Ratgeber

DIY-Osterschmuck

Osterdeko nähen: Anleitung für süße Motive aus Stoff

Osterdeko kaufen – das kann ja jeder. Wer nicht zwei linke Hände hat, kann stattdessen selbst Osterdeko nähen, schließlich sieht die Wohnung damit gleich viel heimeliger aus. Was Sie aus Stoff alles machen können, erfahren Sie hier – eine Anleitung für süße Vögelchen inklusive.

Fotolia_88012008_Subscription_Monthly_M
© anrymos - Fotolia

Osterdeko nähen: Anleitung für Vögelchen

Oster- und Frühlingsdeko in einem – nicht nur praktisch (schließlich ist Ostern schnell wieder vorbei), sondern auch hübsch anzusehen. Tipp: Nähen Sie ein kleines Vögelchen aus Stoff, das Sie später an den Osterstrauch hängen können. Legen Sie sich hierfür einen frühlingshaften Stoff, Füllwatte, zwei rote Knöpfe für die Bäckchen und etwas Filz für die Flügel bereit. Kann’s losgehen? Dann zeichnen Sie – nach Vorlage oder freihändig – ein Vögelchen auf Papier und übertragen Sie den Grundriss anschließend auf den Stoff. Nehmen Sie das Material dabei doppelt, so entstehen gleichzeitig Vorder- und Rückseite der Osterdeko. Nähen Sie nun auf beide Bäckchen die Knöpfe auf, anschließend mit blauem Garn je ein Auge – ob offen oder geschlossen, mit oder ohne Wimpern, können Sie entscheiden.

Schneiden Sie im nächsten Schritt aus dem Filz zwei spiegelverkehrte Flügel aus, die Sie anschließend an den Rücken nähen. Damit der Stoff nicht ausfranst, ist es wichtig, die beiden Stoffunterseiten mit einer Zickzacknaht zu versehen. Um das Vögelchen nun ungehindert zusammennähen zu können, die Flügel umklappen und von innen mit einer Nadel feststecken. Im Anschluss die beiden Außenseiten des Motivs aufeinanderlegen und mit einem geraden Stich zusammennähen – unten am Bauch bleibt eine Stelle frei, damit Sie den Stoff gleich wenden können. Fertig? Dann das Vögelchen umkrempeln, den Bauch mit Watte füllen, unten zunähen und einen Faden zum Aufhängen befestigen.

Weitere Ideen für österlichen Schmuck

So oder so ähnlich können Sie auch andere Osterdeko nähen – zum Beispiel lustige Eierwärmer in Spiegelei-, Küken-, Hahn- oder Hasenoptik aus Filz. Das ist nicht nur Ostern ziemlich praktisch, sondern schmückt zugleich auch den Frühstückstisch.

Ausschließlich Deko sind hingegen Osterhasen aus Stoff und Girlanden mit hübschen Ostermotiven – etwa zum Aufhängen im Kinderzimmer. Hierfür mit Küken, Eiern, Häschen, Möhre und Co. und Filz in den entsprechenden Farben ähnlich vorgehen wie beim Vögelchen. Wenden und mit Watte füllen – diese Schritte können Sie jedoch weglassen. Achten Sie aber darauf, dass Sie das Girlandenband am oberen Rand der einzelnen Motive mit einnähen. Ob Sie die einzelnen Motive noch aufwendig besticken, bleibt Ihnen überlassen, ein Häschen braucht aber selbstverständlich ein Puschelschwänzchen, ein Küken Augen sowie Schnabel und eine Möhre Möhrengrün.

Möchten Sie Osterdeko nähen, sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Nähen Sie ein Osterkörbchen, ein Kuscheltier, ein Kissen mit Ostermotiv oder einen Anhänger ganz nach Ihrem Geschmack und in den Farben Ihrer Wahl. Eine Alternative: Frühlingsblumen basteln . Frohe Ostern wünscht SAT.1!

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden