Ratgeber

Sicher, lecker, gesund

Grillen mit Kindern: Sicherheit steht an erster Stelle

Groß oder klein, alt oder jung: Jeder liebt Grillen. Mit Kindern werden Sie jedoch vor einige Herausforderungen gestellt. Feuer ist für sie eine große Faszination – damit sich die Kleinen nicht verbrennen, sollten Sie einige Sicherheitsvorkehrungen treffen. Tipps und Sicherheitshinweise erhalten Sie hier.

Mädchen-Blumen-pflücken-pixabay
© pixabay.com

Safety first beim Grillen mit Kindern

Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihren Grill genau unter die Lupe nehmen, bevor Sie sich mit Ihren Kindern ans Grillen machen. Handelt es sich um ein gutes, stabiles Modell? Wenn nicht, sollten Sie lieber einen neuen Grill für das Kinder-BBQ kaufen. Sparen Sie hier nicht – das Grillgerät sollte in jedem Falle standfest sein und über einen guten Windschutz verfügen.

Eine brandsichere Schürze für Ihren Schützling ist ein hervorragendes Grill-Gadget , um vor Hitze und Verbrennungen zu schützen. Doch auch wenn es noch so interessant ist: Beim Grillen mit Kindern übernehmen Sie das Anzünden. Glüht die Kohle erstmal, kann ihr Liebling immer noch beim Wenden des Fleischs helfen. Verwenden Sie zum Anfeuern in keinem Fall Spiritus oder Benzin – die explosive Luft-Gas-Mischung kann schwere Brandverletzungen hervorrufen. Feuerzeug oder Streichhölzer legen Sie nur an Orte, die für Ihre Kinder nicht erreichbar sind.

Übrigens: Selbst wenn eine schöne Grillparty dazu verlockt, sind Ballspiele in der Nähe des Feuers absolut verboten! Kinder verlieren das Gespür für Gefahren, wenn Sie sich auf ein Objekt konzentrieren. Stellen Sie außerdem immer einen Eimer mit Wasser in die Nähe, falls doch einmal etwas passiert.

Grillgut schonend und schadstoffarm zubereiten

Besonders lecker sind natürlich die Röst- und Aromastoffe, die sich durch verbrennendes Fett bilden. Beim Grillen mit Kindern sollten Sie jedoch möglichst darauf verzichten, dass das Fleisch dunkle Stellen bekommt oder zu stark im blauen Dunst liegt. Gerade für unsere Kleinen ist das besonders schädlich.

Besser ist es also, das Grillgut zu schützen, indem Sie es in einer Aluschale oder auf Alufolie garen. Wurde es dann doch etwas zu stark erhitzt, schneiden Sie die schwarzen Stellen rigoros ab.

Leckeres Grillgut für Kinder

Beim Grillen mit Kindern müssen Sie natürlich auf die Auswahl der Speisen achten. Auch, wenn sie am liebsten gepökeltes Fleisch wie Kassler, Fleischwurst oder Leberkäse essen, haben diese nichts auf dem Grill zu suchen. Durch die hohe Hitze bilden sich Nitrosamine, die als krebserregend gelten. Ungepökeltes Fleisch, Geflügel und Fisch hingegen können Sie bedenkenlos zubereiten.

Sie wollen besonders gesund grillen? Es gibt viele Rezepte, in denen Sie das oftmals von Kindern verhasstes Gemüse hübsch verpacken. Kleine Spieße mit Champignons, Kirschtomaten, Zucchini und Paprika sehen nicht nur appetitanregend kunterbunt aus, sondern schmecken den Kindern oftmals hervorragend.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden