Ratgeber

Playlist

Ratgeber

BBQ-Rezepte mit Schweinenacken

Schweinenacken ist ein beliebtes Grillfleisch, das auf vielfältige Weise zubereitet werden kann. Die leckersten BBQ-Rezepte mit dieser Köstlichkeit finden Sie im SAT.1 Ratgeber.

01.01.2014 00:00 | 3:01 Min |

BBQ-Rezepte: Schweinenacken im Gemüsebett

Schweinenacken verbindet man meist mit schwerer Kost – doch das muss nicht sein. Sie können das Fleisch auch auf einem saftigen Gemüsebett zubereiten. Schneiden Sie hierfür Suppengemüse, also Möhren, Lauch, Knollensellerie und Petersilie klein und breiten Sie alles auf einem großen Stück Alufolie aus. Bevor es damit auf den Grill geht, müssen Sie sich noch um den eigentlichen Star, das Fleisch, kümmern.

Schweinenacken
Schweinenacken an sich schmeckt schon toll, mit Gemüse gegrillt, ist er allerdings eine ganze Mahlzeit. © pixabay

Kommt der Schweinenacken an die Reihe, muss er gesalzen, gepfeffert und in Gewürzen gewendet werden. Was für Gewürze Sie verwenden, hängt ganz von Ihrem Geschmack ab. Wie wäre es zum Beispiel mit etwas Paprika? Betten Sie das Fleischstück anschließend auf das Gemüse, verschließen Sie die Alufolie zu einem Päckchen und legen Sie dieses auf den Grill.

Wichtig: Damit Fleisch- und Gemüsesaft nicht auslaufen und alles langsam vor sich hin garen kann, müssen alle Öffnungen gut verschlossen sein. Der Vorteil bei einem solchen Rezept: Schweinenacken im Gemüsebett ist eines der wenigen BBQ-Rezepte, bei denen Sie auf Beilagen zum Grillen verzichten können.

Schweinenacken Marinade
Eine Marinade aus Honig gibt dem Schweinenacken einen ganz besonderen Pfiff. © pixabay

Schweinenacken-Röllchen in Honig-Senf-Marinade

Honig und Senf werden gern kombiniert, weil sich Süße und Schärfe hier verbinden. Mit dieser Mischung lässt sich auch Fleisch marinieren – eine perfekte Ergänzung zum Schweinenacken. Hier die Zutaten:

  • 8 Esslöffel scharfer Senf
  • 4 Esslöffel Honig
  • 2 Teelöffel Curry
  • 1 Teelöffel grobes Meersalz
  • 1 gepresste Knoblauchzehe
  • 1 Teelöffel abgeriebene Zitronenschale
  • 1 Teelöffel Chilipulver
  • 1 Teelöffel schwarzer Pfeffer
  • bei Bedarf einen Schuss Wasser
  1. Geben Sie die Zutaten nacheinander in einer großen Schüssel, verrühren Sie alles und lassen Sie sie zunächst eine Stunde ohne das Fleisch ziehen. Anschließend den Schweinenacken hinzugeben. Tipp: Besonders aromatisch wird es, wenn Sie den Nacken über Nacht in der Marinade lassen.
  2. Später kann er dann so auf den Grill oder aber Sie formen kleine Schweinenacken-Röllchen. Das geht so: Tupfen Sie die Marinade gründlich vom Fleisch ab und schneiden Sie es in gleichmäßig große Stücke. Die werden von einer Seite mit der übrigen Marinade aus der Schüssel bestrichen. Sie können noch Kräuter wie Rosmarin oder Thymian dazugeben sowie ein wenig Pfeffer und Salz. Rollen Sie nun alles zusammen und fixieren Sie die Röllchen mit je einem Holz- oder Metallspieß. Die Außenseite darf keine Marinade abbekommen, weil diese sonst beim Grillen ganz dicht über der Glut verbrennen würde. Nehmen Sie sich Zeit, damit auch die inneren Lagen gut durch sind. Denn anders als Rind sollte man Schweinenacken nicht medium oder rare genießen.

Fazit: Schweinenacken lässt sich auf ganz unterschiedliche Art und Weise zubereiten. Entweder Sie grillen ihn bereits mit Beilage in Alufolie oder Sie marinieren das Fleisch und geben ihm so eine köstliche neue Geschmacksnote. Eine süß-scharfe Honigmarinade eignet sich hervorragend dafür. Möchten Sie nicht nur ein Stück Fleisch servieren, können Sie den Nacken auch als kleine raffinierte Röllchen zubereiten. 

Mehr zum Thema Grillen finden Sie hier:

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden