Ratgeber

Natürlich bunt!

Ostereier natürlich färben: Hausmittel sei Dank

Wer Bioeier kauft, möchte diese Ostern natürlich nicht mit künstlichen Farben färben – denn wer weiß, was drin steckt. Eine Alternative: Ostereier natürlich färben. Womit? Das kommt ganz darauf an, welche Farbe die beliebten Ostersymbole am Ende haben sollen. Wie Sie Ostereiern mit Naturfarben einen neuen Look verpassen können, erfahren Sie hier.

Ostereier-natuerlich-faerben-pixabay
© pixabay.com

Ostereier natürlich färben: Die Vorbereitung

Statt fertige Farbstäbchen oder Pulver vom Discounter zu verwenden, können Sie Ostereier auch mit mithilfe simpler Hausmittel in ein neues Gewand kleiden. Legen Sie die Eier vor dem Färben kurz in ein Essigbad. Hierfür einen Esslöffel Essig pro Liter Wasser mischen und die Eier darin baden. So wird die Schale rauer und die Farben haften später besser an ihnen.

Ostereier natürlich färben in Rot und Blau

Seit der letzten Party steht noch eine Packung Traubensaft im Schrank? Diesen können Sie für Ihr Vorhaben – Ostereier natürlich färben – wunderbar zweckentfremden. Hierfür einfach hartgekochte Eier in den kalten Saft legen und warten. Haben die Eier die Farbe des Saftes angenommen, herausnehmen und trocknen lassen. Rote Bete ist eine andere Möglichkeit – und ebenso einfach: Rote-Bete-Saft aufkochen, rohe Eier hineinlegen, etwa zehn Minuten köcheln und anschließend noch etwas darin liegen lassen. Keinen Saft und keine Rote Bete im Haus? Dann probieren Sie doch mal folgenden Trick: Ostereier mit Zwiebelschalen färben . Klappt genauso gut und sieht toll aus.

Wer nicht die ganze Osterzeit hindurch rote Ostereier essen möchte, greift beim Färben mit Naturfarben zu anderen Hausmitteln – Johannisbeernektar zum Beispiel. Hier ebenso verfahren wie beim Rote-Bete-Saft. Die Alternative: Färben mit Blaukraut. Dafür das Kraut kleinschneiden, in einem Liter Wasser etwa 30 Minuten lang köcheln, anschließend das Kraut abgießen und so verfahren wie mit Rote Bete und Johannisbeernektar.

Mit Naturfarben Ostereier färben: Grün, Gelb, Braun

Brennnesseln kennen Sie nur aus dem Wald und anschließend hässlichen Quaddeln an den Fußgelenken? Dann aufgepasst: Sie können aus Brennnesselblättern nämlich Ostereier natürlich färben – klar: grün. Hierfür einen Sud aus 100 Gramm getrockneten Blättern und einem Liter Wasser über Nacht ansetzen, dann eine halbe Stunde köcheln lassen, Blätter abgießen und die Eier darin zehn Minuten kochen. Genau nach dem gleichen Prinzip funktioniert das Färben mit Naturfarben, wenn Sie Holunderbeeren verwenden – Gelb werden die Eier mit Hausmitteln wie Spinat und Kurkuma. Eine besonders natürliche Farbe – nämlich Braun – bekommen Eier, die in Tee- oder Kaffeesud gekocht und anschließend in der erkalteten Flüssigkeit noch etwas gebadet werden.

Tipp: Piksen Sie die Eier vor dem Kochen nicht an, damit keine Farbe ins Innere dringt. Und: Reiben Sie Eier zum Schluss mit etwas Öl ein – so bekommen sie einen schönen Glanz.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden