Playlist

Ratgeber

Fisch grillen: Rezept-Ideen und Tipps für leichte Kost

Frischer Fisch vom Grill ist eine leichte Alternative zu Steaks und Grillwürstchen. Worauf es ankommt, wenn Sie Fisch grillen möchten, erfahren Sie im SAT.1 Ratgeber – Rezept inklusive. Eines schon mal vorweg: Bei einigen Fischarten geht ohne Alufolie nichts!

03.06.2014 13:08 | 4:20 Min |

Fisch grillen: Basics

Fisch ist nicht gleich Fisch. Dennoch gibt es einige Punkte, die Sie in jedem Fall berücksichtigen sollten, wenn Sie Fisch grillen möchten. Ganz wichtig: Nehmen Sie immer nur frischen Fisch. Im Gegensatz zu Tiefkühlware ist das Fleisch bei Frischware fest und zerfällt nicht so leicht auf dem Rost. Dass der Fisch eine gute Qualität hat, erkennen Sie daran, dass die Augen blank, die Kiemen hellrot und das Fischfleisch elastisch ist. Eine weitere Besonderheit beim Fisch-Grillen ist die Hitze: Im Vergleich zu Grillfleisch trocknet Fisch bei zu hoher Temperatur schnell aus. Daher sollten Sie den Rost über der Grillkohle etwas höher hängen.

Grillen_Fisch grillen_Bild 1
Es muss nicht immer Fleisch sein. Sie können auch Fisch grillen. Dazu passen beispielsweise gegrilltes Gemüse und Kartoffeln. © Alexander Raths - Fotolia

Fisch vom Grill: Zubereitung am Stück

Wenn Sie Fisch grillen möchten, gibt es drei Zubereitungsarten: am Stück, als Steak oder in Alufolie. Für die Zubereitung am Stück eignen sich besonders feste Fische wie Dorade und Loup de Mer. Reiben Sie den Fisch nach Rezept von außen mit Olivenöl und Salz ein und füllen Sie die Bauchhöhle mit Kräutern wie Rosmarin, Thymian oder Knoblauch. Anschließend wird der Fisch direkt auf dem Rost, in einer Grillschale oder mit einem praktischen Zubehör, einem speziellen Fischgitter, zehn bis zwanzig Minuten lang gegart.

Grillen_Fisch grillen_Bild 2
Das perfekte Grill-Zubehör für ganze Fische: ein Gitter, mit dem sich diese gut wenden lassen. © shaiith - Fotolia

Fischfilet grillen – als Steak

Fleischähnliche Fischarten wie Thunfisch und Schwertfisch können Sie als daumendicke Steaks grillen. Wenn Sie möchten, können Sie die Fischsteaks ähnlich wie Fleisch marinieren. Rezept-Ideen für selbst gemachte Marinaden gibt es viele. Die Grilldauer beträgt rund vier Minuten pro Seite. Länger nicht, denn sonst verbrennen Fisch und Marinade. Anschließend sollte der Fisch etwa vier Minuten lang am Grillrand ruhen.

Fisch grillen ohne Kleben und Zerfallen: In Alufolie

Fischarten mit weichem Fleisch wie Kabeljau und Heilbutt gelingen am besten, wenn Sie in Alufolie verpackt sind. In die Päckchen können Sie zusätzlich frische Kräuter, Zitronensaft und einen Schuss Weißwein geben – so wird das Fleisch für die Grillparty saftig und aromatisch. Dass der Fisch gar ist, erkennen Sie daran, dass sich das Fleisch leicht von den Gräten lösen lässt. Aber Vorsicht beim Öffnen der Alufolie, das Innere ist ordentlich heiß!

Lachs grillen: Tipps und Tricks

Zu den beliebtesten Fischarten gehört Lachs. Grillen können Sie den natürlich auch. Da sein Fleisch sehr zart ist, ist das Garen in Alufolie am besten geeignet. Handelt es sich um Lachs-Steak, können Sie es auch ohne Alufolie versuchen. Tipp: Grillen Sie es zuerst mit der Hautseite nach oben auf den Rost. Im einen wie im anderen Fall vorher aber mit etwas Marinade oder Öl bepinseln, damit er nicht an der Folie festklebt. Ein paar Zitronenscheiben und frische Kräuter geben zusätzlich Aroma.

Grillen_Fisch grillen_Bild 3
Besonders beliebt: Lachs vom Grill. Diesen aber am besten im Alufolie einwickeln, damit er auf dem Rost nicht zerfällt. © exclusive-design - Fotolia

Rezept-Idee: Lachs grillen auf Zedernholz

Rezepte für Lachs gibt es unzählige – und nicht nur für den Backofen, sondern auch für die Grillfeier. Geheimtipp: Besonders lecker wird dieser, wenn Sie ihn auf Zedernholz grillen. Hierfür benötigen Sie aber einen Rost mit Haube – ob Holzkohle- oder Gasgrill, ist ganz egal. Wie’s funktioniert? So: Wässern Sie zunächst ein Zedernholzbrett für etwa eine Stunde in Salzwasser, in der Zwischenzeit bringen Sie den Grill auf Touren. Anschließend das Brett auf den heißen Grill legen und den Deckel schließen. Hat sich nach etwa zehn Minuten ordentlich Rauch entwickelt, drehen Sie das Brett um und legen das gewürzte Lachsfilet darauf. Nun wieder Deckel schließen und garen. Wie lange? Etwa 20 Minuten. Übrigens: Eine dünne Schicht brauner Zucker on top sorgt für ein feines Karamell-Aroma auf dem Fisch. Grillen kann auch ohne Fleisch lecker sein!

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Fan werden