Ratgeber

Nostalgie trifft Moderne – Attraktionen auf der Wiesn

Oktoberfest Attraktionen

Ob für den gemütlichen Typ, den Actionfreund, den kulinarischen Genießer, ob klein, groß jung oder alt – die Attraktionen des Oktoberfestes bieten für jeden Vergnügen pur. Insgesamt 14 große Festzelte, das weltbekannte Riesenrad, die historische Oide Wiesn und rund 170 Fahrgeschäfte und ihre Schausteller sorgen für einen abwechslungsreichen Wiesn-Bummel. Bei den Fahrgeschäften treffen moderne Hightech-Konstruktionen auf nostalgische Klassiker. Traditionsbetriebe wie der „Tobbogan“ und die „Krinoline“ bieten Fahrspaß für die ganze Familie.

Hightech-Attraktionen garantieren Nervenkitzel

Vollkommen ohne rasante Abfahrten und Sicherheitsbügel kommt das neue Fahrgeschäft „Encounter“ aus. Vieles spielt sich bei der Attraktion des Schaustellers Karl Häsler im Kopf  der 80 „Studenten“ ab. Spezialeffekte und Hightech sorgen im runden Hörsaal des virtuellen Professors für Nervenkitzel. Ebenso wie im hawaiianisch nachgebildeten Erlebnisparcours „Big Bamboo“. Mit Sturmturbinen, Wasserfontänen, Seifenblasenmaschinen und einer Lasershow bietet die Schaustellerfamilie um Michael und Robert Hempen aufregenden Familienspaß. Schwankende Hängebrücken, Tropenstürme und Surfen wie in der Karibik gehören selbstverständlich dazu.

Ein Prosit in den Festzelten

Eine Verbindung zwischen Tradition und Moderne verspricht auch der „Marstall“. Im Festzelt des Wirtes Siegfried Able dreht sich alles um Pferde. Die nostalgische Pferdedekoration entfaltet in dem individuellen Ambiente des Festzeltes eine besondere Wirkung und schafft eine ganz eigene, urige Atmosphäre. Mit einem Cabrio-Dach und einem drehbaren Musikpodium präsentiert sich das Hacker-Festzelt. „Himmlisch“ sollen sich die Bayern bei Wirt Toni Roiderer fühlen. „Weinen“ dürfen seine Holzfässer nicht – sekundengenau zeigt sein Maß-o-Meter an, wie viel Liter Bier im Hacker-Festzelt fließen. Hinter dem Maß-o-Meter steckt das Hirn der zentralen Bierleitung. Schenkt Roiderer zu wenig aus, „weinen“ seine Fässer.

Attraktionen für Nostalgie-Fans: Die Oide Wiesn

Seit vier Jahren gehört die „Oide Wiesn“ im südlichen Teil der Theresienwiese zum festen Bestandteil des Oktoberfestes . Traditionelle bayrische Gemütlichkeit, Trachtenpracht und bayrisches Brauchtum finden hier ihre Bühne. Mit Museums- und Tierzelten, nostalgischen Attraktionen und Fahrgeschäften kommen vor allem Familien und Nostalgiefans auf der Oidn Wiesn voll auf ihre Kosten. Training für die Lachmuskeln bietet das Velodrom mit seinen kuriosen Fahrrädern, anschließend können sich Besucher der Oidn Wiesn bei Live-Musik und bayrischen Schmankerln wie vor 100 Jahren entspannen. 

Überblick über alle Attraktionen im Wahrzeichen der Wiesn

Wer bei all den Fahrgeschäften, Festzelten , Spiel- und Schießbuden den Überblick verliert, kann sich im Münchener Riesenrad aus 50 Metern Höhe neu orientieren. 1979 von der Firma Schwarzkopf erbaut, zählt das Riesenrad zu den schönsten und bekanntesten Attraktionen der Wiesn und gilt gleichzeitig als Wahrzeichen des Oktoberfestes. Originell, kühn und einzigartig, so beschrieb der Erbauer des ersten Riesenrades 1893 seine Idee. Eine Rarität ist das Riesenrad der Familie Willenborg immer noch – weltweit existieren noch sechs Räder dieser Größe. Eine Spazierfahrt in luftiger Höhe hilft garantiert, den Überblick auf dem größten Volksfest der Welt nicht zu verlieren.  

Das könnte Sie auch interessieren:

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden