt.

Eine allgemeine Richtlinie zum Ablauf von Yoni-Massagen gibt es aber nicht. Der Masseur behandelt jede Frau individuell. Zu Beginn fällt es vielen noch schwer, den Kopf auszuschalten, doch ist das Vertrauen erst einmal da, können sich die meisten auch entspannen. Um sich auf eine Ebene mit der Kundin zu stellen, sind die Masseure selbst oftmals auch nackt. Manch eine Frau bekommt bei einer Yoni-Session einen Höhepunkt – das ist gut, aber nicht das vorrangige Ziel der Massage. Im Gegenteil, Frau soll vielmehr lernen, sich vom Orgasmus-Druck zu lösen.

Bei einer Yoni-Massage kann die Frau ohne Orgasmus-Druck und ohne etwas zurüc...
Bei einer Yoni-Massage kann die Frau ohne Orgasmus-Druck und ohne etwas zurückgeben zu müssen, entspannen. © pixabay

Yoni-Massagen: Die wichtigsten Techniken

Zu Beginn können Sie den gesamten Körper der Partnerin mit den Händen streicheln und sie so in die richtige Stimmung bringen. In einem gemütlichen Zimmer, das von Kerzen erhellt und mit stimmungsvollen Gerüchen vorbereitet wurde, geht das umso besser. Setzen oder beugen Sie sich über die Empfangende und drücken Sie die äußeren Schamlippen sanft mit Daumen und Zeigefinger. Bewegen Sie sich so die gesamte Länge der Scham hinauf und wieder hinab. Nach ein paar Wiederholungen widmen Sie sich mit derselben Technik den inneren Schamlippen. Nehmen Sie sich auf jeden Fall viel Zeit für die Yoni-Massage und achten Sie auf die Reaktionen der Empfangenden.

Die nächste Massagetechnik schließt die Klitoris mit ein: Üben Sie auch hier sanften Druck mit Daumen und Zeigefinder aus und kreisen Sie etwas. Sollte die Erregung zu stark werden, kehren Sie zur ersten Bewegung zurück.

Im dritten Schritt der Yoni-Massagen führen Sie den Mittelfinger der rechten Hand langsam in die Yoni ein. Falls die Empfangende nicht feucht genug ist, helfen Sie mit warmem Gleitgel ein wenig nach. Massieren Sie die Innenseite der Vagina mit mal mehr, mal weniger Druck. Krümmen Sie nun den Finger zu sich hin, massieren Sie weiter, führen Sie auch den Ringfinger ein und nutzen Sie den Daumen zur Stimulation der Klitoris. Gehen Sie zunächst behutsam vor und achten Sie sorgfältig darauf, ob die Empfangende Lust oder Schmerz empfindet. Abschließend führen Sie noch den kleinen Finger mit Gleitgel in den Anus ein. Im Tantra verheißt diese Yoni-Massage-Technik höchstes Glück. Es wird über sie gesagt, dass der Geber damit die Mysterien des Universums in seinen Händen halte.

Yoni-Massagen zuhause selber machen?

Wer Erfahrungen in puncto Tantra und Yoni sammeln möchte, besucht am besten zunächst einen Kurs zu diesem Thema. In vielen Städten Deutschlands werden entsprechende Yoni-Massage-Seminare angeboten. Neben einer ausführlichen theoretischen Beschreibung, bekommen Sie hier eine praktische Einführung mit entsprechender Anleitung. Möchten Sie das Ganze später auch zuhause praktizieren, ist es sinnvoll, wenn beide Partner das Seminar besuchen – nicht dass einer sich online Bilder anschauen muss, um zu verstehen, wie’s geht.

Weitere Sex-Tipps gibt's hier:

Fazit: Bei Yoni-Massagen geht es vor allem um Entspannung durch Lust. Der Orgasmus ist dabei nicht das eigentliche Ziel. Er sollte so lange wie möglich hinausgezögert werden. Einen festen Ablauf gibt es zwar nicht, doch einige Techniken geben einen roten Faden vor, um höchste Lust zu garantieren. Dabei werden Klitoris, Vagina und Anus gleichermaßen stimuliert. Zusätzlich zur besonderen Atmosphäre sollten Sie auch darauf achten, warmes Gleitgel in greifbarer Nähe zu haben.

One Night Stand-Tipps

Sex von hinten - Tipps für das erste Mal Analverkehr

Sex-Tipps: Die Prostata-Massage

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden