Ratgeber

Ostern very british feiern – mit Hot Cross Buns

Hot Cross Buns: Rezept für die englische Heißwecke

Auf der Insel kommen zu Ostern ganz besondere Brötchen auf den Tisch: Hot Cross Buns. Diese süße Heißwecke hat eine Besonderheit: ein weißes Kreuz. Was es damit auf sich hat und das Rezept für die Leckerbissen finden Sie hier.

Osterrezepte_2016_03_01_hot cross bun_Schmuckbild_Fotolia_Jenifoto
Engländer essen ihre Hot Cross Buns am liebsten mit Butter bestrichen. Inzwischen gibt es die süßen Brötchen nicht nur zur Osterzeit. © Jenifoto - Fotolia

Englisches Osteressen mit Hot Cross Buns

Hot Cross Buns: Das heißt übersetzt „Heiße Kreuz Brötchen“. Diesen Namen verdankt die englische Heißwecke ihrer Verzierung. Die besteht aus einem hellen Kreuz, das aus Mehlpaste oder Zuckerguss hergestellt wird. Das Kreuz steht passend zu Ostern stellvertretend für die Kreuzigung Jesu.

Das würzige Gebäck wird traditionell am Karfreitag gebacken – und das schon mindestens seit dem 17. Jahrhundert. Mit einem Freund geteilt, festigen Hot Cross Buns die Freundschaft. Das wird zumindest in England behauptet. Doch auch in den ehemaligen englischen Kolonien Australien, Neuseeland und Südafrika gehört das Rezept für die Heißwecke Ostern einfach dazu.

Rezept für das Ostergebäck

Sie wünschen sich etwas britisches Flair für das Osterfest? Nichts leichter als das. Hot Cross Buns lassen sich wunderbar auch fern ihrer Heimat zubereiten. Sie bestehen aus einem Hefeteig , der mit verschiedenen Gewürzen und Früchten verfeinert wird. Die Zutaten für 12 süße Brötchen finden Sie im folgenden Rezept:

  • 500 Gramm Mehl
  • 60 Gramm Zucker
  • 50 Gramm Butter
  • 50 Gramm Korinthen
  • 25 Gramm Orangeat
  • 25 Gramm Zitronat
  • 1 Ei
  • ½ Würfel Hefe (21 Gramm)
  • ½ Teelöffel Salz
  • 1 Messerspitze Nelkenpulver
  • 1 Messerspitze Zimtpulver
  • 1 Messerspitze Piment
  • 125 Milliliter Milch

Zubereitung der Heißwecke

1. Das Rezept setzt den Fokus zunächst auf den Hefeteig. Mischen Sie dafür Hefe mit 125 Millilitern Wasser und Zucker. Den Zucker benötigt die Hefe quasi als Futter, um zu gehen. Decken Sie die Schale zu und stellen Sie die Mischung für 15 Minuten an einen warmen Ort.

2. Weiter geht es mit den Trockenzutaten für die Hot Cross Buns. Geben Sie Mehl, Piment, Zimt, Nelkenpulver und Salz in eine Schüssel. Mengen Sie nun Korinthen, Orangeat und Zitronat sowie den Zucker unter und kneten Sie alles gut durch.

Osterrezepte_2016_03_01_hot cross bun_Bild1_YouTube_InTheKitchenWithKate
Auch geschmolzene Butter gehört in den Teig. Diese können Sie ganz einfach in der Mikrowelle schmelzen. © YouTube - In The Kitchen With Kate

3. Schmelzen Sie nun die Butter und drücken Sie inzwischen eine Mulde in das Mehlgemisch. Geben Sie hier die aufgelöste Hefe und die geschmolzene Butter hinzu. Jetzt fehlt nur noch das Ei und Sie können den Teig gründlich durchkneten. 

4. Geben Sie nach und nach lauwarme – nicht heiße – Milch hinzu und verarbeiten Sie alles zu einem geschmeidigen Teig. Wirft der Hefeteig für die Heißwecke Blasen, ist er perfekt.

5. Den schwersten Teil haben Sie geschafft. Decken Sie den Teig nun ab und lassen Sie ihn für etwa eine Stunde an einem warmen Platz gehen.

6. Haben Sie die Wartezeit überstanden, können Sie sich wieder dem Teig widmen. Legen Sie den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche und kneten Sie ihn erneut durch. Formen Sie ihn anschließend zu einer langen Rolle und teilen Sie diese in zwölf etwa gleich große Teile. Jedes davon wird eine köstliche, britische Heißwecke.

7. Rollen Sie jedes dieser Teigstücke zu einer runden Kugel und drücken Sie die runden Gebilde mithilfe Ihres Handrückens ein wenig ein. Legen Sie diese schließlich auf ein Backblech mit Backpapier, achten Sie aber darauf, dass die Brötchen etwas Abstand zueinander haben.

8. Und wieder sollte der Teig nach Rezept gehen – diesmal für 45 Minuten. Decken Sie die Heißwecken zuvor mit einem Handtuch ab. Verwenden Sie nun ein stumpfes Messer, um die Brötchen über Kreuz leicht einzudrücken. Heizen Sie den Backofen schon mal auf 200 Grad vor.

9. Weiter geht‘s mit der Glasur für das Kreuz. Dazu benötigen Sie laut Rezept:

    • 40 Gramm Puderzucker
    • 30 Gramm Mehl

Mischen Sie Puderzucker und Mehl mit drei Esslöffeln Wasser und rühren Sie solange, bis der Zuckerguss schön dickflüssig ist. Füllen Sie dann die Paste in einen Spritzbeutel mit Lochtülle und 

10. Jetzt ist der große Moment gekommen: Geben Sie die Hot Cross Buns in den vorgeheizten Backofen. Dort sollte das Ostergebäck für 20 bis 25 Minuten bleiben. Ist jede Heißwecke goldbraun, sind die süßen Brötchen fertig 

11. Fehlt nur noch die Glasur: Erwärmen Sie dafür vier Esslöffel Zucker mit vier Esslöffeln Wasser und bestreichen Sie die Hot Cross Buns damit. Fertig ist die britische Osterleckerei.

Fazit: Auch die Engländer setzen zu Ostern auf einen Hefeteig, der mit Gewürzen und Trockenobst seine Raffinesse bekommt. Das Rezept für Hot Cross Buns ist in jedem Fall eine Sünde wert.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden