Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Bildbearbeitungsprogramme fürs Handy

Handys ersetzen mehr und mehr den klassischen Fotoapparat. Umso wichtiger wird es für viele Nutzer, Fotos direkt auf dem Smartphone bearbeiten zu können. Wir haben zwei Bildbearbeitungsprogramme aus dem App-Store getestet.

30.08.2012 10:00 | 5:46 Min | © SAT.1

Der Klassiker der Bildbearbeitungsprogramme: Adobe Photoshop

Auf dem PC gehört Adobe Photoshop zu den Klassikern der Bildbearbeitungsprogramme, jetzt gibt es die Software auch als kostenlose App für das Handy. Und so funktioniert sie: Mit nur einem Klick lässt sich ein Foto in das Programm laden. Die Funktionen werden mit leicht verständlichen Symbolen verdeutlicht, programmiert ist die App allerdings in englischer Sprache. Mit ihr lassen sich Bilder zuschneiden, drehen und spiegeln. Helligkeit und Farbton können verändert werden. So lassen sich viele Fotos optisch aufwerten. Allerdings sollte man vorsichtig sein: Eine zu starke Bildbearbeitung lässt Fotos schnell unnatürlich wirken. Unser Fazit: Eine Top-App mit der sich Bilder direkt und unkompliziert auf dem Smartphone bearbeiten lassen!

Bildbearbeitungsprogramm für kuriose Fotos

Natürlich sollen Fotos nicht immer natürlich wirken. Lustige und kreative Effekte lassen so manchen Schnappschuss zum echten Hingucker werden. Im App-Store gibt es auch für diesen Bereich ein breites Angebot an Applikationen. Wir entscheiden uns für die Fotofun-App für 79 Cent. Sie bietet jede Menge Motivvorschläge, in die Fotos einfach nur eingefügt werden müssen. Schon erscheint das eigene Handyfoto auf einem Filmplakat, einem Magazin-Cover oder wird zu einem Gemälde im Andy-Warhol-Stil. Die Bildmontage kann im Anschluss per Facebook direkt veröffentlicht oder per Mail und sogar als Postkarte mit persönlicher Nachricht verschickt werden. Für eine Karte werden 1,79 Euro fällig, nach etwa fünf Tagen kommt der kreative Gruß beim Empfänger an. Diese App bringt Spaß, Daumen hoch!

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden