Ratgeber

Silvester im Harz

Silvester im Harz – Kurzurlaub im Schnee zu Silvester

Silvester im Harz ist ein tolles Erlebnis. Ob Aktivurlaub im Schnee oder Besuch einer Harzer Silvesterparty - Jahreswechsel im Harz ist sehr empfehlenswert

silvesterharz
© pixabay.com

Silvester im Harz – Wellness und Feuerwerk in den Bergen

Silvester in den Bergen verbringen! Das ist ein Traum, den viele Menschen haben. Um dies realisieren zu können, bietet es sich an, eine Hütte im Harz zu mieten. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, um das Feuerwerk gemütlich bestaunen zu können, wenn die Raketen hoch über die Berge fliegen – sogar über viele Kilometer hinweg. Ein solches Panorama, wie man es in den Bergen erhält, wird einem sonst nirgendwo geboten. Der Harz eignet sich für einen Kurzurlaub über Silvester deshalb so gut, weil hier auch um den Jahreswechsel noch genug Schnee liegt, wodurch sich ein einzigartiges Gesamtbild bietet. Tagsüber können Sie bei einem Kurzurlaub in den Harzer Bergen etwa die Skipisten unsicher machen und in den Nächten den klaren Sternenhimmel genießen.

Silvester zu zweit oder mit der Familie?

Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, wie man die Silvesternacht verbringen kann. Zunächst sollte man entscheiden, ob man alleine oder mit der ganzen Familie feiern möchte, oder ob man doch an einer Silvesterparty teilnimmt, die an diesem Abend zur Genüge im Harz stattfinden. Wer eine Hütte gemietet hat, dem stehen einige Übernachtungen bei romantischer Stimmung vor dem prasselnden Kaminfeuer bevor. Alternativ zur Hütte kann aber auch ein Zimmer in einem Hotel gebucht werden. Auch hier werden oftmals Silvesterpartys ausgerichtet, auf denen bis in die frühen Morgenstunden hinein gefeiert werden kann.

Silvester feiern in den Harzer Städten

Doch für Silvester im Harz müssen es nicht zwingend die Berge sein, auch in den Harzer Städten finden viele aufregende Veranstaltungen an Silvester und Neujahr statt. So unter anderem Weihnachtsmärkte, die einem die Tage bis zum Silvesterabend sehr gut versüßen können. Auf einem solchen Weihnachtsmarkt kann beispielsweise auch die berühmte, traditionelle Feuerzangenbowle getrunken werden.

Was unbedingt bei Silvester im Harz beachtet werden sollte

Ob Böller, Raketen, Bengalische Fackeln, Blitztürme, Heulfontänen oder Römische Lichter - beim Silvesterfeuerwerk ist garantiert für jeden etwas dabei. Angefangen bei der Wunderkerze, die sogar für kleine Kinder hervorragend geeignet ist, bis hin zur riesigen Feuerwerkbatterie für den verantwortungsvollen Erwachsenen. Doch ganz gleich, um welche Art Silvesterfeuerwerk es sich auch handelt, sie alle haben eines gemeinsam: sie können gefährlich sein, wenn man nicht aufpasst und unter Umständen ein Feuer auslösen. Genau aus diesem Grund ist es in den schönen Fachwerks-Städten Goslar, Wernigerode und Quedlinburg strikt verboten, ein Silvesterfeuerwerk zu zünden. Die Gefahr, dass die alten Fachwerkbauten plötzlich in Flammen aufgehen, ist hier einfach zu groß.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden