Ratgeber

Google Drive und Co.

Alternativen zu Dropbox: Fünf praktische Cloud-Dienste

Dropbox ist einer der bekanntesten Online-Speicherdienste auf dem Markt. Wollen Sie den Cloud-Dienst dennoch nicht verwenden, gibt es einige Alternativen.

Alternativen zu Dropbox ANP
© picture alliance / ANP

Google Drive: Praktisch für die Arbeit in Teams

Googles Online-Speicherdienst Drive hieß ursprünglich "Text & Tabellen" und dann "Docs". Mehr als 240 Millionen Menschen nutzen inzwischen dieses Angebot des Suchmaschinengiganten. Das Praktische: Google Drive können Sie einfach mit Ihrem Google-Account nutzen. Zusammen mit dem Google Mail-Postfach stehen 15 GB an kostenlosem Speicherplatz zur Verfügung. Google Drive eignet sich als Dropbox-Alternative besonders für Arbeitsteams, da Dokumente direkt im Browser erstellt und von allen gleichzeitig bearbeitet werden können.

OwnCloud: Das Projekt bietet unbegrenzt viel Speicherplatz

Hinter OwnCloud verbirgt sich ein Open-Source-Projekt, mit dem Sie Ihre eigenen Online-Speicherdienst erstellen können. Dafür benötigen Sie lediglich einen Webserver. Sie können entweder selber einen Server aufsetzen oder eine OwnCloud auf einem regulären Webspace installieren. Der Vorteil: Ihre OwnCloud lässt sich mit diversen Erweiterungen und Apps individualisieren, zudem gibt es theoretisch unendlich viel Speicherplatz. Allerdings ist für diese Dropbox-Alternative auch ein gewisses technisches Know-how notwendig.

Microsoft OneDrive

Der Online-Speicherdienst Microsoft OneDrive orientiert sich ganz klar an Google Drive. Ähnlich wie beim Konkurrenten können Sie auch beim Microsoft-Dienst Dokumente direkt im Browser bearbeiten. Als kostenloser Speicherplatz stehen 15 GB zur Verfügung. Für zwei Euro pro Monat gibt es ein Upgrade auf ein Terabyte Speicher. OneDrive ist mit Microsofts E-Mail-Programm Outlook verbunden. Per App können Sie sogar von der Spielekonsole Xbox darauf zugreifen.

Amazon Cloud Drive

Der Online-Händler Amazon bietet seit 2011 einen eigenen Online-Speicherdienst namens Amazon Cloud Drive an. Als Amazon-Mitglied stehen Ihnen automatisch 5 GB Speicherplatz zur Verfügung. Mit einem Amazon Prime-Konto gibt es sogar unendlich Speicherplatz für Fotos. Der Online-Speicherdienst ist automatisch in alle Amazon-Geräte wie den eBook-Reader Kindle integriert.

SpiderOak

Der Online-Speicherdienst SpiderOak ist bereits seit 2007 verfügbar und wird von vielen Datenschutz-Experten immer wieder für seine Sicherheit gelobt. Als Nutzer haben Sie ganz allein Zugriff auf Ihre Daten. Die Verschlüsselung von Fotos und Dokumenten erfolgt auf Ihrem Rechner mit einem Private Key. Damit soll sichergestellt werden, dass weder SpiderOak selbst noch irgendwelche unbefugten Personen Zugriff auf den Online-Speicherdienst haben. Im Vergleich zu anderen Dropbox-Alternativen ist der kostenlose Speicherplatz mit 2 GB aber doch etwas knapp bemessen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden