Ratgeber

Einen traditionellen Osterkranz backen

Osterkranz backen: Rezept und Tipps

Kein Osterbrunch  ohne Osterkranz. Backen Sie diesen ganz einfach selbst, statt auf Fertigbackwaren zurückzugreifen. Selbstgemacht schmeckt’s schließlich immer noch am besten. Dass die Zubereitung nicht sonderlich schwer ist, beweist der SAT.1 Ratgeber. Hier das Rezept!

Osterrezepte_2016_01_28_Osterkranz backen_Schmuckbild_fotolia_ChristArt
So sieht er aus: der klassische Osterkranz. Backen Sie ihn entweder mit oder ohne Ei in der Mitte. © ChristArt - Fotolia

Osterkranz backen: Tradition mit variabler Zubereitung

Zopf
Gleiches Rezept, andere Optik: Der Hefezopf unterscheidet sich nur durch seine Form vom Osterkranz. © dpa

Der Osterkranz wird traditionell am Ostersonntag  zum Frühstück serviert. Klassisch wird er als süßer Hefekranz verspeist. Darüber hinaus gibt es vielerlei Variationen – so können Sie den Osterkranz auch mit Rosinen, Nüssen, Trockenfrüchten, Mandeln oder aber mit Marzipan zubereiten. Kränze sind zwar typischerweise rund, aber auch in seiner Form kann der Osterkranz unterschiedlich in Erscheinung treten – neben den kreisrunden Exemplaren sind beispielsweise auch längliche Hefezöpfe sehr beliebt.

Das süße Gebäck wird in der Mitte mit hartgekochten und bemalten Ostereiern oder aber mit Schokoeiern gefüllt. Noch eine hübsche Schleife drüber, in Klarsichtfolie verpackt und der selbstgebackene Osterkranz macht sich perfekt als kleines  Ostergeschenk aus der Küche .

Kleinen Osterkranz backen: Die Zutaten

„Klein, aber fein“ lautet die Devise: Bereiten Sie zum Beispiel acht klassische Osterkränze zu. So hat jeder seinen eigenen kleinen Kranz. Für das Rezept benötigen Sie:

  • 100 Milliliter Milch
  • 2 Esslöffel Butter
  • 270 Gramm Mehl
  • 2 Eier
  • ½ Würfel Hefe
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Esslöffel Rapsöl
  • 1 Esslöffel braunen Zucker
  • 2 Esslöffel Vanillezucker
  • 24 Gramm geschälte Mandeln
  • 1 Prise Salz

Möchten Sie weniger machen, passen Sie die Menge der Zutaten im Rezept einfach an.

Rezept-Anleitung für den Hefeteig

Nehmen Sie zunächst die Butter aus dem Kühlschrank, denn zum Backen brauchen Sie diese im weichen Zustand. Nun die Zitrone heiß abwaschen, trocknen und die Schale fein abreiben. Anschließend die Milch in einem kleinen Topf leicht erwärmen.

Bereiten Sie jetzt den Teig zu. Dafür 250 Gramm Mehl in eine Schüssel sieben und die Hefe hineinbröckeln. Hefe benötigt Wärme, denn nur so werden die Hefebakterien aktiv und sorgen dafür, dass der Teig für den Osterkranz gut aufgeht. Daher 80 Milliliter lauwarme Milch über die Hefe gießen und das Rapsöl untermischen. Geben Sie zur Mischung Zucker, 1 Ei, die abgeriebene Zitronenschale, weiche Butter und Salz hinzu. Verkneten Sie das Ganze zuerst in der Schüssel und danach auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig.

Muffins kommen bei Klein und Groß immer gut an. Wenn darauf auch noch ein lustiger Osterhase thront, erst recht. Tipps zur Zubereitung, gibt’s hier.

Zum Artikel

Osterkranz backen: Ab in den Ofen!

Bevor Sie Ihren Osterkranz backen können, fehlen nur noch wenige Schritte: Formen Sie aus dem Teig eine Kugel, geben Sie diese in die Schüssel zurück, decken Sie den Teig mit Küchenkrepp ab und lassen Sie die Mischung circa eine halbe Stunde gehen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat. Dann dürfen Sie noch einmal ran: Kneten Sie den Teig ein weiteres Mal gut durch. Teilen Sie ihn in 16 Portionen und formen Sie aus jedem Stück 30 Zentimeter lange Rollen. Im Anschluss jeweils zwei Rollen nebeneinanderlegen und so miteinander verschlingen, dass eine Kordel entsteht.

Fertig? Dann ab in den Ofen mit den guten Stücken. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen, darauf die Kordeln legen und zu Osterkränzen formen. Damit die Kränze auch halten, sollten Sie die Endstücke gut festdrücken. Für glänzende, goldbraune Osterkränze die Teigkordeln abschließend noch mit etwas Eigelb bestreichen. Lassen Sie die Osterkränze nochmals einige Minuten gehen und backen Sie diese bei 200 Grad für 20 Minuten im Ofen. Danach nur noch herausnehmen und abkühlen lassen – guten Appetit und frohe Ostern!

Rezept-Tipp: Um ohne Hefe einen Osterkranz zu backen, können Sie auch einen Quark-Öl-Teig zubereiten. Hierfür einfach Hefe und Butter durch Magerquark ersetzen und ansonsten die gleichen Zutaten verwenden. Vorteil: Mit Quark muss der Teig nicht gehen und kann nach dem Kneten sofort in den Backofen. Ein süßer Osterkranz für die Feiertage!

Fazit: Er gehört zum Osterfest einfach dazu: der Osterkranz. Backen können Sie diesen auf ganz unterschiedliche Weise: mit Hefe oder Quark, mit Füllung, Topping oder pur. Lassen Sie Ihren Gaumen entscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden