Ratgeber

Räuchern mit dem Smoker Grill

Mit dem Smoker Grill können Sie Grillgut auf schonende Weise räuchern. Was das Grillgerät auszeichnet und warum es für BBQ-Rezepte die beste Wahl ist, erfahren Sie hier.

Grillen
© dpa

Smoker Grill: Was ist das?

Wenn Sie Grillfleisch räuchern möchten, ist der Smoker Grill ein echtes Muss. Im Gegensatz zu anderen Grillgeräten besteht der Smoker Grill aus drei Kammern, die etagenweise aufgebaut sind. Die unterste Kammer ist für Briketts und Holzspäne bestimmt, mit deren Hilfe Hitze und Rauch erzeugt werden. Darüber befindet sich eine Kammer mit Wasser. Werden die Briketts angezündet, verdampft das Wasser und gelangt zusammen mit dem Rauch in die oberste Kammer. Hier wird das Fleisch langsam und schonend gegart.

Wurzeln der Räuchertechnik

Der Smoker Grill stammt ursprünglich aus den USA. Die Räuchertechnik wurde im 18. und 19. Jahrhundert von Sklaven und Obdachlosen in den Südstaaten entwickelt, die ihr Fleisch bei niedriger Temperatur in einer Erdgrube zubereiteten. Statt Erdgruben wurden später umgedrehte Stahlbadewannen und andere Gebrauchsgegenstände zu Smoker Grills umfunktioniert, bis in der Mitte des 20. Jahrhunderts schließlich hochwertige Zubereitungsgeräte auf den Markt kamen. Der Vorteil des Räucherns liegt darin, dass auch weniger hochwertige Fleischstücke mit hohem Fett- und Bindegewebsanteil im Smoker Grill saftig und zart werden. Typische BBQ-Rezepte wie Spareribs werden mit dem Spezialgrill in vier bis fünf Stunden zubereitet.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden