Ratgeber

Grün, verrückt und filzig

Osterdeko 2016: Trends für das aktuelle Osterfest

Osterhasen, bunt bemalte Eier und Frühlingsblumen  gibt’s zu jedem Osterfest . Sie fragen sich, welche Osterdeko 2015 im Trend liegt? Einiges bleibt, anderes kommt hinzu, zum Beispiel die Vorherrschaft von Grüntönen auf Tischen, Kommoden und Regalen. Was sich die Dekowelt noch für dieses Jahr überlegt hat – SAT.1 verrät’s.

47163934
© dpa

Farbtrend 2016 zu Ostern: Grün, grün, grün

Der Frühling ist grün und die Osterdeko 2016 ebenso. Okay, so richtig neu ist dieser Trend nicht. Schließlich bringen Frühlingsblumen und Osterwiese die Trendfarbe von Haus aus mit. Jedoch sind die Grünnuancen vielfältiger denn je: Vom geheimnisvollen Smaragdgrün über zartes Pistazien- und Mintgrün bis hin zu tiefem Tannengrün sind alle Varianten der frischen Farbe abgedeckt.

Es grünt Ihnen zu sehr? Dann sorgen Sie für ein paar weiße Farbkleckse, denn die Kombi aus Grün und Weiß liegt ebenfalls im Trend und wirkt besonders edel. Reinweiß ist Ihnen zu unschuldig und modern? Dann gefällt Ihnen womöglich diese Idee: eine weiße Deko im Shabby Chic-Style. Wie der Name schon andeutet, handelt es sich hierbei um gekonnt-schäbig aussehende Deko. Füllen Sie beispielsweise eine weiße Shabby Chic-Kiste mit Funden des Frühlings, sprich: Moos, Gräsern, Eierschalen und Frühlingszwiebeln. Werder Bremen- und VfL Wolfsburg-Fans wird der Grün-Weiß-Trend sicherlich freuen.

Osterdeko_2016_02_16_Osterdeko 2016_Bild 1_ pixabay
Die Osterdeko 2016 sollte nicht zu bunt ausfallen. Setzen Sie lieber auf Grün- und Weiß-Töne © Pixabay

Natürliche und rustikale Osterdeko 2016 im Trend

Das bringt uns gleich zum nächsten Osterdeko-Trend 2016: Natürlichkeit. Ohne Naturmaterialien geht auch in diesem Jahr nichts auf Ostertischen und Kommoden. Dufte Frühlingsblumen wie Narzissen, Tulpen und Hyazinthen übernehmen hier die Vorherrschaft. DIY-Fans können auch ganz einfach selbst einen Osterkranz aus Naturmaterialien der ein Ostergesteck  arrangieren. Dafür müssen Sie kein Fachmann sein. Das Gesteck etwa ist mit etwas Steckmoos, einigen Hyazinthen, dekorativen Zweigen schnell gebastelt. Das Steckmoos noch mit Gras und Ostereiern bedecken – fertig ist die frische Osterdeko 2016. 

Osterdeko_2016_02_16_Osterdeko 2016_Bild 2_pixabay
Ein Osterkranz darf auf keinen Fall bei Ihrer Deko fehlen. Mit ein paar Handgriffen haben Sie auch das perfekte Gesteck. © Pixabay

Wachteleier, Straußeneier und Co. 

Zu den Frühlingsblumen dürfen sich außerdem schöne Holzdeko-Elemente gesellen, beispielsweise ein rustikaler Osterhase oder Ostereier aus Baumrinde. Apropos Ostereier: Es müssen nicht immer die Schalen des Eis sein, die Ihr Heim dekorieren. Peppen Sie Ihre Osterdeko doch mal mit riesigen Straußeneiern auf, die wegen ihrer Größe auch gut zu Vasen umfunktioniert werden können. Aber auch schwarz gepunktete Wachtel- oder Puteneier machen sich wunderbar im Osternest und Co.

Mit Kontrasten spielen

Natur pur, aber nicht nur. Die Osterdeko 2016 setzt nämlich auch auf Stilbrüche. Arrangieren Sie das Osternest nicht nur mit Holzeiern und Moos, sondern auch mit Metall-Osterhasen. Der offensichtliche Kontrast ist ein Eyecatcher – und wie heißt es doch so schön: Gegensätze ziehen sich an. In edlen Porzellanvasen kommen Weidenäste und einfache Holzeier wunderbar zur Geltung. Tipp: Spielen Sie mit unterschiedlichen Stilen. Bestimmt hat sich in den letzten Jahren so einiges an Osterdeko angesammelt, das sich gut miteinander kombinieren lässt.

Osterdeko_2016_02_16_Osterdeko 2016_Bild 3_pixabay
Eier eigenen sich hervorragend, nicht nur für die Tischdeko, sondern für Schmuck im ganzen Haus. © Pixabay

Filz ist in

Last, but not least: Mut zum Selbermachen. Insbesondere Filz liegt 2016 im Trend. Sie können zum Beispiel Ostereier filzen, aber auch Osterhasen, Küken und Lämmer. Die Tierchen sollten zu Hause ohnehin nicht fehlen, um für österliche Stimmung zu sorgen. Eine besonders süße Idee: Eierwärmer filzen . Die Hütchen sind sowohl praktisch als auch dekorativ. 

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden