Ratgeber

Oktoberfest-Tisch reservieren und die Wiesn ohne Stress genießen

Oktoberfest-Tisch

Ein Besuch im Bierzelt gehört zur Wiesn ebenso dazu wie Dirndl und Lederhose. Wer auf dem Oktoberfest nicht mindestens eine frisch gezapfte Maß Wiesnbier in der lebhaften, geselligen Atmosphäre der bayrischen Festzelte genießt, hat das Wichtigste am weltbekannten Volksfest verpasst. So denken jedes Jahr Tausende von Wiesnbesuchern aus aller Welt – rund 200.000 Gäste zählen die Festzelte an einem gewöhnlichen Oktoberfesttag. Zum Festauftakt im Schottenhamel-Zelt und an den Wochenenden sind es sogar wesentlich mehr. Obwohl die vielen Festzelte auf der Münchner Wiesn Tausende von Plätzen bieten, kann es schnell eng werden – mit einer Tischreservierung ist man klar im Vorteil. 

Nach dem Oktoberfest ist vor dem Oktoberfest

„Wegen Überfüllung geschlossen“ – so schnell kann an einem beliebigen Tag auf der Wiesn der Ausflug ins Festzelt enden. Vor allem am Nachmittag und Abend sind die meisten großen Zelte bis auf den letzten Platz besetzt. Wer reserviert hat, kann in aller Ruhe zum Oktoberfest aufbrechen, eine gemütliche Runde über die belebte Theresienwiese drehen und schließlich im Zelt seiner Wahl einkehren. Allerdings ist gute Planung gefragt: Einen oder zwei Tage im Voraus einen Tisch auf dem Oktoberfest reservieren zu wollen, ist keine gute Idee. Die Festzelte sind schon Monate vor Festbeginn ausgebucht und viele erfahrene Wiesnbesucher kümmern sich unmittelbar nach dem Ende der Wiesn um die Tischreservierung für das kommende Jahr. 

Einen Tisch auf dem Oktoberfest – so funktioniert’s

Ganz gleich, ob man in der Ochsenbraterei , bei Schottenhamel , im Hofbräu-Festzelt oder im Paulaner-Zelt einen Tisch ergattern möchte – am besten ist es, direkt beim Festwirt anzufragen und zu reservieren. Viele der Festzelte haben eigens zu diesem Zweck Reservierungsbüros, in denen man sich auch über die Preise und Bedingungen für eine Reservierung informieren kann. Achtung: Einige der Zelte verlangen schriftliche Reservierungsanfragen! In der Regel können keine Plätze, sondern nur ein kompletter Tisch im Festzelt reserviert werden, meist mit zehn Plätzen. Die Tischreservierung ist an den Erwerb von Verzehrmarken für Speisen und Getränke gebunden, die nur im jeweiligen Festzelt eingelöst werden können. Eine Tischreservierung lohnt sich also nur für Gruppen – allerdings sollte es in der Wiesn-Zeit nicht allzu schwer sein, Freunde und Bekannte zum Mitkommen zu überreden. 

Wer zuerst kommt, mahlt zuerst: Wer früh da ist, bekommt einen Tisch

Kurzentschlossene und diejenigen, die trotz aller Bemühungen keinen Oktoberfesttisch mehr reservieren konnten, sollten versuchen, einfach rechtzeitig vor Ort zu sein. Etwa ein Drittel der Tische in jedem Festzelt dürfen nicht reserviert werden – hier ergattern glückliche einen Tisch, um bei gutem Bier und herzhaften bayrischen Schmankerln die Wiesn zu genießen. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden