Ratgeber

Legal oder illegal?

Dubsmash-App für Videospaß: Witzig, aber legal bleiben

Sie sitzen mit einem Freund zusammen und er sorgt für Stimmung, indem er Ihnen ein per Dubsmash-App erstelltes, witziges Video zeigt. Oder Sie erhalten per Smartphone einen der lustigen Clips, der für gute Laune sorgen soll. Die Selfie-Videos, die mit Zitaten aus Radio, TV und Kino unterlegt sind, machen auch auf sozialen Netzwerken Furore. Aber ist der Dubsmash-Spaß eigentlich legal?

Dubsmash-dpa-2014_dpa
© dpa

Privat ja, öffentlich nein

Es bleibt auch in diesem Bereich dabei: Urheberrechtlich geschützte Werke dürfen nicht veröffentlicht werden. Ob Songs, Filmmusik, Filmzitate oder TV-Outtakes – Sie können schneiden und erstellen, so viel Sie wollen – ohne ausdrückliche Lizenz des Urhebers geht nichts. Deshalb sollten Sie immer im Blick haben, wo genau Sie Dubsmash-Video veröffentlichen. Denn selbst bei kurzen Zitaten gilt: Ein Verstoß gegen das Leistungsschutzrecht kann geahndet werden. Haben Sie also die Rechte nicht, müssen Sie beim Posten äußerst vorsichtig sein.

Was genau bedeutet "privat"?

Die gute Nachricht: Im privaten Rahmen ist das Teilen urheberrechtlich geschützter Werke legal – Privatkopien solcher Werke hat der Gesetzgeber ausdrücklich erlaubt. Bleibt die Frage: Was genau gehört zum privaten Rahmen und wo endet er? Die Antwort: Jede Plattform, auf der solche Werke der Öffentlichkeit präsentiert werden, ist in diesem Sinne tabu. Sei es ein Blog oder ein Dienst wie Facebook – wird hier ein rechtlich nicht abgesicherter Dubsmash-Clip öffentlich zugänglich gemacht, gehen Sie ein hohes Risiko ein. Im schlimmsten Fall kommt es zu einer teuren Abmahnung. Sie haben das Video der Dusmash-App auf Facebook "nur" Ihren "Freunden" zugänglich gemacht? Auch keine Garantie: Ab einer sehr großen Anzahl von Freunden endet hier für den Gesetzgeber der private Rahmen und Sie begehen womöglich eine Urheberrechtsverletzung.

Dubsmash-App: Selbst erweitern verboten

Manch ein kreativer Nutzer der Dubsmash-App mag auf die Idee kommen, dass die eigenen Einfälle immer noch die besten sind, und will neue Filmzitate, Musikstücke oder Teile von TV-Shows hinzufügen. Wenn Sie genug Geld haben, um ein teures Hobby zu finanzieren, dürfen Sie mit dem Gedanken spielen. Ansonsten: Das Schneiden, Erstellen und Bereitstellen geschützter Werke im Rahmen dieser App ist hochgefährlich. Finger weg vom Hochladen geschützter Werke! Ohne ausdrückliche Erlaubnis vervielfachen Sie damit das Risiko, bei einer Überprüfung des Gesetzgebers selbst in die Schusslinie zu geraten.

Die sichere Dubsmash-Variante

Gibt es denn überhaupt eine Möglichkeit, per Dubsmash-App Videos zu schneiden, zu erstellen – und sie anschließend online für alle zu veröffentlichen? Durchaus. Benutzen Sie Sounds, die entweder rechtefrei sind oder bei denen Ihnen selbst die Rechte gehören. Ein Beispiel wären Tiergeräusche aus dem Internet oder selbst per Mikro erzeugte Schnipsel. In allen anderen Fällen gilt: Belassen Sie den Spaß via Dubsmash-Videos im kleinen Kreis und teilen Sie die Clips nur über private Messenger oder per E-Mail.

Weitere News & Infos rund um Smartphone, Apps, Tablet & Co. finden Sie  hier .

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden