Ratgeber

Ein Prosit der Gemütlichkeit – im Winzerer Fähndl auf der Wiesn

Winzerer Fähndl

Das Bier der Münchner Traditionsbrauerei Paulaner ist weit über die Grenzen Bayerns bekannt – und genau so ist es mit dem Paulaner-Festzelt Winzerer Fähndl. Beim Gang über die Theresienwiese erkennt man das riesige Festzelt schon von weitem durch den markant aufragenden Turm mit blauweißen Kanten, auf dessen Spitze sich ein sechs Meter hoher Paulaner-Maßkrug dreht. Das traditionelle bayrische Ambiente setzt sich im Inneren des Zeltes fort, mit den typischen langen Biertischen, bunt geschmückten Festkränzen, die die Decke schmücken und klassischen Bauernmalereien an den Zeltwänden. Trotz seiner Größe gilt – im Winzerer Fähndl wird bayrische Gemütlichkeit groß geschrieben.

Paulaner_dpa_Playbutton

Das Zelt der weltbekannten Paulaner-Brauerei – hier trifft man die Promis

Es gibt aber noch eine Menge anderer Gründe, die das Winzerer Fähndl zum Publikumsmagnet auf der Wiesn machen. Dazu gehört, dass das Festzelt vom weltbekannten Ruf des Stammhauses Paulaner profitiert. Besucher aus aller Welt, denen die Paulaner-Brauerei ein Begriff ist, kommen ins Winzerer Fähndl, um hier eine Maß vom echten Oktoberfestbier zu probieren. Ein weiterer Grund ist, dass das Winzerer Zelt als Stammzelt der Spieler vom FC Bayern München bekannt ist – das macht es zum Pflichtprogramm für alle Bayern-Fans. Und nicht zuletzt sorgen die abwechslungsreiche Küche und das weltbekannte Bier für großen Andrang im Festzelt. Für die Dauer der Wiesn übernimmt der Küchendirektor des Paulaner-Stammhauses höchstpersönlich die Leitung der Küche im Winzerer Fähndl. 

Das Winzerer Fähndl ist mit rund 11.000 Sitzplätzen fast immer rappelvoll

Das Paulaner-Festzelt bietet 8.450 Sitzplätze im Zelt und weitere 2.450 Plätze im Garten. Der ist vor allem bei gutem Wetter beliebt, da der Garten nach Süden ausgerichtet ist und man hier seine Maß im schönsten Sonnenschein genießen kann. Traditionell sorgen die „Nockherberger“ mit Livemusik für Stimmung und tragen zum original bayrischen Ambiente bei. Trotz seiner Größe ist das Festzelt schnell rappelvoll – wer einen Tisch reservieren möchte, sollte wissen, dass dies im Winzerer Fähndl ausschließlich auf schriftlichem Wege über ein Online-Reservierungsformular funktioniert. 

Traditionsreiches Festzelt mit hochmoderner Ausstattung

Die Wirte des Winzerer Fähndl sind Peter und Arabella Pongratz, die auch das Paulaner Stammhaus am Nockherberg leiten. Unter ihrer Regie wurde 2010, zum 200. Jubiläum des Oktoberfestes , das neu erbaute Festzelt eröffnet, mit einer noch detaillierteren Ausstattung für das echte, stimmige Wiesn-Ambiente. Highlights dieses neuen Zeltes sind unter anderem die teilweise verglaste Front, eine Zeltspannweite von fast 40 Metern und eine zentrale Bierversorgung für alle im Zelt befindlichen Schänken. Als erstes Zelt auf der Wiesn verfügt das Winzerer Fähndl über eine moderne Ringleitung, die Versorgung und Service erheblich schneller macht. Wer sich bei all diesen technischen Raffinessen immer noch über den Namen des Festzeltes wundert, dem sei gesagt, dass „Winzerer“ seinen Ursprung nicht bei den Winzern hat, sondern auf den bayrischen Bauernkriegshelden Ritter Kaspar Winzerer zurückgeht, unter dessen Fahne (Fähndl) sich die Bauern gern zum Bier versammelten.  

Das könnte Sie auch interessieren:

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden