Ratgeber

3, 2, 1 …

Tischfeuerwerk: Für ungefährlichen Silvester-Spaß

Wem Silvester China-Böller, Raketen und Co. zu laut oder gefährlich sind, kann alternativ auch mit einem Tischfeuerwerk der Jahreswechsel gebührend feiern . Welche Arten von Feuerwerkskörpern es gibt, wie viel diese kosten und mehr, erfahren Sie hier, im SAT. Ratgeber. 

Silvesterparty_2015_12_18_Tischfeuerwerk_Schmuckbild_dpa
Nicht nur den Kleinen kann ein Tischfeuerwerk Silvester große Freude bereiten. © dpa - picture alliance

Was ist Tischfeuerwerk?

Unter dem Begriff Tischfeuerwerk werden alle Arten von Feuerwerkskörpern zusammengefasst, die zur Verwendung in Innenräumen gedacht sind. Wie die Bezeichnung verrät, werden diese vor allem, aber nicht zwingend auf dem Tisch gezündet. Der Vorteil liegt auf der Hand: Sie müssen Silvester nicht draußen in der Kälte stehen, um es knallen zu lassen. Da Tischfeuerwerk oft mit sehr kleinen Mengen an Chemikalien auskommt, ist es wesentlich leiser und ungefährlicher als herkömmliche Feuerwerkskörper.

Ist Tischfeuerwerk für Kinder geeignet?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht eindeutig beantworten. Sicher ist nur, dass das Deutsche Sprenggesetz den Verkauf von Tischfeuerwerk an minderjährige Personen das ganze Jahr über erlaubt – also auch vor und nach Silvester. Empfohlen wird die Verwendung jedoch erst ab einem Alter von mindestens zwölf Jahren. Kleinkinder sollten ohne Erwachsene im Raum also lieber die Finger von den Feuerwerkskörpern lassen. Wovon ebenfalls abzuraten ist: Tischfeuerwerk selber machen. Ohne herausragende Chemiekenntnisse kann der harmlose Knall-Spaß sonst nämlich schnell im Krankenhaus enden.

Welche Tischfeuerwerke gibt es?

Silvesterparty_2015_12_18_Tischfeuerwerk_Bild 1_
Wunderkerzen sind nicht nur schön anzusehen, sie können auch ohne Gefahr in die Hand genommen werden.

Besonders beliebt sind die Fontäne und der Zylinder – beide Tischfeuerwerke funktionieren nach demselben Prinzip. Nach dem Anzünden kommt es zu einer kleinen Explosion an der Ausschussöffnung, bei der die Schutzabdeckung wegknallt und unterschiedliches Dekomaterial aus dem Tischfeuerwerk schießt.

Bei der heimischen Silvesterfeier kommt häufig auch die sogenannte Partybombe zum Einsatz. Keine Sorge, die Bezeichnung klingt martialischer, als das Tischfeuerwerk in Wirklichkeit ist. Denn hinter der Partybombe verbirgt sich natürlich keine echte Bombe, sondern nur ein als Scherzartikel gestalteter Feuerwerkskörper. Wer es lieber länger funkeln lässt, kann alternativ auch zu Wunderkerzen greifen.

Was kostet der Spaß?

Das hängt vom Tischfeuerwerk ab. Wer für das heimische Partybuffet oder die Eintrittskarten für das Silvesterkonzert bereits genügend Geld ausgibt und nicht noch tiefer in die Tasche greifen will, kommt mit Wunderkerzen am günstigen weg. Hundert Stück im Paket sind schon für ab zwei Euro zu haben. Je nach Länge und Brenndauer kann der Preis hier leicht variieren.

Um die fünf Euro müssen Sie für eine Partybombe ausgeben – genauso viel wie für einen Konfetti-Shooter. Steht Silvester größerer Besuch an, können Sie natürlich auch ein ganzes Tischfeuerwerk-Sortiment kaufen, das unterschiedliche Knallkörper enthält. Hier geht es preislich meist bei 35 Euro los.

Für wen Geld keine Rolle spielt, dafür aber die Sicherheit der Kids wichtig ist, kann sich auch einen Feuerwerk-Projektor holen. Dieser ist elektrisch und funktioniert ganz ohne Anzünden. Hier wird das Feuerwerk nämlich einfach auf die Wand projiziert. Ganz günstig sind die Geräte allerdings nicht. In Online-Geschäften schlagen die elektronischen Tischfeuerwerke mit knapp 50 Euro zu Buche. 

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden