Ratgeber

Osterhasenkissen selbstgemacht

Osterhasen nähen: Anleitung für DIY-Liebhaber

Wer Ostern  in Sachen Deko selbst Hand anlegt, kann sich die Materialien aussuchen – praktisch. Möchten Sie zum Beispiel einen Osterhasen nähen, um die eigenen vier Wände festgerecht zu schmücken? Dann entscheiden Sie selbst, ob der Stoff gepunktet, geblümt, gestreift oder uni sein soll. Ideen inklusive Anleitung gibt’s hier.

30641704_bearbeitet-1
© dpa

Einen Mini-Osterhasen nähen: So geht’s

Zur Deko fürs Osterkörbchen , zum Aufhängen an den Osterstrauch oder fürs Fenster – kleine Stoffosterhasen sind überall ein Hingucker, selbstgemacht erst recht. Wer selbst Osterhasen nähen möchte, braucht dafür natürlich Stoff. Nehmen Sie für Kopf und Oberkörper zum Beispiel einfarbiges Material, für die Hose hingegen ein buntes Muster oder alles aus einem Stoff. Außerdem brauchen Sie Nadel und Faden, eine Schere, etwas Watte zum Füllen und einen Stoffmalstift zum Aufmalen des Gesichtes.

Los geht’s: Entweder eine Vorlage ausdrucken oder selbst aufzeichnen und das Stoffmuster auf den Stoff übertragen. Tipp: Nehmen Sie den Stoff dabei gleich doppelt, dann müssen Sie das Häschen für die Rückseite nicht doppelt aufmalen. Nun die beiden Außenseiten aufeinanderklappen und zusammennähen. Lassen Sie dabei noch eine kleine Öffnung, um den Stoff umkrempeln zu können. Sitzen die Nähte? Dann den Stoff wenden, den kleinen Hasen mit Watte füllen und komplett zunähen. Nun fehlen nur noch Augen, Stupsnäschen, Schnurrhaare und Mund – fertig!

XL-Hase als Kissen: Anleitung

Ohne Gesicht, dafür aber größer und mit dekorativer Schleife am Hals, entsteht ein Kissen – natürlich auch in Form eines Osterhasen. Nähen Sie diesen aus Stoff, kann der kuschelige Hoppler theoretisch auch die Nachtruhe versüßen. Als Deko zu Ostern macht der sich aber auch auf der Fensterbank oder im Garten besonders gut. Die Materialien sind überschaubar: Sie brauchen einen Stoff Ihrer Wahl, Nadel, Faden, Schere, ein hübsches Band und etwas Füllwatte.

Zeichnen Sie zunächst das Profil eines sitzenden oder springenden Hasen auf und übertragen Sie die Form auf den Stoff. Alternativ können Sie sich auch eine Vorlage ausdrucken, diese ausschneiden und das Schnittmuster dann übertragen. Fahren Sie fort wie bei den Mini-Osterhasen: Nähen Sie Vorder- und Rückseite zusammen, wenden Sie den Stoff, füllen Sie den Hasen mit Watte und nähen Sie ihn an der offenen Seite zu. Nun noch eine Schleife um den Hals binden – fertig.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden