Ratgeber

Osterkuchen aus Österreich

Kärntner Reindling: Rezept für süßen Osterkuchen

Am Ostersonntag kommt im südlichsten Bundesland Österreichs der Kärntner Reindling auf den Tisch. Das hat zu Ostern Tradition. Was es zu dem schmackhaften Osterkuchen noch zu wissen gibt und vor allem, wie Sie ihn selbst backen können, erfahren Sie im folgenden Rezept.

Osterrezepte_2016_02_29_kärntner reindling_Schmuckbild_Fotolia_Günter Menzl
Kärntner Reindling wird oft in einer Napfkuchenform oder einem Topf gebacken. Traditionell gehört er jedoch in die Reine, eine runde Form aus Emaille. © Günter Menzl - Fotolia

Osterkuchen aus dem Alpenland

Traditionell wird der original Kärntner Reindling in einer speziellen Form gebacken, der sogenannten Reine. Dieser verdankt der Osterkuchen , der auch als Reindling bezeichnet wird, seinen Namen. Der Hefekuchen ist eine Spezialität aus Kärnten. Die Leckerei kommt hier meist nach der langen Fastenzeit zum Ostersonntag auf den Tisch. Dabei wird der vielseitige Kuchen zum Frühstück, zu Suppen sowie zum Kaffee gereicht.

Rezept für den Kärntner Reindling

Die Zutaten für den Kuchen sind unter anderem Hefe, Milch, Zucker und Butter. Eine spezielle Zutat im Rezept macht den Teig so elastisch, und zwar Wiener Grießler. Dieses doppelgriffige Mehl ist jedoch heutzutage für den Kuchen keine zwingende Zutat mehr. Auch mit gewöhnlichem Mehl gelingt der Germteig, wie Hefeteig in Österreich genannt wird. Die Füllung besteht im klassischen Rezept nur aus eingelegten Rosinen sowie Zucker und Zimt. Doch mit Nüssen wird der Osterkuchen besonders saftig. Für fünf kleine Osterkuchen benötigen Sie folgende Zutaten:

Teig:

  • Osterrezepte_2016_02_29_kärntner reindling_Bild1_Fotolia_Günter Menzl
    Für den Osterkuchen werden unter anderem Mehl, Eier, Butter, Zucker, Rosinen, Zucker und Zimt verarbeitet. © Fotolia - Günter Menzl
    1200 Gramm glattes Mehl
  • 500 Gramm Milch
  • 200 Gramm Zucker
  • 200 Gramm Butter
  • 5 Eier
  • 3 Packungen Trockenhefe
  • Vanillezucker
  • Zitronenabrieb
  • 1 Prise Salz

Füllung:

  • ca. 200 Gramm Rosinen (in Rum und Läuterzucker eingelegt)
  • ca. 200 Gramm Walnüsse grob gehackt
  • Zucker oder Honig
  • zerlassene Butter
  • Zimt

Zubereitung des Germteigs

Osterrezepte_2016_02_29_kärntner reindling_Bild1_Fotolia_Günter Menzl
Für den Osterkuchen werden unter anderem Mehl, Eier, Butter, Zucker, Rosinen, Zucker und Zimt verarbeitet. © Fotolia - Günter Menzl

1. Starten Sie, indem Sie die Milch zusammen mit Zucker und Butter in einem Topf aufkochen. Lassen Sie die süße Mischung im Anschluss abkühlen und mischen Sie dann Eier, Vanillezucker, etwas Zitronenabrieb sowie das Salz darunter. Geben Sie zuletzt Trockenhefe und Mehl hinzu und kneten Sie den Teig durch, bis er sich vom Rand der Schale löst. Nun muss er an einem warmen Platz gehen.

Osterrezepte_2016_02_29_kärntner reindling_Bild3_YouTube_55PLUS-magazin.jpg
Nachdem der Teig aufgegangen ist, wird der Hefeteig auf einer bemehlten Fläche ausgerollt. © 55PLUS magazin

2. Hatte der Teig für den Kärntner Reindling Zeit aufzugehen, rollen Sie ihn auf einer bemehlten Fläche aus, sodass eine ovale, längliche Form entsteht. Bepinseln Sie den ausgerollten Teig nun mit zerlassener Butter .

Gehaltvolle Füllung

Osterrezepte_2016_02_29_kärntner reindling_Bild4_YouTube_55PLUS-magazin.jpg
Als Füllung werden Rosinen, Walnüsse, Zimt und Zucker verwendet. Anschließend wird der Teig zu einer Rolle geformt. © 55PLUS magazin

3. Jetzt ist die süße Füllung an der Reihe. Geben Sie Zimt, die eingelegten Rosinen und je nach Gusto Zucker oder Honig auf den Teig. Ob das eine oder das andere, ist im Rezept nicht streng festgelegt. Wer keine Rosinen mag, kann diese auch durch Walnüsse ersetzen. Besonders saftig wird der Osterkuchen aber mit beiden Zutaten.

4. Im nächsten Schritt machen Sie den Teig „paketfertig“ für den Ofen. Schlagen Sie ihn dafür an den kurzen Enden ein und rollen Sie ihn der Länge nach auf, bis eine Rolle entsteht.

Backen mit Zuckerkruste

5. Falls noch nicht geschehen, fetten Sie nun die Form ein. Eine normale Gugelhupfform statt der traditionellen Reine tut es übrigens auch. Streuen Sie außerdem etwas Zucker in die Form. Daraus wird später die leckere Zuckerkruste auf dem Osterkuchen.

6. Legen Sie nun die Rolle in die Form und drücken Sie sie behutsam an. Jetzt ist es nach Rezept besonders wichtig, dass der Teigverschluss oben liegt. Ist das der Fall, bestreichen Sie den Teig abermals mit zerlassener Butter.

7. Und jetzt ab in den Heißluftofen : Dieser sollte eine Temperatur von 160 Grad haben. Nach einer Backzeit von 35 bis 45 Minuten ist der Kärntner Reindling fertig. Machen Sie dennoch zur Sicherheit die Garprobe: Stechen Sie mit einem Holzspieß ins Innere des Kuchens. Bleibt an ihm kein Teig kleben, ist der Kuchen gar.

8. Stürzen Sie die österreichische Delikatesse aus der Form und lassen Sie sie auskühlen. Jetzt können Sie die weiße Zuckerkruste auf dem Kärntner Reindling sehen.

Fazit: Der Kärntner Reindling ist eine süße Leckerei aus Österreich. Ist es nicht möglich, einen Trip ins Alpenland zu unternehmen, können Sie zu Ostern mit diesem Rezept die Berge auch zu sich nach Hause holen. Der gezuckerte Kuchen erinnert fast an die schneebedeckten Gipfel der Region.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden