Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Das Spaguette

Baguette und Spaghetti waren gestern. Eine neue Imbiss-Kreation von drei Heidelberger Studenten heißt Spaguette. Ein Spitzenkoch testet das neue Rezept mit frischen Zutaten und findet heraus, wie gut es wirklich schmeckt.

27.04.2011 17:30 | 7:07 Min | © SAT.1

Zutaten für das Spaguette

Die Zutaten für ein Spaguette liegen auf der Hand: ein Weißbrotbaguette, gekochte Spaghetti, eine passende Sauce und Käse zum Überbacken. Dabei können die Saucen stark variieren. So ist das Spaguette im Geschmack sehr flexibel. Unser Koch nimmt für seine Zubereitung nur frische Zutaten und verzichtet auf die Fertigsauce. Zunächst werden vier bis fünf gehackte Tomaten mit Basilikum in Olivenöl angeschwitzt, mit Salz und Zucker gewürzt und anschließend mit passierten Tomaten abgelöscht. Darin schwenkt man dann die gekochten Spaghetti und die „Füllung“ für das Spaguette ist fertig. Die Spaghetti werden mit der Wickeltechnik auf das Baguette gegeben, mit Käse bestreut und anschließend für fünf bis sieben Minuten bei 200°C in den Ofen geschoben. Fertig ist der saftige und zugleich knusprige Imbiss.

Kalorienreiche Variationen

Zu den kalorienärmsten Speisen zählt das Spaguette leider nicht. Während einem erwachsenen Mann am Tag ca. 2.000 Kilokalorien reichen, liegt das Spaguette mit seinen 3.200 Kilokalorien weit drüber. Trotzdem ist es eine schmackhafte Imbissalternative zu Pizza und Co. Durch die Variationsvielfalt der Soßen wird es zudem nie langweilig. Von einer deftigen Carbonara-Sauce bis zum leckeren Pesto sind der Abwechslung keine Grenzen gesetzt.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden