Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Osterpralinen selber machen: Rezept mit Eierlikör

Pralinen sind richtig lecker, oftmals aber auch ziemlich teuer. Alternative zum Kaufen: Osterpralinen selber machen. Alles, was Sie dafür brauchen, ist ein Rezept und natürlich ein wenig Spaß an der Sache. Was Sie für selbstgemachte Schokoeier mit Eierlikörfüllung brauchen, erfahren Sie hier.

17.04.2014 17:55 | 6:02 Min | © kabel eins

Rezept für Osterpralinen: Die Zutaten

Karfreitag ist frei, Ostersamstag bei den meisten auch – Zeit genug, um ein paar Last-minute-Ostergeschenke selber zu machen. Aber einkaufen nicht vergessen, am besten am Donnerstag vor Ostern . Und diese Zutaten brauchen Sie, wenn Sie Osterpralinen selber machen und verzieren möchten: je 200 Gramm Sahne, Eierlikör und weiße Schokolade sowie eine Vanilleschote. Außerdem wichtig für die Verzierung: 100 Gramm Krokantchips, etwas Vollmilch- oder dunkle Kuvertüre und Goldpuder für einen edlen Look. Nun fehlen nur noch die Schoko-Hohlkörper für die Pralinen. Die Arbeit fürs Selbermachen können Sie sich sparen, denn für wenig Geld und ganz ohne Aufwand können Sie diese im Internet bestellen.

Osterpralinen selber machen: Mit Eierlikörfüllung

Alle Zutaten beisammen? Dann ab in die Küche! Für die Eierlikörfüllung weiße Schokolade kleinhacken, das Mark einer Vanilleschote auskratzen und dieses mit Sahne und Eierlikör aufkochen. Nun die Schokolade in die Masse geben – durch die Hitze schmilzt sie gleichmäßig. Anschließend alles in eine Dosiertube füllen und in die gewünschte Anzahl der Schoko-Hohlkörper füllen. Tipp: Jede Hälfte richtig schön voll machen, damit keine Luftlöcher entstehen, in denen sich Bakterien ansammeln können.

Dann heißt es warten, bis die Masse fest ist. Dann je zwei Hälften zusammensetzen. Wie? Mit einem einfachen Trick: Füllen Sie einen Topf mit heißem Wasser, stülpen Sie eine Schüssel darüber und wärmen Sie die Füllung je einer Eihälfte an, in dem Sie sie kurz oben auf die Schüssel legen. So schmilzt sie leicht an und kann ganz einfach an die andere Hälfte geklebt werden. Voilà: Fertig ist die erste Osterpraline.

Osterpralinen selber machen, dann verzieren

Für guten Geschmack ist schon mal gesorgt, damit die Pralinen aber nicht nur gut schmecken, sondern auch zum Anbeißen aussehen, fehlt noch etwas Dekor. Hierfür die Krokantchips in einer Schüssel zerbröseln und mit etwas Goldpuder einfärben. Dann alles gut durchmischen. Damit der Krokant aber auch an den Eiern haftet, nun etwas Kuvertüre schmelzen und die Eier damit einreiben. Im Anschluss jedes Ei nur noch in den goldenen Krokant tauchen, fertig sind die edlen Ostereier.

Das Gute: Ein selbstgemachtes Ei kostet etwa 40 Cent, eines aus der Konditorei nicht selten bis zu einen Euro. Ostereier selber machen – das lohnt sich also.

Es darf ruhig etwas gewagter sein? Wie Sie mit Honig und Thymian Osterpralinen selber machen können, erfahren Sie im Video.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden