Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Elektrogrill - günstig versus teuer

Grillen im Sommer ist beinahe ein Volkssport, doch den Nachbarn zuliebe sollte es für den heimischen Balkon lieber ein Elektrogrill sein. Doch lohnt sich ein teures Luxus-Modell oder reicht auch die günstige Variante? Ein Test, bei dem es heiß hergeht: Annika prüft Elektrogrills auf Herz und Nieren.

03.06.2011 05:30 | 7:09 Min | © SAT.1

Günstiger Elektrogrill

Der günstige Elektrogrill in unserem Test kostet 26 Euro. Zwölf Teile gestanztes Blech mit scharfen Kanten müssen zu einem Ganzen zusammengebaut werden. Der Grill steht zwar auf seinen Beinen, wirkt allerdings noch sehr wackelig. Der günstige Elektrogrill hat eine kleinere Auflagefläche als das teure Modell, hat jedoch beim Grillen von normalgroßen Würstchen die Nase vorn. Beim Hitzetest erreicht der günstige Elektrogrill gerade einmal 107°C von optimalen 200°C. Beim Test mit einem richtig dicken Steak versagt der billige Elektrogrill daher völlig.

Teurer Elektrogrill 

Die Luxus-Variante eines Elektrogrills kostet rund 400 Euro. 32 Bauelemente sollen zu einem robusten Elektrogrill zusammengebaut werden. Die Montage ist hier schon deutlich komplizierter: Massive Wanne, gusseiserner Rost – dieser Elektrogrill beweist durch sein Gewicht gute Stabilität und wirkt auch optisch deutlich ansprechender, als sein günstiger Bruder. Der teure Elektrogrill hat eine größere Auflagefläche und wird beim Hitzetest 266°C heiß, was sehr gute Grillergebnisse zulässt. Beim Test mit einem schönen, dicken Steak machen sich die höheren Kosten bezahlt: Das Fleisch wird durch die gute Hitze außen schön gegrillt und bleibt innen saftig.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden