Ratgeber

Umweltfreundliche Osterdeko selbst gemacht

Osterdeko aus Naturmaterialien: Aus Holz, Papier und Pappe

Immer mehr Menschen legen Wert auf Nachhaltigkeit. Osterdeko aus Naturmaterialien kommt diesem Wunsch nicht nur entgegen, sondern sorgt auch für eine besonders natürliche Deko. Selbst gemacht wird der Osterschmuck dabei besonders individuell. Na, haben Sie Lust zum Basteln bekommen? Hier finden Sie ein paar Ideen und Basteltipps rund um Holz, Papier und Pappe.

Osterdeko aus Naturmaterialien kann wild und hübsch zugleich sein.
Osterdeko aus Naturmaterialien kann wild und hübsch zugleich sein. © Sandra Thiele - Fotolia

Selbst gemacht: Schöne Ideen mit Holz

Holz ist das Naturmaterial aller Naturmaterialien. Zudem können Sie aus dem wunderbar stabilen Material verschiedene Formen basteln. Ein weiterer Pluspunkt: die schöne Maserung des Materials. Oft genügen schon Holzreste, um daraus süße Figuren wie Möhren, Küken oder Häschen zu sägen. Schöne Vorlagen finden Sie im Netz. Das Abschleifen der Kanten aber nicht vergessen. Die Ostergesellen verschönern die frühlingshafte Tafel, können aber auch als Schmuck in den Vorgarten gehängt werden.

Weitere Ideen rund um Osterhasen aus Holz finden Sie im SAT.1 Ratgeber. Wem die natürliche Farbe des Holzes zu schlicht ist, kann die Figuren ganz nach Wunsch bemalen. Pastellfarben – zum Beispiel frisches Grün und zartes Gelb –  passen besonders gut zum Osterthema.

Diese Holzhasen warten schon ungeduldig auf ihren Auftritt.
Diese Holzhasen warten schon ungeduldig auf ihren Auftritt. © Pixabay

Und wo kommen die Eier rein? Natürlich in den Osterkorb. Machen Sie aus einem kleinen Holzkörbchen ein Nest und füllen Sie es mit Eiern und Schokohasen. Gebettet werden die Leckereien auf Ostergras. Apropos Eier: Diese müssen nicht immer gefärbt oder aus Schokolade sein. Holzeier sind ein wunderbares Beispiel für Osterdeko aus Naturmaterialien. Die Grundlage – das runde Holzei – bekommen Sie im Bastelladen. Und wie daraus eine rustikale Deko wird, erfahren Sie im SAT.1 Ratgeber. Selbst gemacht – ist ja klar!

Osterdeko aus Naturmaterialien: Papier und Pappe

Papierblumen sind kleine Kunstwerke für Ostern. Selbst gemacht beglücken sie...
Papierblumen sind kleine Kunstwerke für Ostern. Selbst gemacht beglücken sie alle Ostergäste. © Pixabay

Umweltfreundliche Osterdeko ist Ihnen wichtig? Dann basteln Sie sicher gerne mit Papier und Pappe. Und falls noch nicht, dann bald, denn Papier und Pappe sind vielseitig einsetzbar. Selbst Bastelmuffel können mit einer Schablone und Pappe hübsche Osteranhänger zaubern. Zart knospende Zweige verwandeln Sie mit Ostereiern aus bunter Pappe regelrecht in einen Osterbaum. Verzieren Sie das Papier mit Aufklebern und Glitzerteilchen.

Wenn der Frühling noch auf sich warten lässt, können Sie mit Frühlingsdeko aus Papier ein wenig nachhelfen. Daran haben auch die Kleinen Freude. Und so gehts: Übertragen Sie die Umrisse Ihrer Hand auf weißes Papier. Schneiden Sie die Hand anschließend aus und umwickeln Sie damit einen grünen Strohhalm an der Spitze. Kleben Sie beides mit Klebeband fest. Jetzt fehlen nur noch grüne Blätter und schon haben Sie eine Lilie aus Papier in der Hand. Doch auch Osterhasen und Osterkörbchen sind selbst gemacht eine große Freude.

Basteltipps: Ab in den Wald

Wer Osterdeko aus Naturmaterialien basteln möchte, sollte vorher einen Abstecher in den Wald machen. Wie das duftet! Hier finden Sie Moos, Äste, Baumrinde und Eicheln, mit denen Sie Ihre Ostertafel dekorieren können. Kombinieren Sie die Fundstücke zum Beispiel mit Osterblumen. Auch ein Kranz macht sich gut – und hübsche Eierschalen ergänzen die Deko.

Fazit: Osterdeko aus Naturmaterialien ist alles andere langweilig. Holz, Papier, Pappe und die Fundstücke aus dem Wald können vielseitig verwendet werden. Selbst gemacht haben Sie an der Deko Jahr für Jahr Ihre Freude.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden