Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Frühlingsoutfit: Trends zu Ostern 2016

Der Winter war mild, da kommen spätestens zu Ostern die ersten Frühlingsgefühle auf – auch in Sachen Mode. Doch welche Frühlingsoutfit-Trends gibt‘s 2016? Bunt, dezent, lang, kurz, uni oder bedruckt? Der SAT.1 Ratgeber lüftet das frühlingshafte Geheimnis.

14.04.2014 17:00 | 2:28 Min | © ProSieben

Frühlings-Trends: Kräftige Farben

Den Wintermantel in den Schrank hängen und die Sonne begrüßen – am besten geht das natürlich mit Sonnengelb. Ob gelbes Top, blonder Rock oder strahlend gelbe Hose: Im Frühling darf es farblich richtig knallen. Und welche Farbe passt schließlich besser zum Vorsommer als Gelb? Einzige Styling-Regel: Gelb am besten mit einer anderen knalligen Farbe kombinieren, einem kräftigen Pink zum Beispiel. Im Frühling soll es schließlich bunt und fröhlich zugehen. Wer es dezenter liebt, liegt mit Mint und Holzfarben 2016 ebenfalls im Trend.

Tipps für obenrum: Kein Frühlingsoutfit ohne passende Jacke

Ostern  kann es noch recht frisch sein – etwas zum Drüberziehen ist daher Pflicht. Fürs Frühlingsoutfit gilt hier: Mit einer Biker-Jacke machen Sie auch dieses Jahr nichts falsch. Sie ist ein echter Allrounder und lässt sich wunderbar kombinieren. Schwarz ist dabei kein Muss, auch helle Jacken sind erlaubt – und sehen zudem so elegant aus, dass Sie auch fürs Büro geeignet sind. Und noch ein Jacken-Trend: 2016 kommen die Ärmel ab, natürlich nicht bei Biker-Jacken, aber bei Mänteln, Blazern und Jacken im Jeans-Style. Wer nicht frieren möchte, zieht einfach einen Longsleeve drunter.

Auch Blusen mit Muster sind dieses Jahr neben unifarbenen Modellen beliebt. Besonders frühlingshaft: Schmetterlings- oder Blumenprints.

Untenrum: Röcke- und Hosen-Trends 2016

Bei den Hosen-Trends 2016 darf in den Farbtopf gegriffen werden – je bunter d...
Bei den Hosen-Trends 2016 darf in den Farbtopf gegriffen werden – je bunter desto besser. © Pixabay

Untenrum ist Schluss mit „weniger ist mehr“, denn Röcke, die wie Gürtel aussehen, werden 2016 abgelöst. Die luftigen Gewänder reichen jetzt öfter bis übers Knie, sehen aber alles andere als trutschig aus, solange noch etwas Bein zu sehen ist. Auch hier gilt: Bitte in Farbe, denn schließlich ist Trübsalblasen im Frühling tabu. Die Trendlänge 2016: Midi.

Bei den Hosen wird es hingegen kürzer: 7/8 und eng sind angesagt. Der Vorteil: Schöne Knöchel und Schuhe kommen besonders gut zur Geltung. Für kalte Übergangstage kombinieren Sie den 7/8-Style einfach mit schicken Stiefeln – frieren soll schließlich keiner, solange morgens noch fünf Grad sind.

Die perfekte Ergänzung fürs Frühlingsoutfit: Schuhe im Natur-Style

Immer mehr Menschen achten auf eine gesunde Ernährung , aber auch in anderen Bereichen wächst das Bewusstsein für Fair Trade und Nachhaltigkeit. Das zeigt sich 2016 auch bei den Schuhen, denn dieses Jahr ist nicht mehr nur die Optik entscheidend, sondern es rücken auch Materialien und Herstellung in den Fokus. Dieser Trend zu mehr Natürlichkeit bedeutet konkret: Schuhe im modernen Birkenstock-Style, afrikanisch angehauchte Modelle und Zehensandalen zum Frühlingsoutfit sind so gefragt wie nie.

Dass die Schuhe vorrangig flach sind, stört die Optik nicht – ganz im Gegenteil: Auch ohne Absatz wirken die Modelle elegant und sind zugleich bequem. Eine gute Nachricht also für alle Ladies, die mit Pumps noch nie viel anfangen konnten.

Fazit: Bei den Frühlingsoutfit-Trends 2016 darf es ruhig etwas bunter als gewohnt zur Sache gehen. Derbe Biker-Jacken werden mit verspielten und bunten Röcken kombiniert. Bei den Hosen darf es ruhig etwas kürzer sein, dazu einfach flache Schuhe im Natur-Look kombinieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden