Ratgeber

Oktoberfest in München: Die ganze Welt trifft sich auf der Wiesn

München Oktoberfest

München an sich ist schon einen Besuch wert – aber einmal im Jahr, immer zur gleichen Zeit, strömen auf einen Schlag Millionen von Besuchern aus aller Welt in die bayrische Hauptstadt. Dort heißt es um Punkt zwölf Uhr mittags im traditionsreichen Schottenhamel-Festzelt auf der Theresienwiese: „O’zapft is!“. Von diesem Zeitpunkt an spielen für gut zwei Wochen Bier und Schmankerln, Musik und Tanz, Feierlaune und bayrische Gemütlichkeit die unangefochtene Hauptrolle in München. 

Warum das Oktoberfest im September stattfindet

Das Münchner Oktoberfest ist allen ein Begriff – tatsächlich beginnt es aber schon Mitte September und endet in den ersten Oktobertagen. Warum ist das so? Die erste Wiesn begann am 17. Oktober 1810 mit einem Pferderennen. Damals war der Name Oktoberfest also durchaus angemessen. Allerdings machte das berüchtigte Münchner „Sauwetter“ den Festwirten und -besuchern mehr als einmal einen Strich durch die Rechnung. Regelmäßig verdarben Oktoberstürme und kaltes, regnerisches Wetter das Volksfest . Schon 1828 wurde daher der Antrag gestellt, die Wiesn in den September zu verlegen. Dies wurde abgelehnt, da auf den damals noch ländlichen Wiesen um den Festplatz erst die Ernte eingebracht werden musste. Erst 1872, als sich das Land um die Theresienwiese in Bauland gewandelt hatte, konnte das Oktoberfest endgültig auf Mitte September verlegt werden.

Eine Fülle von Attraktionen für Groß und Klein – die Münchner Wiesn

Unabhängig von der Jahreszeit lockt die Wiesn seine Besucher heute mit einer Vielzahl von Attraktionen . Angefangen bei den großen, reich geschmückten Festzelten, die dazu einladen, in geselliger Atmosphäre eine Maß süffiges Oktoberfestbier zu probieren oder herzhafte Schmankerln zu genießen, bis zu den vielfältigen Fahrgeschäften und der historischen Oidn Wiesn , auf der man das Oktoberfest wie vor 100 Jahren erleben kann. Zu den bekanntesten Attraktionen des Volksfests gehören: 

  • das Riesenrad – eines der größten Riesenräder weltweit
  • 17 Festzelte und Festhallen mit jeweils bis zu 10.000 Sitzplätzen
  • die Oide Wiesn, die mit Schaustellern, historischen Karussells und Kinderprogramm lockt
  • das Velodrom mit einer Vielzahl verrückter Fahrräder
  • die Ochsenbraterei, wo sich ganze Ochsen am Spieß drehen
  • das speziell für die Wiesn gebraute Oktoberfestbier
  • und vieles mehr

Dirndl und Lederhose gehören auf der Wiesn dazu

Nicht nur waschechte Bayern tragen auf der Wiesn traditionelle bayrische Tracht – auch für Besucher von außerhalb gehören Dirndlkleid, Lederhosen und Kniestrümpfe zum Pflichtprogramm. So bietet sich auf dem Oktoberfest jedes Jahr das gleiche bunte Bild hübsch herausgeputzter Festbesucher, die in den Bierzelten und beim Bummel über die Theresienwiese das einzigartige Flair des größten Volksfestes der Welt genießen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden