Ratgeber

Glutenfreie Kartoffelpizza

Kartoffelpizza

Kartoffelpizza: Die leckere Alternative

Es muss nicht immer die klassisch-italienische Variante sein. Kartoffelpizza ist die herzhafte Alternative für alle Fans des flachen Genusses und völlig glutenfrei. Hier finden Sie das leckere Rezept und einige hilfreiche Tipps.

01.04.2015
hash-browns-49403
© Pixabay.com
Zutaten für Portionen
350 gr Rinderschinken
1 kg Kartoffeln
2 große Zwiebeln
1 Dose Mais
300 gr Tomaten
100 gr Käse (z.B. jungen Pecorino-Käse)
1 Prise Salz, Pfeffer
4 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
1 frisches Basilikum

Vorbereitungszeit: 25 Minuten

Kochzeit: 30 Minuten

Insgesamt:


Leckere Knolle

Kartoffeln müssen nicht immer nur klassisch als Beilage auf dem Teller landen. Als Kartoffelpizza geben die Erdäpfel auch ein absolut überzeugendes Hauptgericht ab. Dabei sind die leckeren Allroundtalente sogar absolut glutenfrei und somit auch für Menschen mit einer Lebensmittelunverträglichkeit bestens geeignet.

Kartoffeln sind echte Alleskönner und eignen sich wunderbar für eine glutenfr...
Kartoffeln sind echte Alleskönner und eignen sich wunderbar für eine glutenfreie Ernährung. © pixabay

Das brauchen Sie:

  • 350 Gramm Rinderschinken
  • 1 Kilogramm Kartoffeln
  • 2 große Zwiebeln
  • 1 Dose Mais
  • 300 Gramm Tomaten
  • 200 Gramm Käse (zum Beispiel jungen Pecorino-Käse)
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bund frisches Basilikum

So wird’s gemacht:

  1. Als erstes schrubben Sie die Kartoffel gründlich sauber und raspeln sie danach im rohen Zustand mit einer Reibe klein.
  2. Nun schälen und schneiden Sie die Zwiebeln. Tipp: Wenn Sie den Strunk auf einer Seite stehen lassen, können Sie die Zwiebel leichter schneiden, ohne dass sie auseinander fällt. Schneiden Sie die Zwiebel zuerst horizontal quer und dann senkrecht längst in Richtung Strunk hinein. Wenn Sie nun senkrecht quer schneiden, zerfällt die Zwiebel automatisch in kleine Würfel.
  3. Geben Sie nun die Kartoffelmasse, die Zwiebeln und das Olivenöl in eine Schale und vermischen alles vorsichtig. Dann reiben Sie etwa 100 Gramm Käse und heben ihn ebenfalls unter. Das Ganze wird mit Salz und Pfeffer nach Belieben gewürzt.
  4. Die Kartoffelmischung verteilen Sie nun gleichmäßig auf einem vorbereiteten Backblech. Sie können alternativ auch kleinere Portionsförmchen benutzen.
  5. Danach wird die Kartoffelpizza bei 200 Grad für etwa 30 Minuten im Ofen vorgebacken. Wenn Sie kleinere Portionsförmchen benutzen, verkürzt sich die Backzeit entsprechend.
  6. Wenn die Kartoffelpizza goldbraun gebacken ist, nehmen Sie das Blech aus dem Ofen und belegen den Boden mit Schinken, Tomate und Mais. Oben auf verteilen Sie den restlichen Käse.
  7. Jetzt muss die Pizza nochmal für 6 bis 10 Minuten zum überbacken in den Ofen. Fertig.
  8. Zum Servieren können Sie die Kartoffelpizza nach Belieben mit Basilikum garnieren.

Kartoffelpizza: Der Profitipp

Wenn Sie für Ihre Kartoffel pizza statt Dosenmais lieber frischen benutzen möchten, aber nicht genau wissen, wie Sie die Maiskörner vom Kolben lösen können, haben wir hier einen guten Tipp für Sie: Schneiden Sie die Maiskolben in zwei Hälften. Nun können Sie die halben Maiskolben einfach senkrecht aufstellen und mit einem Messer vorsichtig am Kolben entlang nach unten schneiden. So lösen Sie ganz einfach alle Maiskörner, ohne sich zu verletzen.

Fazit: Kartoffelpizza ist die herzhaft-leckere Alternative zur klassischen Pizza mit Weizen teig -Boden. Sie ist schnell und einfach zubereitet und eignet sich hervorragend für eine glutenfreie Ernährung. Natürlich lässt sich der Belag genau wie bei jeder anderen Pizza auch variieren. Probieren Sie es einfach mal aus.

Wenn Sie mehr zum Thema erfahren möchten, schauen Sie auch in die folgenden Videos rein:

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden