Ratgeber

Kuschlige Ostereier filzen

Ostereier filzen: Anleitung und Tipps

Sie möchten nicht jedes Jahr Ostereier färben , sondern mal was Neues ausprobieren? Wie wär‘s, wenn Sie die Ostereier filzen? Die ovalen Stücke bekommen so ein kuschliges Outfit und sind ein besonderer Blickfang in Vasen, an Ästen oder als Tischdeko. Ideen und eine Bastelanleitung gibt’s hier.

Fotolia_77479081_Subscription_Monthly_M
Auch süße Häschen lassen sich aus Filz basteln. Die Technik ist die gleiche. © S.H.exclusiv - Fotolia

Materialien fürs Ostereierfilzen

Wer Ostereier filzen möchte, muss sich zunächst entscheiden: Nass filzen oder lieber mit der Nadel? Ersteres ist eine ganz schöne Schweinerei, hier daher eine Anleitung fürs Trockenfilzen. Dafür benötigen Sie zunächst einige Materialien. Die Zubehörliste ist aber übersichtlich:

  • Osterdeko_2016_02_03_Ostereier filzen_Bild 1_fotolia_Victor Koldunov
    Filznadel und Wolle – zwei der wichtigsten Utensilien, um Ostereier zu filzen. © Victor Koldunov - Fotolia
    Styroporeier
  • Filzwolle
  • Filznadel

Als ovale Grundlage benutzen Sie keine echten, sondern Styroporeier, die Sie im Bastelladen erhalten. Sie dienen gleichzeitig als Vorlage, damit die Deko ihre typische Form bekommt. Um die Eier in einen kuscheligen Mantel zu hüllen, brauchen Sie außerdem Filzwolle in unterschiedlichen Farben sowie eine Filznadel. Tipp: Verwenden Sie Schafswolle in Vliesform. Diese lässt sich leicht verarbeiten und die Struktur der Fasern wirkt besonders natürlich.

Ostereier selber filzen: Anleitung

Sind alle Sachen bereit? Dann legen Sie noch schnell ein Stück Schaumstoff als Arbeitsunterlage aus, um sich beim Basteln mit der Nadel nicht zu verletzen. Zupfen Sie nun ein Stück Filzwolle ab und legen Sie dieses auf das Ei. Nun mit der Filznadel senkrecht und

Osterdeko_2016_02_03_Ostereier filzen_Bild 2_fotolia_Alliance
Mit Filz lassen sich natürlich nicht nur Ostereier, sondern auch viele andere schöne Sachen machen. © Alliance - Fotolia

in dichten Abständen durch die Wolle in das Styroporei stechen. Die für die Filznadeln typischen Widerhaken sorgen dafür, dass die Filzhärchen im Styropor verbleiben. Legen Sie mehrere Lagen Filz übereinander, bis die Filzoberfläche dicht und kein Styropor mehr zu sehen ist. So entsteht nach und nach eine glatte, feste Filzoberfläche.

Wichtig: Stechen Sie nicht zu häufig in ein und dieselbe Stelle, da sonst Löcher im Styropor entstehen.

Erst Ostereier filzen, dann verzieren

Ist das Ei schön eingekuschelt, können Sie dieses weiter verzieren. Stechen Sie mithilfe der Filzwolle zum Beispiel weitere Motive in das Osterei. Dafür nehmen Sie ein Stück der Wolle, drehen dieses so ein, dass eine kreisförmige Fläche entsteht, und legen es auf die gefilzte Oberfläche. Stechen Sie das Stück mit der Nadel ein wenig ein, bis nichts mehr verrutscht. Jetzt können Sie die Wolle beliebig mit der Nadel formen – stechen Sie beispielsweise eine kleine Blüte oder ein Herz.

Wer das Ei später aufhängen möchte, kann an der Spitze mit einer Stecknadel ein dekoratives Stoffband anbringen.

Übrigens: Passend zu den Eiern können Sie natürlich auch ein Osterkörbchen aus Filz  basteln. Der SAT.1 Ratgeber weiß, wie’s geht.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden