Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Silvester feiern: Vorschriften und Sicherheitsmaßnahmen

Bald ist der 31.12., für viele der schönste Tag im Jahr, denn Silvester feiern – das bedeutet: Es einmal so richtig krachen lassen, im wahrsten Sinne des Wortes. In Sachen Feuerwerk allerdings gibt es einige Vorschriften für Balkon und Straße. Welche das sind, weiß Richter Alexander Hold.

30.12.2013 10:00 | 3:44 Min | © Sat.1

Silvester feiern: Grundsätzliche Tipps

Wer den Jahreswechsel nicht im Krankenhaus verbringen möchte, sollte entweder Silvester ohne Feuerwerk verbringen oder sich an einige Vorschriften halten und Sicherheitsmaßnahmen ergreifen. Regel Nummer 1: Nur, was legal ist, darf auch abgefeuert werden, andernfalls riskieren Sie frühzeitiges Knallen, defekte Zündungen und gefährliche Lautstärken. Finger weg – das gilt für alle, die Silvester feiern möchten und auf Schnäppchen aus sind, ebenso für Ware, die auf Flohmärkten oder im Ausland angeboten werden. Auch selbst gebastelte Feuerwerkskörper sind selbstverständlich tabu. Erlaubt und im Handel erhältlich ist Feuerwerk der Klasse 1 und 2 – hierzu zählen neben Wunderkerzen und Tischfeuerwerk, die ab zwölf Jahren erhältlich sind, auch Raketen, Batterien und Verbundfeuerwerke. Letztere werden allerdings nur an Volljährige verkauft. Die gleichen Altersgrenzen gelten fürs Zünden.

Sicher ist sicher – dieses Motto gilt schon beim Kauf. Woran Sie sicheres, sprich geprüftes, Feuerwerk erkennen? An dem Kürzel BAM, dem Kennzeichen der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, am sogenannten CE-Zeichen der EU oder der Kennzeichnung des Verbands der pyrotechnischen Industrie VPI. Darüber hinaus gilt grundsätzlich beim Hantieren mit Feuerwerk: Achten Sie auf ausreichenden Sicherheitsabstand zu anderen Menschen und halten Sie Böller und Co. immer vom Körper weg. Wichtig: Bleibt ein Knall aus, den Feuerwerkskörper nie noch einmal anzünden. Stattdessen den Blindgänger mit Wasser ablöschen und entsorgen.

Feuerwerk auf dem Balkon – erlaubt oder verboten?

Mythen, Unwissen und Gesetzesirrtümer – zu keiner anderen Zeit des Jahres sind diese so gefährlich wie Silvester. Feiern und knallen – das tun schließlich die meisten. Raketen vom Balkon abfeuern, diese Annahme ist weit verbreitet. Doch ist es auch erlaubt? Alexander Hold klärt auf: Grundsätzlich verboten ist es zwar nicht, Feuerwerk auf dem Balkon zu zünden, dabei sind allerdings die Sicherheitsvorschriften der Pyrotechnik ebenso zu beachten wie die Sicherheit des Wohnhauses. Auch Nachbarn dürfen nicht gestört werden – hier gilt das Gleiche wie beim Grillen auf dem Balkon. Im Klartext heißt das: Nur Kleinfeuerwerk der Klasse 1 wie Wunderkerzen, Knallfrösche und andere Scherzartikel sind auf dem Balkon unbedenklich.

Achtung: Kleine Raketen vom Balkon abzufeuern, ist zwar ebenfalls nicht verboten. In der Bedienungsanleitung aber ist vermerkt, dass diese nur mit ausreichendem Abstand zum Nachbarhaus gezündet werden dürfen. Kommt es zu Schäden, haften Sie dafür – also lieber Finger weg von Raketen auf dem Balkon und den Countdown lieber mit Knallfröschen runterzählen: 3, 2, 1 – frohes Neues.

Böllern auf der Straße: Sicherheitsmaßnahmen

Wird es auf dem Balkon zu eng oder langweilig, geht es eben raus auf die Straße – da ist es ohnehin viel aufregender. Doch auch hier gilt es einiges zu beachten, denn Feuerwerk ist auch open-air nicht überall erlaubt. Wo Sie nicht zündeln dürfen? Eigentlich logisch: an brandempfindlichen Gebäuden. Da der eine oder andere Hobby-Pyromane allerdings Silvester, wenn’s raucht und knallt, das eigene logische Denken einstellt, hat der Gesetzgeber hierfür eine eindeutige Regel aufgestellt: In der Nähe von brandempfindlichen Gebäuden, sprich Krankenhäusern, Kirchen, Kinder- und Altersheimen, Fachwerkhäusern und Gebäuden mit Reet- und Strohdach, ist das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände grundsätzlich verboten. Wer weiß, wie weit Silvesterraketen und Co. fliegen, sollte sich merken, dass ein Mindestabstand von knapp 200 Metern notwendig ist.

Silvester feiern – und am Tag danach?

Silvester feiern und die Reste am 1. Januar verballern – ist das erlaubt? Kommt drauf an. Feuerwerk der Klasse 1 darf das ganze Jahr über gezündet werden, anders sieht es für Klasse 2 aus. Raketen und Co. sind nämlich nur von 18 Uhr am 31. Dezember bis spätestens sieben Uhr am 1. Januar erlaubt – davor und danach sind sie tabu.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden