Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Obatzda-Rezept: Bayerische Spezialität selber machen

Es ist eine pikante Käsekreation, die gewöhnlich im Biergarten verspeist wird: Obatzda. Rezept sei Dank können Sie die Frischkäsecreme ganz einfach selber machen. Welche Zutaten Sie brauchen und welche Varianten es gibt, erfahren Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

10.09.2013 10:00 | 4:29 Min | © Sat.1

Was ist Obatzda?

Obatzda und Brezn – eine klassische Kombi und eine beliebte Spezialität auf d...
Obatzda und Brezn – eine klassische Kombi und eine beliebte Spezialität auf dem Oktoberfest. © pixabay

Der Obatzda (oder auch: Obazda, Obatzter) ist eine pikante Käsecreme, die in der Regel zu Brot oder Brezn gereicht wird – die ideale Zwischenmahlzeit. Übersetzt heißt Obatzda so viel wie „Angedrückter“ oder „Vermischter“. Der Name ist hier Programm, denn die wenigen Zutaten für die leckere Creme werden einfach nur vermengt.

Entstanden ist das Obatzda-Rezept übrigens, indem Käsereste verwertet wurden – vorzugsweise Weichkäse. Damit dieser besser schmeckte, kamen allerlei Gewürze und Butter hinzu. Erst in den 1920er Jahren verbreitete sich das Rezept und ist heute auch über die Grenzen Bayerns hinaus bekannt. Besonders gern wird der Gaumenschmaus in den Festzelten auf der Wiesn und bei privaten Oktoberfest-Partys verspeist.

Original-Obatzda-Rezept: Klassisch bayerisch

Für die typisch bayerische Speise benötigen Sie nur wenige Zutaten:

  • 250 Gramm Camembert
  • 100 Gramm Frischkäse
  • 1 kleine Zwiebel
  • 50 Gramm Butter (weich)
  • Salz und Pfeffer
  • Paprikapulver (edelsüß)

Die Zubereitung ist denkbar einfach:

1.

Eine leckere Brotmahlzeit für zwischendurch – und ganz leicht selber zu machen.
Eine leckere Brotmahlzeit für zwischendurch – und ganz leicht selber zu machen. © scerpica - Fotolia

Würfeln Sie die Zwiebel möglichst klein und schneiden Sie den Camembert in schmale Scheiben.

2. Nun Camembert mit Frischkäse, Butter und den Gewürzen vermengen. Tipp: Am besten nehmen Sie dafür eine Gabel zu Hilfe.

3. Zum Schluss geben Sie noch die Zwiebeln dazu und vermischen die Käsecreme, bis eine homogene Masse entsteht.

Wer möchte, kann zum Schluss noch ein paar Schnittlauchröllchen, Petersilie oder Zwiebeln über die Creme streuen – das Auge isst schließlich mit.

Varianten mit Romadur und Basilikum selber machen

Kein Obatzda-Rezept ist wie das andere. So können Sie den Camembert zum Beispiel auch durch Romadur ersetzen, einem Weichkäse aus Kuhmilch mit Rotschmiere. Der ist zwar nicht gerade kalorienarm, aber zum Oktoberfest können Sie ruhig mal ein Auge zudrücken. Die Zutatenliste: 

  • 200 Gramm weiche Butter
  • 4 Packungen Romadur
  • 125 Gramm Magerquark
  • 1 Esslöffel Paprikapulver
  • ½ Esslöffel Kümmel
  • 1 Teelöffel Kümmelsaat
  • Salz und Pfeffer

Bei der Zubereitung gehen Sie genauso vor wie beim Original-Obatzda-Rezept: einfach alles vermengen. Besonderheit: Die Creme muss eine Nacht durchziehen, also ab in den Kühlschrank damit.

Mediterraner in Optik und Geschmack wird die leckere Creme, wenn Sie diese mit Basilikum selber machen. Hierfür folgende Zutaten auf den Einkaufszettel schreiben:

  • 450 Gramm Camembert
  • 150 Gramm Butter (weich)
  • 100 Gramm Frischkäsecreme
  • 6 Stiele Basilikum
  • ½ Teelöffel Kümmel
  • ½ Teelöffel Cayennepfeffer
  • 4 Teelöffel Paprikapulver

1. Bevor alles vermanscht wird, zupfen Sie die Basilikumblätter von den Stielen und blanchieren Sie diese in Salzwasser. Anschließend abgießen und gut ausdrücken – schließlich soll die Creme nicht wässrig werden.

2. Camembert kleinschneiden und zusammen mit dem Basilikum pürieren. Alle übrigen Zutaten hinzugeben, verrühren, bei Zimmertemperatur für eine halbe Stunde ziehen lassen und dann kaltstellen.

Fazit: Obatzda ist nichts weiter als eine Käsecreme – klingt langweilig, ist es aber nicht. Denn das Original-Rezept lässt sich mit verschiedenen Zutaten ganz nach Geschmack abwandeln: mit Romadur, Quark, Basilikum und, und, und. Hauptsache am Ende entsteht eine leckere Käsepaste.

Um ein Obatzda-Rezept selber zu machen – dafür haben Sie weder Zeit noch Lust? Ob auch das Produkt vom Discounter schmeckt, hat SAT.1 getestet. Das Ergebnis sehen Sie im Video.

WIESN-KALENDER 2014

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden