Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Rezept für Minestrone: Der Klassiker aus der italienischen Küche

Dem Rezept der Minestrone wird viel nachgesagt: Nicht nur, dass es köstlich ist, sondern auch gesund genug, um Menschen zu einem langen Leben zu verhelfen. Das SAT.1 Frühstücksfernsehen wurde hellhörig, als die Mitarbeiter von einem Dörfchen auf Sardinien hörten, das viele Hundertjährige beherbergt. Der Zauber der Minestrone? Im Video erhalten Sie die Antwort, weiter unten ein tolles Rezept zum Nachkochen.

13.04.2015 10:00 | 2:21 Min | © Sat.1

Die Minestrone: Geschichte zur Entstehung des Nationalgerichts

Minestrone heißt wörtlich übersetzt so viel wie "große Suppe". Und das passt auch ganz gut. In der klassischen, norditalienischen Variante wird sie aus vielen verschiedenen Gemüsesorten zubereitet, die durch Bohnen, Reis oder Nudeln ergänzt werden. So wird die Mahlzeit zu einem echten Sattmacher und kann nicht nur als Vorspeise serviert werden.

In ihrer ursprünglichen Form hat sie sich vor allem als kostengünstiges Gericht durchgesetzt. Die Zutaten waren überall erhältlich und wuchsen auf vielen Höfen im südlichen Klima. Und so entstand eine Köstlichkeit, die sich bis heute gehalten hat und gern zubereitet wird. Die Minestrone ist eben nicht nur günstig, sondern auch lecker und vor allem gesund.

Minestrone Farbe
Die rote Farbe ist typisch für die Minestrone. © pixabay

Ein klassisches Rezept: Minestrone kochen

Möchten Sie eine Minestrone kochen, brauchen Sie jede Menge Gemüse. Natürlich haben sich mittlerweile viele Varianten des italienischen Gerichts etabliert. Klassischerweise gehören jedoch für vier Personen folgende Zutaten in die Suppe:

100 Jahre alt werden? Mit der magischen Minestrone klappt's bestimmt. Hier gibt's das Rezept.

Mehr lesen
  • 2 Möhren
  • 1 Zucchini
  • 2 Zwiebeln
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 400 Gramm Tomaten
  • ½ Bund Petersilie
  • 6 Stiele Thymian
  • 1 Esslöffel getrocknete italienische Kräuter
  • 1 Dose weiße Bohnen
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 150 Gramm Nudeln
  • 1 Teelöffel fein geriebene Zitronenschale
  • 30 Gramm Parmesan

Die Vorarbeit ist bei dem Rezept für die Minestrone die aufwendigste Arbeit. Damit Sie den Überblick behalten, hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, mit der Sie den italienischen Klassiker einfach nachkochen können.

  1. Schnappen Sie sich die Möhren, schälen Sie diese und schneiden Sie sie in Scheiben. Anschließend die Zucchini putzen, halbieren und in Stücke schneiden. Lassen Sie schon einmal die Bohnen abtropfen und würfeln Sie sowohl Zwiebeln als auch Knoblauch sehr fein.
  2. Der nächste Schritt beginnt mit den Tomaten. Waschen Sie das rote Gemüse und würfeln Sie es grob. Erhitzen Sie nun etwas Öl in einem großen Topf und braten Sie darin die Zucchini für rund zwei bis drei Minuten an. Geben Sie die Zwiebeln und den Knoblauch hinzu und dünsten Sie diese kurz an, bevor das Tomatenmark leicht mitrösten darf. Nun löschen Sie das Gemüsegemisch mit den Tomaten und der Brühe ab.
  3. Als nächstes landen die Möhren in dem Topf. Einmal aufkochen und schließlich bei gemäßigter Hitze acht Minuten garen. Bereiten Sie derweil die Nudeln nach Packungsanleitung in Salzwasser zu, waschen Sie die Petersilie und den frischen Thymian und schneiden Sie beides in feine Streifen. Zusammen mit den Bohnen landen die Kräuter ebenfalls im Topf. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
  4. Lassen Sie die Minestrone weitere vier Minuten köcheln. Eine Minute vor Ende der Garzeit befüllen Sie den Topf mit den gekochten Nudeln und der geriebenen Zitronenschale. Richten Sie die Suppe in tiefen Tellern an und streuen Sie noch ein paar Thymianblättchen oben auf. Der gehobelte Parmesan verleiht dem Gericht seine herzhafte Note. Bei dem Duft wird sich Ihre Familie sicher schnell am Tisch versammeln.
Minnestrone Nudeln
Was wäre Italien ohne frisch gekochte Pasta? Natürlich gehören Nudeln auch in das Rezept für Minestrone. © pexels

Das klassische Rezept für Minestrone aufpeppen

Das Schöne an der Minestrone ist, dass sie vielfältig erweiterbar ist. Haben Sie noch etwas Staudensellerie in Ihrem Vorratsschrank, können Sie die Suppe damit wunderbar erweitern. Auch Fenchel, Paprika, Lauch oder diverse andere Sorten Bohnen machen sich wunderbar in dem Rezept. Minestrone für Veganer? Kein Problem! Auch ohne Parmesan ist die Suppe ein wahrer Genuss. Fleischliebhaber ergänzen die Suppe mit einem Stück Speckschwarte oder Pancetta, einer italienischen Variante des Bauchspecks vom Schwein.

Minestrone Gemüse
Die Gemüsesuppe kann mit diversen anderen Lebensmitteln aufgewertet werden. Erbsen, Staudensellerie, Paprika – geben Sie in den Topf, was Ihnen schmeckt. © pixabay

Sind Sie gern in der Toskana im Urlaub? Dann werden Sie sicher bemerkt haben, dass die Minestrone in dieser Region vornehmlich mit Weißwein zubereitet wird. Eine Ausnahme, denn in das klassische Gericht gehört kein Alkohol. In Apulien landet hingegen Cima di rapa im Topf. Das Gemüse ist verwandt mit dem Brokkoli. Außerdem darf eine gehörige Portion Chili nicht fehlen im Rezept – Minestrone isst man im Süden nämlich gern scharf.

Fazit: Bella Italia auf dem Teller – was für ein köstliches und vielversprechendes Rezept. Minestrone ist das ideale Gericht für alle, die sich ein wenig Italien auf den Essenstisch zaubern oder ihren Vitaminhaushalt auffrischen wollen. Das viele Gemüse und die Hülsenfrüchte liefern alles, was es für eine gesunde Mahlzeit braucht. Die Zubereitung ist einfach und schnell. Das Originalrezept ist vegetarisch, sind Sie hingegen Fleischliebhaber runden Sie das Rezept mit Bauchspeck ab. Auch der Zusatz von Weißwein oder Chili kann dem Gericht das gewisse Etwas verleihen, das genau Ihrem Geschmack entspricht. Probieren Sie sich aus!

Rezept fürs morgige Mittagessen gesucht? Hier finden Sie Inspirationen:

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden