Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Ist Grillen auf dem Balkon erlaubt?

Sonne, 25 Grad und netter Besuch – was liegt da näher als Grillen auf dem Balkon? Wer auf Nummer sicher gehen möchte, ob das erlaubt ist, sollte sich vorab jedoch über einige Dinge informieren.

27.05.2014 22:15 | 6:02 Min | © Sat.1

Grillen auf dem Balkon: Rücksicht auf Nachbarn nehmen 

Grundsätzlich gilt: Erlaubt ist, was nicht verboten wurde. Das heißt: Ist es im Mietvertrag nicht explizit untersagt, auf dem Balkon zu grillen, ist es gesetzlich erlaubt. Allerdings sollte dies nicht öfter als zweimal im Monat vorkommen. Auch darf kein Nachbar durch den Qualm eines  Holzkohlegrills  belästigt werden – dann nämlich ist das Grillen an der frischen Luft ebenso verboten. Im konkreten Fall bedeutet das: Zieht Rauch in die Wohnung eines anderen Mieters, hat dieser das Recht, die  Grillparty  zu beenden. Wer sich vor Beschwerden schützen möchte, greift entweder zu einem  Elektrogrill , der weniger Qualm verursacht, oder informiert die Nachbarn im Vorfeld über das bevorstehende Grill-Event.

Auch die Nachtruhe beachten!

Grillen auf dem Balkon sollte immer auch unter Berücksichtigung der Nachtruhe erfolgen. Diese gilt generell ab 22 Uhr. Allerdings sollten Sie schon vorher darauf achten, dass der Geräuschpegel nicht zu hoch wird – denn auch dadurch könnten sich Nachbarn gestört fühlen. Nach 22 Uhr gilt dann: Auf dem Balkon darf weder gefeiert noch gegrillt werden.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden