Ratgeber

Einfach (und) lustig

Hühner basteln: Aus Papier, Filz, Pappmaché und Co.

Hasen zu Ostern – na klar, aber auch andere Tieren passen zu Ostern und eignen sich wunderbar als Osterdeko: beispielsweise Hühner. Basteln können Sie diese etwa aus Papier, Filz und Pappmaché. Originelle und lustige Ideen dazu erhalten Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

owl-570716
© Pixabay.com

Hühner basteln: Hingucker aus Papier

Papier hat fast jeder zu Hause – praktisch, denn daraus können Sie im Nullkommanichts Hühner basteln. Hierfür einfach ein Ei ausschneiden, das unten etwas eckiger ist. Wackelaugen, Schnabel, Flügel und Kamm aus andersfarbigem Papier aufkleben und an zwei dünnen Fäden noch ein Paar XXL-Füße befestigen. Tipp: Wenn Sie das Huhn doppelseitig bekleben, bemalen und mehrere Exemplare anfertigen, wird daraus ein schönes Mobile fürs Kinderzimmerfenster oder für die Zimmerdecke.

Für Osterkarten , zum Aufkleben aufs Osternest  oder zur Verschönerung eines Blumenkastens mit Frühlingsblumen : Selbst gebastelte Hühner aus Papier sind ein echter Allrounder und erfordern nicht viel Zeitaufwand. Für ein Huhn im Profil einfach aus weißem Tonpapier einen Halbkreis ausschneiden, oben an die rechte flache Seite einen Kamm aus rotem Papier kleben und die rechte obere Ecke mit Federn in Rot und Orange schmücken. Orange werden auch Schnabel und Flügel. Nun nur noch mit einem schwarzen Punkt das Auge des Huhnes markieren, zwei Beinchen aus braunem Papier unten an den Halbkreis kleben und rote Kehllappen unterhalb des Schnabels aufkleben. Fertig ist das Huhn für Ihre Osterdeko.

Bunt und originell: Aus Filz Hühner basteln

Osterdeko aus Filz bringt nicht nur Gemütlichkeit ins Zimmer, sondern kann auch richtig professionell aussehen. Tipp: bunte Filz-Hühner. Hierfür benötigen Sie Textil-Filz in der Größe 35 mal 15 Zentimeter. Aus diesem zunächst ein Dreieck ausschneiden. Hierfür einfach mit einem Strich-Ex-Stift die Mitte einer langen Seite markieren und von dort aus zwei Linien Richtung gegenüberliegende Ecken ziehen. Der Vorteil: Die Linien des Spezialstiftes verschwinden nach einiger Zeit wieder von selbst. Schneiden Sie dann das Dreieck aus und falten Sie es zu einer Tüte, die oben geschlossen ist. Die unteren Ecken überkreuzen sich und werden mit Heißkleber fixiert.

Schneiden Sie im nächsten Schritt die hintere Seite gerade ab, sodass das Huhn sitzen kann, schneiden Sie aus andersfarbigem Filz dann Schnabel und Kehllappen aus und kleben Sie diese an der Vorderseite fest, darüber kommen zwei Wackelaugen. Fehlen nur noch Kamm und Füße, diese werden oben beziehungsweise an den beiden unteren Spitzen befestigt – fertig ist das süße Filz-Huhn. Tipp: Fertigen Sie auch in anderen Farben noch ein paar Exemplare an und setzen Sie diese dann nebeneinander auf eine Stange – wie die Hühner eben.

Aufgeblasen: Hühner aus Pappmaché

Wer etwas mehr Zeit mitbringt, kann natürlich auch Hühner basteln, die aus Pappmaché bestehen. Diese sehen gut genährt aus – kein Wunder, denn sie entstehen mithilfe eines Luftballons, um den herum mit Tapetenkleister mehrere Schichten Zeitungspapier geklebt werden. Anschließend trocknen lassen, mit weißer Fingerfarbe anmalen und wieder trocknen lassen. Dann kann der Luftballon am Knoten zerstochen werden. Das Loch am Hintern füllen Sie nun mit ein paar Federn. Fehlen noch Kamm und Schnabel – diese können Sie aus rotem Tonpapier ausschneiden und mit Kleber befestigen, anschließend noch ein Paar Wackelaugen aufkleben. Voilà – fertig ist die Osterdeko. Tipp: Legen Sie das Huhn in ein Nest, so braucht es keine extra Beine.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden