Ratgeber

Kaiserschmarrn-Rezept und viele Variationen

Rezept: Kaiserschmarrn

Sie sind auf der Suche nach einem schnellen und leckeren Nachtisch? Wie wär's mit Kaiserschmarrn? Rezept-Ideen gibt es genug, denn schon lange ist das österreichische Nationalgericht über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Das Original und viele weitere Rezepte plus hilfreiche Tipps finden Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

28.05.2015
kaiserschmarrn-609801
© Pixabay.com
Zutaten für Portionen
30 gr. Rosinen
30 gr. Zucker
1 Prise Salz
300 ml Milch
200 gr. Mehl
4 Eier
40 gr. Butter
1 Prise Puderzucker zum bestreuen

Vorbereitungszeit: 15 Minuten

Kochzeit: 10 Minuten

Insgesamt:


Woher kommt die Bezeichnung Kaiserschmarrn?

Bevor wir zum Kaiserschmarrn-Rezept kommen, hier ein kleiner Exkurs in die Geschichte. Denn um den Kaiserschmarrn und seine Entstehung ranken sich viele Geschichten. Der Schmarrn an sich ist ein traditionelles Gericht aus der bayerischen sowie österreichischen Küche. Er bezeichnet eine in den meisten Fällen süße Mehlspeise. Es gibt aber auch pikante Varianten mit Kartoffeln. Zu Zeiten von Kaiser Franz Joseph I. und seiner Sisi entstand dann der heute typische Kaiserschmarrn.

Angeblich wollte der Hof-Pâtissier ein leichtes Dessert für die Kaiserin kreieren, denn die achtete sehr auf ihre schlanke Linie. Elisabeth mochte den Schmarrn aber angeblich nicht sonderlich. Daraufhin opferte sich der Kaiser und soll Folgendes gesagt haben: "Na geb' er mir halt den Schmarren her, den unser Leopold da wieder z'sammenkocht hat." Offenbar hat es ihm gemundet und der Nachtisch wurde doch noch zum Hit

Eine andere Überlieferung besagt, dass Franz der Schmarrn auf einer Jagdhütte serviert wurde und er dem Gericht sofort verfiel. Welche Version nun stimmt, ist nicht ganz klar, doch das klassische Kaiserschmarrn-Rezept wurde zum Glück überliefert.

Mit ihnen soll die Erfindung des Kaiserschmarrns unmittelbar zusammenhängen:...
Mit ihnen soll die Erfindung des Kaiserschmarrns unmittelbar zusammenhängen: Kaiser Franz Joseph I. und seine Frau Sisi. © dpa

Kaiserschmarrn-Rezept: Der Klassiker

Für 3 Portionen des Wiener Kaiserschmarrns benötigen Sie nur eine Handvoll Zutaten.

Zubereitung:

1. Heizen Sie den Ofen auf 180 Grad vor. Sieben Sie dann Mehl, Zucker, Salz und Eigelb in eine Schüssel und geben Sie anschließend unter ständigem Rühren langsam die Milch hinzu. Verrühren Sie alles gründlich, bis ein dickflüssiger Teig entsteht.

2. Nehmen Sie eine zweite Schüssel zur Hand und schlagen Sie das Eiweiß steif. Ist der Eischnee fest genug, heben Sie ihn vorsichtig unter den Teig.

3. Als Nächstes brauchen Sie eine große, flache Pfanne. Diese sollte am besten vollständig aus Metall sein, da sie später in den Ofen muss. Geben Sie die Butter hinein und lassen Sie sie auf dem Herd aufschäumen.

4. Gießen Sie anschließend vorsichtig den Teig in die heiße Pfanne und backen Sie ihn auf beiden Seiten kurz in der Butter.

5. Stellen Sie nun die Pfanne samt Inhalt in den vorgeheizten Backofen. Nach 10 bis 12 Minuten ist der Kaiserschmarrn goldbraun und kann aus dem Ofen.

6. Zerreißen Sie den Pfannkuchen mit zwei Gabeln in kleine, ungleichmäßige Stücke und geben Sie die Rosinen hinzu. Wer keine Rosinen mag, kann sie natürlich auch weglassen. Entscheiden Sie sich aber für das klassische Kaiserschmarrn-Rezept, gehören sie aber dazu. Das Ganze muss nun nochmals für 1 Minute in den Ofen.

7. Richten Sie abschließen drei Portionen auf Tellern an und sieben Sie den Puderzucker über den Schmarrn. Fertig ist Ihr leckerer Nachtisch, für den schon Kaiser Franz schwärmte.

Tipp: Als köstliche Beilage können Sie Kompott oder Apfelmus servieren. Traditionell wird er mit Zwetschgenröster gereicht. Dabei handelt es sich um eine Art Kompott, bei dem die Zwetschgen im eigenen Saft gedünstet und mit Zucker, Zitrone, Zimt und Gewürznelken verfeinert werden.

Der Kaiserschmarrn ist zwar ein echter Klassiker, kann aber auch modern varii...
Der Kaiserschmarrn ist zwar ein echter Klassiker, kann aber auch modern variiert werden – zum Beispiel wie hier mit Kiwipüree. © pixabay

Kaiserschmarrn-Rezept mit Kirschen

Gerade im Sommer bieten sich fruchtige Variationen an, um das klassische Kaiserschmarrn-Rezept aufzupeppen. Wie wäre es zum Beispiel mit leckeren Kirschen? Die Zutaten:

  • 8 Eigelb
  • 8 Eiweiß
  • 500 Gramm Kirschen
  • 350 Gramm Mehl
  • 1 Becher Schlagsahne (10 Prozent Fettanteil)
  • 1 Esslöffel Sauerrahm
  • 10 Esslöffel Puderzucker

Zubereitung:

1. Waschen und entsteinen Sie die Kirschen und heizen Sie den Backofen auf 170 Grad vor.

2. Schlagen Sie anschließend das Eigelb mit 8 Esslöffeln Puderzucker schaumig. Danach die Schlagsahne und den Sauerrahm unterrühren.

3. Im nächsten Schritt schlagen Sie das Eiweiß steif und sieben das Mehl unter. Dazu geben Sie die Kirschen.

4. Füllen Sie den Teig nun in eine Auflaufform und backen Sie ihn 25 bis 30 Minuten im Ofen.

5. Jetzt nur noch den fruchtigen Kaiserschmarrn in Stücke reißen und mit Puderzucker bestreuen. Guten Appetit!

Für den sommerlichen Genuss eignet sich dieses Kaiserschmarrn-Rezept mit Kirs...
Für den sommerlichen Genuss eignet sich dieses Kaiserschmarrn-Rezept mit Kirschen. © pixabay

Veganes Kaiserschmarrn-Rezept

Sind Sie Veganer? Dann müssen Sie trotzdem nicht auf die Süßspeise verzichten. Hier ist ein schnelles veganes Kaiserschmarrn-Rezept:

  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1 Esslöffel brauner Zucker
  • 4 Esslöffel Mehl
  • 1 Schuss Olivenöl
  • 30 Gramm Rosinen
  • 1 Esslöffel Sojamehl
  • 250 Milliliter Sojamilch

Zubereitung:

1. Geben Sie Sojamilch und Sojamehl in eine Schüssel, verrühren Sie alles mit dem braunen Zucker. Anschließend Backpulver, Mehl und Rosinen unterheben.

2. Erhitzen Sie das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne und gießen Sie den Teig hinein.

3. Reduzieren Sie die Hitze ein wenig und backen Sie den Teig auf einer Seite aus, bis die Oberseite nur noch ein wenig flüssig ist. Wenden Sie den Schmarrn und backen Sie ihn fertig.

4. Anschließend mit zwei Gabeln zerreißen und mit Puderzucker bestreuen.

Fazit: Ein Kaiserschmarrn-Rezept ist zwar nicht schwierig, aber auch alles andere als langweilig. Der Klassiker kann zum Beispiel mit Früchten oder Kompott aufgepeppt werden. Selbst Veganer müssen nicht auf ihn verzichten. Schon der österreichische Kaiser Franz soll der Süßspeise verfallen sein.

Weitere leckere Rezepte finden Sie hier:

Kalter-Kaffee-Rezepte

Erdbeer-Rezepte

Profi-Tipp von "The Taste"-Coach Alexander Herrmann : So erhält man den perfekten Kaiserschmarren !

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden