Ratgeber

Smartphones für die Kleinen - das ist zu beachten

Handys für Kinder: Große Handy-Tipps für die Kleinen

Kinder möchten heute bereits früh Ihr erstes eigenes Handy besitzen. Für Eltern kann es durchaus wichtig sein, diesem Wunsch nachzukommen: Die Kleinen sind mit einem Mobiltelefon stets erreichbar und vor allem können Sie bei Notfällen schnell Hilfe rufen. Je nach Alter gilt es bei dem Kauf eines Handys für den Nachwuchs einiges zu beachten.

Handys für Kinder-dpa-2014_dpa
© dpa/Peter Byrne/PA Wire

Für Jüngere gilt: Finger weg von Smartphones

Bei jungen Kids unter zehn Jahren kommt es in der Regel nur darauf an, dass diese durch ein Handy für die Eltern erreichbar sind. In diesem Alter müssen es also noch keine teuren Smartphones sein. Deren Möglichkeiten sind für junge Kids häufig viel zu umfangreich und im Zweifelsfall sogar gefährlich. Stattdessen sollten bei der Wahl eines Handys für Kinder dieser Altersgruppe Kriterien wie einfache Bedienung, robuste Verarbeitung und gute Akkulaufzeit im Vordergrund stehen. Auf der anderen Seite muss es für den jungen Nachwuchs nicht unbedingt ein spezielles "Kinder-Handy" sein – stattdessen erfüllen auch sehr einfache Mobiltelefone wie etwa das Samsung E1200 den gewünschten Zweck. Das Samsung-Handy ist zum Beispiel bei Amazon bereits  für rund 15 Euro (Stand: Januar 2015) erhältlich und bietet kaum mehr als simple Telefon-Funktionen. Dafür hält der Akku im Stand-by-Modus laut Test der Computerbild bis zu zwei Wochen durch, die Tasten sind groß und die Menüs übersichtlich. Damit ist das einfach Samsung-Telefon auch von Kindern gut zu bedienen.

Das erste Smartphone

Spätestens in der Pubertät wünschen sich Kids in der Regel ein eigenes Smartphone, mit dem Sie auch Apps, Media-Player und Internetdienste nutzen können. Zudem möchten sie im Alter von 13, 14 oder 15 Jahren oft vermeiden, sich mit einem einfachen "Billig-Handy" dem Spott ihrer Altersgenossen auszusetzen. Wenn Sie dem Wunsch nach einem Smartphone nachkommen wollen, muss es allerdings nicht gleich ein mehrere hundert Euro teures iPhone oder ein vergleichbares Modell sein. Das Magazin Chip hat in einem entsprechenden Artikel  verschiedene  Handy- und Smartphone-Modelle zusammengetragen, die bereits für relativ wenig Geld erhältlich sind und dennoch alle wichtigen Funktionen bieten. Generell gilt es bei einem Smartphone zu beachten, dass sich diese – je nach Betriebssystem – durch Kindersicherungsfunktionen oder zusätzliche Apps (etwa "Kids Place") mitunter recht gut für die Nutzung durch junge Anwender anpassen lassen. 

Weitere News & Infos rund um Smartphone, Apps, Tablet & Co. finden Sie  hier .

mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden