Ratgeber

Osterdeko aus Wolle und Krepp - ganz einfach selbst gemacht.

Basteltipps für die Ostertage

Osterküken Osterei_Pixabay.com
© Pixabay.com

Für eine schöne Osterdekoration müssen Sie nicht viel Geld ausgeben. Hier finden Sie Basteltipps, die leicht umzusetzen sind und Spaß machen.

Basteltipps mit Wolle

Mit etwas Wolle können Sie eine kuschelige Osterdekoration kreieren, indem Sie ein Pompon-Küken basteln. Wie das geht? Ganz einfach! Schneiden Sie zunächst aus Tonkarton ein Küken aus. Sie können auch eine Bastelvorlage aus dem Internet herunterladen. Der Körper des Kükens sollte kreisrund sein. In die Mitte schneiden Sie einen weiteren Kreis, sodass ein Ring entsteht. Umwickeln Sie den Ring so lange Wolle, bis kein Loch mehr zu sehen ist. Je dicker die Wolle ist, desto schneller schließt sich das Loch. Anschließend müssen sie nur noch die Wollkante aufschneiden und ihr Pompon-Küken zurecht zupfen. Tipp: Schmücken Sie zum Beispiel einen Osterzweig mit dem tierischen Wollknäuel.

Basteltipps mit Krepppapier

Auch mit Krepppapier können Sie viele schöne Osterdekos umsetzen. Durch seine Struktur eignet sich das gekreppte Papier hervorragend, um daraus Frühlingsblumen zu basteln. Für den Stiel benötigen Sie einen Strohhalm, welchen Sie mit grünem Krepppapier umkleben. Als Nächstes ist die Blüte dran: Eine prächtige Narzisse entsteht, wenn Sie aus gelbem Krepppapier eine Rosette formen. Binden Sie diese mit einem Faden ab und kleben Sie sie auf eine sternförmige Blüte, die die äußeren Blütenblätter darstellt. Zum Schluss müssen Sie die Rosette nur noch auseinander falten und die Blüte auf den Stiel kleben. Tipp: Kleben Sie die Blüte ruhig etwas in den Hohlraum des Strohhalms hinein. So entsteht ein täuschend echtes Abbild einer Narzisse. Das ewig währende Blütenwerk eignet sich bestens als Ostergeschenk zum Osterfest .

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden