Ratgeber

Must-have

Kropfband: Tracht für das Oktoberfest aufwerten

Ihr Dirndl hängt bereits im Kleiderschrank und Sie brauchen noch das passende Kropfband? Tracht und Oktoberfest-Outfit können Sie mit diesem Schmuck-Klassiker ganz einfach komplettieren. Ob aus Holz-Perlen, klassisch samt-schwarz oder total extravagant – hier erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen.

Trachtenmode_2015_08_31_Kropfband Tracht_Schmuckbild_fotolia_Kzenon
Kropfband & Tracht – eine hübsche Kombination für das Oktoberfest. © Kzenon - Fotolia

Kropfband, Tracht, Dirndl: Tradition

Regional ist es fest in Bayern und Österreich verwurzelt: das Kropfband. Tracht und Dirndl sind die Kleidungsstücke Nummer eins, wenn Sie zu der breiten und eng anliegenden Kette greifen. Seinen Ursprung hat das Kropfband im Salzburger Land. Der einstige Jodmangel führte zu einer Vergrößerung der Schilddrüse, des sogenannten Kropfes. Auf festlichen Anlässen wurde schließlich ein breites Band um den Hals gebunden, um entweder die Narben oder den Kropf selbst zu verstecken. Doch wer heute auf dem Oktoberfest Frauen mit Kropfband, Tracht und Co. sieht, braucht sich keine Sorgen um ihre Gesundheit zu machen – das Schmuckstück wurde schnell zur Mode, die sich traditionell bis heute hält und auf der Wiesn fortlebt.

Ganz klassisch

Die einfachste und auch gängigste Version der Kette ist das breite Samtband, das mit kleinen Perlen oder andere Accessoires geschmückt wird. Häufig ist es schwarz und wird durch Edelweiß oder kleine Silberanhänger komplettiert. Da in der aktuellen Oktoberfest-Mode jedoch insbesondere farblich alles möglich ist, können Sie hier auch experimentieren. In einigen Shops werden bereits Kropfband, Tracht und weitere Accessoires als Set angeboten – doch auch wenn nicht, finden Sie sicher eine passende Farbe zu Ihrem Dirndl.

Kropfband aus Perlen

Trachtenmode_2015_08_31_Kropfband Tracht_Bild1_fotolia_emeraldphoto
Es muss nicht immer klassisch sein – mittlerweile gibt es viele extravagante Möglichkeiten, ein Kropfband zu tragen. © emeraldphoto - Fotolia

Schon früher wollten sich einige Damen von der gängigen Kropfband-Tradition abheben. Ein breites Band war ihnen zu wenig – sie schmückten ihren Hals mit breiten Perlenketten, die durch funkelnde Silber-Applikationen die Aufmerksamkeit auf sich zogen. Damals hatte es vorwiegend den Zweck, sich von der ärmeren Bevölkerung abzuheben. Heute ist es vor allem eine Frage des Geschmacks, ob Sie auf die klassische Kropfband-Tradition oder eine extravagantere Lösung setzen. Die Auswahl ist riesig: Von üppigen Holz-Perlen bis hin zu massiven Colliers in Schwarz ist alles möglich. Schauen Sie sich Ihr Dirndl nochmal genauer an und fragen sich, welches Kropfband Tracht und Co. am besten aufwertet.

Kropfband selber machen

Trachtenmode_2015_08_31_Kropfband Tracht_Bild2_fotolia_lantapix
Es muss nicht immer klassisch sein – mittlerweile gibt es viele extravagante Möglichkeiten, ein Kropfband zu tragen. © lantapix - Fotolia

Wenn Sie ein Kropfband selber machen wollen, brauchen Sie einen passenden Stoff, eine Nähmaschine oder Nadel und Faden sowie einige Accessoires, die die Kette zieren sollen. Machen Sie sich also zuerst einige Gedanken, was am besten zu Ihrem Dirndl passt – schwarz, bunt oder mit Perlen. Packen Sie also Ihr Dirndl ein und gehen Sie in einen Stoffladen. Hier finden Sie sicher Samt, das ideal zu Ihrem Dress passt.

Nun haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Entweder lassen Sie sich einfach die passende Breite zuschneiden, oder Sie kaufen ein Stück und nähen es passend zu. Letzteres hat den Vorteil, dass die Nähte klar sind und am Hals verdeckt werden. Passen Sie also die Breite an und entscheiden Sie sich für einen Verschluss. Hierfür können Sie beispielsweise Druckknöpfe anbringen – das ist einfach und sicher. Messen Sie Ihren Halsumfang und rechnen Sie ein bis zwei Zentimeter oben auf, damit Sie noch Luft bekommen. Bringen Sie den Verschluss an und machen Sie sich schließlich an die Verzierung des Kropfbandes. Hier sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt: Ob Holz-Perlen oder ein kleines Edelweiß – Sie entscheiden, was Sie auf dem Oktoberfest schmückt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden