Ratgeber

Raketen, Sekt und Babygeschrei

Silvester mit Baby: Tipps für einen entspannten Rutsch

Sie haben Nachwuchs bekommen und feiern den letzten Tag des Jahres als Familie? So besinnlich es klingt, Silvester mit Baby bringt einige Herausforderungen mit sich – Tipps für einen guten Start ins neue Jahr gibt’s hier, im SAT.1 Ratgeber.

Silvester-mit-Baby_dpa
© dpa

Tipps für die Planung

Ob Silvester zu Hause, bei den Eltern oder im Urlaub – Silvester mit Baby bedeutet nicht nur, dass einer mehr da ist, sondern auch andere Planung und Durchführung der Party. Tipp: Verbringen Sie Silvester zum Beispiel mit anderen Elternpaaren – Sie befinden sich in der gleichen Situation wie Sie und werden Programmplanunterbrechungen wie Windelnwechseln, Beruhigen und Stillen vermutlich eher verstehen als Pärchen ohne Kinder. Ein weiterer Vorteil: Sie ernten keine vorwurfsvollen Blicke und enttäuschen „Oooohhs“, wenn Sie um halb eins ins Bett wollen, weil Sie todmüde sind.

Silvester mit Baby: Ideen für den Abend

Nutzen Sie die Zeit, wenn Ihr Baby  schläft, um zusammen zu spielen, Erinnerungen zu basteln oder zu singen. Gibt es noch keine Familientraditionen, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, welche einzuführen. Schnell erledigt und eine tolle Erinnerung ist zum Beispiel das Silvester-Foto. Alle stellen sich zusammen und einer hält ein Schild mit der aktuellen Jahreszahl in den Händen. Alternativ können auch Einzelfotos gemacht und in ein Album geklebt werden. So lassen sich Veränderungen im Laufe der Jahre am schönsten festhalten.

Natürlich können Sie auch den Nachwuchs aktiv in den Abend einbinden. Fertigen Sie zum Beispiel Gipsabdrücke von Händen und Füßen an oder benutzen Sie Fingerfarbe und Papier für diese bleibende Erinnerung und Zimmerdeko in einem. Sie werden staunen, wenn Sie das Gleiche in einem Jahr noch einmal machen.

Weitere Tipps für die Neujahrsparty

Silvester mit Baby bedeutet umzudenken. Sie lieben Böller und farbenfrohes Feuerwerk? Babys in der Regel nicht. Viele werden von dem Krach aus dem Schlaf gerissen und fangen an zu schreien. Bleiben Sie daher möglichst in der Nähe des Bettchens, um Ihr Baby notfalls zu beruhigen. Vertraute Stimmen und Gesichter helfen oftmals schon.

Ist der Krach für Babys nur störend, kann der Rauch von Feuerwerkskörpern für sie sogar schädlich sein. Wunderkerzen zum Beispiel enthalten Bariumnitrat, das weder mit Haut noch mit Schleimhäuten von Kindern in Kontakt kommen sollte, da es die Atmung erschweren und die Haut reizen kann.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden