Playlist

Ratgeber

So gelingt der Hefeteig

Locker und fluffig soll er sein - der Hefeteig. Doch stattdessen wird er manchmal bröselig und trocken. Wir zeigen, wie der Hefeteig für Pizza und Kuchen perfekt gelingt.

23.08.2013 10:00 | 11:39 Min |

Hefeteig für eine Pizza Margherita:

Zutaten:

Für den Teig:

  • Mehl (helles Mehl, 00)
  • Hefe
  • Öl
  • Wasser
  • Zucker

Für den Belag:

  • Geschälte Dosentomaten
  • Mozzarella
  • Pfeffer, Salz
  • Frische Kräuter
  • Olivenöl
  • Zwiebeln
  • Basilikum

Zubereitung:

  • Tipp vom Profi vorweg: Für den Hefeteig müssen alle Zutaten die gleiche Temperatur - am besten Zimmertemperatur - haben. 
  • Die Hefe in Wasser zusammen mit etwas Zucker auflösen. Dann zum Mehl geben und den Teig gut durchkneten. Damit der Teig nicht an den Fingern kleben bleibt, die Hände mit etwas Olivenöl einreiben. Anschließend den Teig zugedeckt bei 40 Grad Celsius im Ofen für 20-30 Minuten gehen lassen.
  • Ein wenig Mehl auf der Arbeitsfläche und dem Nudelholz sorgt dafür, dass der Teig beim Ausrollen nicht an beidem kleben bleibt. Anschließend das Blech mit Olivenöl einpinseln und den Teig darauf legen.

            

  • Für die Tomatensauce der Pizza Margherita lässt man klein geschnittene Zwiebeln kurz anschwitzen und gibt dann die Dosentomaten (vorher abtropfen lassen und vierteln, damit der Teig von dem Saft nicht durchweicht), etwas Olivenöl und frische Kräuter hinzu. Mit Salz abschmecken und die Sauce zu einer dickflüssigen Paste einkochen lassen.
  • Auf dem Teig mit der Sauce noch Mozzarella und Basilikum verteilen und bei ca. 180 Grad Celsius für 15 Minuten in den Ofen schieben.

 

                                           

Hefeteig für einen Apfelkuchen:

Zutaten:

Für den Teig:

  • Hefe
  • Milch
  • Mehl
  • Eier
  • Butter
  • Zucker

Für den Belag:

  • Äpfel
  • Butter, Zucker, Mehl für die Streusel

Zubereitung:

  • Hefe in lauwarmer Milch auflösen.
  • Ins Mehl kommen Zucker, Eigelb und Butter. Die lauwarme Milch mit der aufgelösten Hefe dazugeben und das Ganze zu einem Teig kneten.
  • Den Teig zugedeckt bei 40 Grad Celsius für 20-30 Minuten gehen lassen.
  • Während der Teig ruht, die Äpfel schälen und in Spalten schneiden. Tipp: Legt man die Apfelspalten in Zitronenwasser werden sie beim Backen nicht braun.
  • Den aufgegangenen Teig ausrollen, auf ein mit Butter eingefettetes Backblech legen und die Apfelspalten darauf verteilen.
  • Für die Kuchenstreusel wird Mehl mit Zucker und Butter vermengt. Sind die auf den Äpfeln verteilt, das Ganze 15 Minuten ruhen lassen und dann bei 200 Grad Celsius für rund eine Stunde in den Ofen schieben. 
  • Nach dem Abkühlen Puderzucker darüber stäuben und dann genießen!
Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden