Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Oktoberfest: Sicherheit und Schutz vor Taschendiebstahl

Die Schattenseiten auf dem Oktoberfest: Sicherheit wird zwar großgeschrieben, trotzdem sind Klauen, Grapschen und Bedrängen auf der Wiesn an der Tagesordnung. Kickboxerin Julia Irmen verrät, wie sich Frau in einer brenzligen Situation am besten verhalten sollte und was vor Taschendiebstahl am besten schützt.

02.10.2014 17:00 | 6:42 Min | © ProSieben

Schutz vor Spannern

Die Schlangen an den Toiletten auf dem Oktoberfest sind lang, doch wer meint, irgendwo in die Büsche machen zu können, ohne dass jemand dabei zuschaut, irrt sich. Denn auf der Wiesn lauern überall Spanner. Für Frauen sollte das Freiluft-Pinkeln daher tabu sein, wenn sie dabei nicht gefilmt werden oder eindeutige Angebote erhalten wollen. Die Security auf dem Oktoberfest – Sicherheit hin oder her – kann in diese Situationen oft nicht eingreifen, denn auch an anderen Stellen auf der Wiesn werden helfende Hände gebraucht.

Oktoberfest-Sicherheit: Grapschalarm!

Wiesn_2015_08_31_Oktoberfest Sicherheit_Bild 1_fotolia_W. Heiber Fotostudio
Knappe Höschen, tiefer Ausschnitt – bei diesem Anblick verlieren manche Männer die Beherrschung auf dem Oktoberfest. Sicherheit geht vor, in einer Gruppe unterwegs zu sein, ist daher schon mal besser als allein. © W. Heiber Fotostudio - Fotolia

Ordentlich Holz vor der Hütten, jede Menge  Bier  und Feier-Stimmung – eine Mischung, die für Frauen gefährlich werden kann. Grapscher gibt es zwar überall, ist aber viel Alkohol im Spiel, sind Handgreiflichkeiten gegenüber Frauen leider keine Seltenheit. Der SAT.1 Selbstversuch zeigt: Sollte es zu Grapschereien und Belästigungen kommen, bei denen Sie selbst sich nicht helfen können, sind bloße Hilfe-Schreie oft nutzlos. Sprechen Sie stattdessen konkret jemanden an und bitten Sie um Hilfe oder zeigen Sie auf jemanden, der Sie aus der unangenehmen Situation befreien kann.

Und noch ein Tipp: Den Rausch auf einer Wiese unmittelbar auf dem Oktoberfest oder unweit der Feierlichkeiten auszuschlafen, ist keine gute Idee, besonders für Frauen. Taschendiebstahl ist hier noch das harmloseste Delikt. Öfter kommt es zu sexuellen Übergriffen auf schlafende Frauen und Mädchen. Wer müde ist, nicht mehr allein nach Hause findet oder zu viel Promille im Blut hat, sollte sich daher besser an den Security Point auf dem Oktoberfest wenden. Hier gibt es Verpflegung, trockene Sachen und ein Bett zum Schlafen.

Großes Problem auf der Wiesn: Taschendiebstahl

Wiesn_2015_08_31_Oktoberfest Sicherheit_Bild 2_fotolia_hanneliese
Ob im Breakdancer oder in der Achterbahn: Taschen müssen aus Sicherheitsgründen oft vorher abgegeben werden. Kein Wunder, dass Taschendiebstahl auf der Wiesn ein großes Problem ist. © hanneliese - Fotolia

Dass auf öffentlichen Massen-Feiern wie dem Oktoberfest Sicherheit vorgeht, ist klar. Dennoch alljährlich ein großes Problem auf der Wiesn: Taschendiebstahl. In Zahlen: mehrere 10.000 Delikte pro Saison. Besonders beliebt bei Dieben sind die  Fahrgeschäfte , denn hier müssen Wertgegenstände aus Sicherheitsgründen oft abgelegt werden. Wer dann als erstes aus dem Fahrgeschäft steigt, hat leichtes Spiel. Tipp: Möchten Sie nicht auf eine Tasche verzichten, investieren Sie 18 Euro in einen Gürtel mit Tasche, der bequem unter der Schürze getragen werden kann. Platz genug für Geld, Ausweis und Lippenstift bietet diese Lösung allemal!

Das könnte Sie auch interessieren:

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden