Ratgeber

Oktoberfest historisch – das ist die "Oide Wiesn"

Oide Wiesn

Das Oktoberfest hat eine lange Tradition: Seit mehr als 200 Jahren findet das größte Volksfest der Welt auf der Münchner Theresienwiese statt. Seit einigen Jahren ist der südliche Teil der Wiesn für ein ganz besonderes Festvergnügen reserviert – auf der Oidn Wiesn kann man das Oktoberfest wie vor hundert Jahren erleben. Hier gibt es historische Fahrgeschäfte und traditionelle Oktoberfestmusik, Artisten und Wirtsbuden, die Speisen und Getränke so anbieten, wie man sie schon in den Anfängen des Oktoberfestes genossen hat. 

200 Jahre Wiesn: die Geburtsstunde der Oidn Wiesn

Entstanden ist das Oktoberfest aus einem Pferderennen, das am 17. August 1810 anlässlich der Hochzeit von Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen mit dem bayrischen Kronprinzen Ludwig auf der Theresienwiese veranstaltet wurde. Um die lange Geschichte des Oktoberfestes zu würdigen, beschloss man 2010, zum 200jährigen Jubiläum, einen Teil der Wiesn im traditionellen Volksfest-Stil aufzubauen. Von Anfang an umfasste das historische Fest umfangreiches musikalisches und kulturelles Programm:

  • traditionelle bayerische Volksmusik
  • Volkstanzgruppen und Trachtengruppen
  • Nostalgie-Karussells und Fahrgeschäfte
  • Historische Exponate und Fotografien
  • Authentische Speisen in historischen Wirtsbuden
  • Historische Festzelte mit Bier und Schmankerln
  • Kinderspiele und -veranstaltungen

Mit dem Marionettentheater und wunderschönen nostalgischen Karussells lockte die Oide Wiesn (Alte Wiesn) Familien mit Kindern, die hier die Münchner Festtradition hautnah erleben konnten. Die Oide Wiesn war ein solcher Erfolg, dass sie fest in das Oktoberfest -Programm integriert wurde und nun jedes Jahr die Wiesnbesucher erfreut. 

Blasmusik, Gaukelei, Karussells und gute Laune – die Wiesn von früher

Der Besuch der Oidn Wiesn kostet ein geringes Eintrittsgeld, Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Die Fahrgeschäfte sind daher sehr günstig, insbesondere im Vergleich mit den üblichen Preisen auf der Wiesn. Besucher bekommen ein Bändchen ausgehändigt, so dass sie den gesamten Tag über immer wieder auf der Oidn Wiesn vorbeischauen können, zum Beispiel, um im historischen Festzelt ein frische gezapftes Bier aus dem Steinkrug zu trinken, um sich am bunten Marionettentheater zu erfreuen oder einer der vielfältigen Tanz- und Blasmusikgruppen zuzuschauen, die traditionelle bayerische Volksmusik darbieten.

Die Oide Wiesn – kulturhistorisch interessant und kinderfreundlich

Im Festzelt „Tradition“ werden Volkstänze und Schuhplattler zu live gespielter Blasmusik gezeigt. Dazu gibt es Schmankerln nach originalen Rezepten und natürlich das Oktoberfestbier . Ein Highlight ist das Musik- und Theaterzelt, in dem Theateraufführungen, Musikstücke und Lesungen geboten werden. Das Museumszelt lockt mit freiem Eintritt und zeigt interessierten Besuchern historische Ausstellungsstücke aus der langen Geschichte des Oktoberfestes, darunter wunderschöne Schausteller-Wohnwagen aus Holz und die große Schiffschaukel, die 1925 die Wiesnbesucher begeisterte. Für die Kleinsten gibt es auf der Oidn Wiesn ein spezielles Kinderprogramm mit Reifentreiben, Ringlstechen und einem Limonadenbrunnen, der inmitten der nostalgischen Späße für Erfrischung sorgt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare