Ratgeber

Süßer Start ins neue Jahr

Neujahrskuchen backen: Ostfriesische Spezialität

Nach dem üppigen Weihnachts-  und Silvesteressen  hat das Schlemmen noch längst kein Ende, denn am 1. Januar heißt es: Neujahrskuchen backen. Auch das neue Jahr bietet schließlich einen Grund, Familie und Freunde kulinarisch zu verwöhnen. Wie Sie Neujahrshörnchen, so wird das Traditionsgebäck nämlich auch genannt, zubereiten, verrät der SAT.1 Ratgeber.

Fotolia_75582441_Subscription_Monthly_M
© Carola Schubbel - Fotolia

Neujahrskuchen: Waffeln mit sündhafter Sahnefüllung

Neujahr_2015_12_02_Neujahrskuchen_Bild 1_fotolia_womue
Möchten Sie Neujahrskuchen backen, sollten Sie wissen: Am Ende muss das Gebäck wie eine Eiswaffel aussehen. Man spricht daher auch von Neujahrshörnchen. © womue - Fotolia

Der Neujahrskuchen ist nichts anderes als eine Waffel, die mit geschlagener Sahne gefüllt wird. Die Zubereitung kann sich je nach Region unterscheiden. In Ostfriesland und im Emsland werden die Waffeln zu Hörnchen geformt, daher auch der Name „Neujahrshörnchen“. Die Besonderheit am Neujahrskuchen: Backen, damit das Gebäck wie ein Hörnchen aussieht, ist das eine, der Teig wird zuvor aber mit Kardamom zubereitet – ein Gewürz, das in Süßspeisen ansonsten eher selten zum Einsatz kommt.

Zutatenliste fürs Neujahrshörnchen-Rezept

Möchten Sie Neujahrskuchen backen, benötigen Sie nicht viele Zutaten. Für 30 Portionen genügen:

  • 250 Gramm Zucker
  • 700 Gramm Mehl
  • 500 Gramm weißer Kandis
  • 3 Eier
  • etwas Sonnenblumenöl
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Anissamen à 8 Gramm
  • 15 Gramm gemahlenen Anis
  • 15 Gramm Kardamom
  • 1 Liter Wasser
  • Schlagsahne nach Bedarf

Mehr braucht es nicht, wenn Sie ostfriesischen Neujahrskuchen backen möchten. Tipp: Bereiten Sie den Teig bereits am Vortag zu, damit dieser über Nacht gut durchziehen kann.

Neujahrswaffeln nach ostfriesischer Art

Los geht's: Lösen Sie zunächst den Kandiszucker im lauwarmen Wasser auf und lassen Sie das Zuckerwasser abkühlen. Anschließend das Mehl durchsieben und beiseite stellen. Nun die Butter schaumig schlagen, nach und nach die Eier einrühren und das Mehl im Wechsel mit dem Kandiswasser zur Butter geben. Vermischen Sie das Ganze dann mithilfe eines Handrührgeräts. Jetzt kommt der Teig für die Neujahrshörnchen zu seinem einzigartigen Geschmack: Fügen Sie gemahlenen Anis, Kardamom und Anissamen sowie den Vanillezucker hinzu. Fließt der Teig gut vom Löffel, genauso wie Pfannkuchenteig? Dann ist er perfekt. Stellen Sie ihn über Nacht in den Kühlschrank. Jetzt ist es an der Zeit, sich für die Silvesterparty  hübsch zu machen.

Frohes neues Jahr! Na, gut gefeiert? Vergessen Sie Ihren Teig nicht – der Neujahrskuchen ist zwar leicht gemacht, braucht aber immer noch zwei Hände zur Verarbeitung. Damit die Waffeln zu ihrer Gestalt kommen, benötigen Sie ein spezielles Waffeleisen für Eiswaffeln. Bestreichen Sie das Eisen mit dem Öl, damit der Teig nicht daran kleben bleibt. Nun nochmals den Teig umrühren. Tipp: Sollte dieser zu fest sein, einfach mit ein wenig Wasser verdünnen.

Neujahrskuchen backen: So geht's

Neujahr_2015_12_02_Neujahrskuchen_Bild 2_pixabay
Wie heiße Waffeln schmeckt auch der Neujahrskuchen zusammen mit Sahne und Kirschen – die klassische Füllung. © Pixabay

Nun eine kleine Kelle zur Hand nehmen, jeweils eine Portion in das aufgewärmte Waffeleisen geben und solange erhitzen, bis die Neujahrshörnchen in spe goldbraun sind. Danach das dufte Süßgebäck herausnehmen. Jetzt ist Schnelligkeit gefragt: Drehen Sie die noch warmen Waffeln um einen Kochlöffelstiel, so entsteht die Form einer Eiswaffel. Sind die Waffeln kalt, bleibt die runde Form erhalten.

Jetzt fehlt nur noch das sündhafte Pendant mit weißer Weste: die Schlagsahne als Füllung für den Neujahrskuchen. Backen müssen Sie nun nichts mehr. Dafür die Sahne in beliebiger Menge steif schlagen. Wer dem Alkohol nach Silvester noch nicht abgeschworen hat, kann noch etwas Rum hinzufügen. Ebenfalls passend zum Neujahrskuchen: abgetropfte Kirschen. Noch einen Ostfriesen-Tee dazu und das erste Kaffeekränzchen im neuen Jahr ist perfekt.

Tipp: Wer die Waffeln anders füllen möchte, zum Beispiel mit magerem Quark oder Joghurt, kann die Sahne natürlich auch ersetzen. Gute Vorsätze  in puncto gesunde Ernährung  sollten gerade Neujahr schließlich eingehalten werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden